„2.Bunter Abend“ im „Kulturkeller“

In der Tradition der guten alten „Jazzkeller“-Veranstaltungen, die seinerzeit in den fünfziger Jahren von Schülern des Grimmelshausen Gymnasiums in einem Kellerraum in der Gelnhäuser Altstadt mit Life-Musik organisiert und durchgeführt wurden, veranstaltete der Kulturausschuss des GGG mit seinem Vorsitzenden Paul Ciupka am 9.Juli zum zweiten Mal im „Kulturkeller“ des GGG für Kollegium und Freunde einen so genannten „Bunten Abend“.


Durch das Programm führte in professioneller Routine wie schon im vergangenen Jahr Oliver Sust; die diesmal rein musikalischen Programmpunkte bestritten die Schulband des GGG, die Band „under construction“ mit Frontfrau Ursula Frey und die Hardrock-Band „Die Setzlinge“ mit Peter Wintermeyer and friends. Das Catering und die Bar wurden organisiert von Norbert Großberger und Klemens Großberger.
Die Schulband unter der Leitung von Benjamin Feiler eröffnete den musikalischen Reigen mit mehreren Standards, u.a. mit dem Titel „Everybody needs somebody“ aus dem Kultfilm „Blues Brothers“ und dem Rock’n‘Roll Klassiker „Blue Suede Shoes“ von Carl Perkins. Verstärkt wurde die Band von der Bläsergruppe und Sängerin Vanessa Sadura, die in diesem Jahr am GGG ihr Abitur bestanden hat.
Danach schlug die Band „under construction“ die etwas leiseren Töne an und schuf mit Lounge Musik ein wenig Cocktail-Bar-Ambiente, u.a. mit den Titeln „Night and Day“ und dem Bossa Nova „Quiet nights“. Begleitet wurde die Sängerin Ursula Frey von Michael Stubbig an der Gitarre, Benjamin Feiler am Schlagzeug, Alexander Spahn am Klavier und als Gaststar Carsten Altvater am Kontrabass.
Den krachenden Schlusspunkt bildete dann die Formation „Die Setzlinge“ mit Peter Wintermeyer, Frank Pahl, Dr. Alexander Müller und am Schlagzeug Frederik Gall, die mit Titeln von ZZ-Top, den Spin doctors und Pink Floyd, mit „Sweet home Alabama“ von Lynard Skynard und dem Klassiker „Jumpin Jack flash“ von den Rolling Stones den Saal zum Kochen und die Besucher zum Tanzen brachten.
Obwohl die Organisation solcher Veranstaltung nicht zu den Kernkompetenzen und der Besuch nicht zum eigentlichen Kerngeschäft des GGG-Kollegiums gehört, verliefen sich neben vielen externen Gästen, zahlreichen Freunden und Bekannten der Protagonisten und einigen Grimmels-Pensionären doch auch mehrere Mitglieder des Kollegiums auf diese gelungene und im Schuljahr einmalige Veranstaltung.