Alle drei GGG-Mannschaften für Landesentscheid qualifiziert

Jugend trainiert für Olympia“, Regionalentscheid Leichtathletik am 2. Mai in Frankfurt

Die Mädchen-Mannschaften hatten leichtes Spiel. Durch Absagen blieb jeweils nur eine gegnerische Mannschaft übrig. Die Qualifikation für den Landesentscheid war also schon vor Wettkampfbeginn klar. Trotzdem gingen die jungen Damen konzentriert und motiviert ans Werk. In den Disziplinen Sprint, Weitsprung und Kugelstoßen gingen sie als Sieger hervor. Der Vorsprung wuchs in beiden Wettkampfklassen schnell an und konnte über die weiteren Disziplinen sicher ins Ziel gerettet werden. Herausragend waren die Weitsprungleistungen von Friederike Reichel (Jg. 2004) und Sofie Friker (Jg. 2005), die 5,02 Meter weit sprangen und damit erstmals die 5-m-Marke übertrafen.

Bei den Jungs war es beinahe so spannend, wie am Fußballabend vor dem Wettkampf. Vier Schulmannschaften begegneten sich auf Augenhöhe: Seligenstadt, Frankfurt, Salmünster und Gelnhausen. Die Führung wechselte ständig. Nach vier Disziplinen lagen die Grimmels auf Rang vier. Ole Sust (Jg. 2003) brachte mit einem überragenden Ballwurf von 65 Metern wieder das GGG wieder ins Spiel. Nach der 4x75m-Staffel verbesserten sich die Jungs aus Gelnhausen auf Rang drei. Beim abschließenden 800-m-Lauf nahmen Luca Pluta, Maximilian Sotke und Fernando Gladys Seligenstadt über 20 Sekunden ab. Damit qualifizierten sich die Jungs als Zweite knapp für den Landesentscheid.

Die Mannschaftsbetreuer Martin Kratz, Marius-Max Müller und Reiner Schinzel leisteten gute Arbeit und wollen nun versuchen, durch zusätzliche Trainingsmaßnahmen und Veränderungen in der Mannschaftsaufstellung die Gesamtergebnisse alle drei Teams bis zum Hessenfinale am 6. Juni in Gelnhausen zu steigern. 

(Reiner Schinzel)