Besuch einer Autorenlesung von Christian Duda

Am 29.5.2018 machte die Klasse 7.2 einen Ausflug, zusammen mit den Lehrerinnen Fr. Bischoff und Fr. Gerlach zu einer Autorenlesung von Christian Duda im Frankfurter Literaturhaus. Das Thema war das Buch „Gar nichts von Allem“, das zweite Buch der Trilogie „Elke“, „Gar nichts von Allem“ und „Milchgesicht“, welches dieses Jahr noch erscheinen wird. „Gar nichts von Allem handelt von einem pubertierenden Jugendlichen, der in den 70er Jahren lebt und deutsche als auch arabische Wurzeln hat. Er geht auf ein Gymnasium und wird von seinem Vater geschlagen, wenn er etwas falsch macht. Magdi und seine Geschwister müssen immer besser sei als alle anderen Kinder und dürfen niemals negativ auffallen sonst schlägt der Vater zu. Zudem kommen die vielen Vorurteile, die ihm Probleme bereiten.

Die Lesung fand in einem großen Saal statt, indem sehr viele Schülerinnen und Schüler platzfanden. Christian Duda las sein Buch sehr spannend, lebendig und mit viel Gestik vor. Es machte Spaß ihm zuzuhören und selbst für die Leute, die das Buch schon gelesen hatten, war es eine großartige Erfahrung es nochmal von dem Autor zu hören. Nachdem er aus seinem Buch vorgelesen hatte war er für Fragen offen und tatsächlich meldeten sich eine Menge Schüler und stellten interessante Fragen, die Christian Duda offen und ehrlich beantwortete.

Er erklärte viele Sachen, wie z.B. das er Stellen aus seinem eigenem Leben in sein Buch geschrieben hat und warum er bestimmte Sache so geschrieben hat und nicht anders. Er erzählte auch wieso er direkt gesprochen hat, um somit dem Leser das Gefühl zu vermitteln, dass es wirklich die Gedanken von Magdi sind, darum schrieb er in der Ich-Perspektive. Die Wörter, die er benutzt, werden von Jugendlichen auch in der Realität benutzt und stelle eine Art Verbindung zwischen Magdi und dem Leser her. Er schrieb das Buch, weil er gerne über Sachen schreibt, die mit der jetzigen Realität zu tun haben und er mit seiner Trilogie, die von dem Ähnlichen Thema handelt zeigen will, wie Kindheit zu verschiedenen Zeiten war. Alles n Allem war es ein sehr interessanter Tag für die Klasse 7.2 und alle waren begeistert, wie sich nacheiner Umfrage in der Klasse herausstellte.   

(Niklas Kitzmann, 7.2)