Sprachtalente am Grimmels

Erfolge für das Grimmels beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen

Beim jüngsten Durchgang des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen wurden Schülerinnen des Grimmelshausen-Gymnasiums mit begehrten Landespreisen ausgezeichnet.

Sowohl Paula Rudolf (10.5) als auch Mila Gepfert (9.6) konnten im Solo-Wettbewerb Englisch, in dem besondere Sprachkenntnis, Sachkompetenz und Kreativität gefragt waren, die Jury überzeugen. Ihnen wurde jeweils ein 2. Landespreis zuerkannt.

Weiterlesen

„Virtual Canadian Studies“

Grimmelshausen-Gymnasium mit Online-Projekt zu Kanada an zwei Universitäten vertreten

Matthias Dickert, promovierter Anglist, arbeitet seit mehreren Jahren mit Professor Dr. Martin Kuester, dem Direktor des Marburger Zentrums für Kanadastudien, zusammen. Aus dieser Kooperation erwuchsen im Laufe der Zeit verschiedene Projekte wie Seminarbesuche, Tagungsbeiträge sowie mehrere Veröffentlichungen.

In der Vergangenheit realisierte Dr. Matthias Dickert einen Großteil dieser schulischen Beiträge mit anderen Schulen, seit einem Jahr aber wieder mit seiner Stammschule. Neben der von ihm im Januar 2020 organisierten Lesung mit der bekannten kanadischen Autorin Sharon Bala hier am Grimmelshausen-Gymnasium konnte er jetzt ein besonders anspruchsvolles Vorhaben auf Universitätsniveau umsetzen.

Weiterlesen

42 Grimmels erwerben ein Cambridge-Diplom

Einige der Cambridge-Absolventen des Grimmels mit ihren Kursleiterinnen Andrea Bechtold-Zwiener und Sabine Hartmann

Henrike Grimm, Nils Hermann und Niklas Runkel erreichen C2-Niveau

42 Grimmels-Schüler*innen legten im Mai die Prüfungen für das Cambridge First bzw. das Cambridge Advanced Exam ab. Jetzt wurden ihnen in einer kleinen Feierstunde von ihren Kursleiterinnen Frau Andrea Bechtold-Zwiener und Fachbereichsleiterin Frau Sabine Hartmann die begehrten Diplome überreicht.

27 von ihnen hatten sich entweder im Rahmen des Wahlunterrichts zwei Jahre lang oder in einer einjährigen AG auf die Ablegung des First Cambridge Exam (FCE) vorbereitet.  25 erreichten das angestrebte B2 Niveau, wobei Franz-Janis Jaron, Lennard Müller, Emre Cekic und Jennifer Larin Kenntnisse auf C1 Niveau nachwiesen. Zwei Teilnehmern wurde das B1 Niveau bestätigt.                                    

14 weitere Schüler*innen sind stolze Besitzer des anspruchsvollen Cambridge Advanced Exam (CAE), das ihnen Englischkenntnisse auf C1 Niveau bescheinigt. Henrike Grimm, Nils Hermann und Niklas Runkel erreichten sogar das Niveau C2, wiesen also Kenntnisse auf muttersprachlichem Niveau nach.

Ein Cambridge Zertifikat haben erworben:

Jonas Andres, Emily Benatzky, Helen Brandes, Emre Cekic, Laura Dworak, Till Engel, Jonas Eurich, Henrike Grimm, Jannuik Heinze, Nils Hermann, Anna Maria Hoppe, Franz-Janis Jaron, Matthias Joh, Adeline Just, Annika Karau, Jonathan Kollmann, Florian Krieg, Jennifer Larin, Lilian Limburg, Jasmin Mauler, Tim Metschan, Lennard Müller, Paul Metz, Hendrick Noll, Celina Ockert, Imke Oelmann, Cathalina Rolfsmeyer Finja Richter, Kilian Rostig,  Niklas Runkel, Julia Runkel, Nya Lina Smith, Aaron Schum, Maja Stender, Daniel Wagner, Sander Wagner, Alexander Wiesner, Malin Wolf,

Die Schulgemeinde gratuliert allen zum bestandenen Diplom und wünscht Ihnen weiterhin viel Freude mit der englischen Sprache.

Weiterlesen

Landeskunde, richtige Aussprache von Vokabeln und Grammatik

Die Leiterin des Fachbereichs I, Sabine Hartmann (5. von links), Alexander Koch (3. von rechts) sowie die zahlreichen Teilnehmer an der „Big Challenge“.

Preise für Grimmels-Schüler bei europaweitem Englischwettbewerb „The Big Challenge“

54 Fragen in 45 Minuten beantworten – da kommt so mancher ins Schwitzen, zumal wenn es um Landeskunde, richtige Aussprache von Vokabeln oder Grammatik geht.

Dieser Herausforderung haben sich Anfang Mai 140 Grimmels gestellt und beim europaweitem Englischwettbewerb The Big Challenge mitgemacht. Dabei schnitten sie hervorragend ab. Ca. zwei Drittel jedes Jahrgangs (Teilnehmer mit zweiter Fremdsprache nahmen jeweils einen Jahrgang tiefer teil) erzielten Punktzahlen über dem Deutschland-weiten Durchschnitt.

Für diese herausragenden Ergebnisse gab es am Donnerstag, den 26.06.2019, wieder viel zu verteilen, u.a. Bleistifte und Urkunden für alle Teilnehmer, Wandkalender und Lektüren oder Medaillen für die Bestplatzierten.

Besonders freuen konnten sich in Jahrgangsstufe 5 Sofia Jeromin Cajiao (1.Platz am Grimmels), Nathan Bonin und Sean Lunney (Plätze 2 und 3). In Klasse 6 setzte sich Panna Rebeka Weiler durch und erreichte den ersten Platz vor Paula Kircher und Simon Grünhagen. Fabienne Rampfel war überrascht, den ersten Platz in Klasse 7 (bzw. im dritten Lernjahr Englisch) für sich behauptet zu haben, vor Lilly Anton und Leia Marinovic. In Klasse 8 freuten sich Katja Bischler (1.Platz), Kathleen Müller (2.) und Leonie Kramer (3.) über die Preise, die sie von Alexander Koch verliehen bekamen. Dieser bedankte sich noch einmal ausdrücklich bei den Schülerinnen und Schüler der 9.Klasse (bzw. 10 mit 2.Fremdsprache Englisch) für deren Teilnahme, da sie letztmalig den Wettbewerb bestreiten konnten. Diese Chance nutzte Sabine Wink am erfolgreichsten. Karla Reuter und Lea Rasekhi folgten ihr auf den Plätzen 2 und 3.

Das war aber noch nicht alles. Man kann bei der Teilnahme am Wettbewerb The Big Challenge nämlich auch Sonderpreise gewinnen, so z.B. den Twenty Award für 20 richtig beantwortete Fragen (von 54) oder den Challenge Award für eine Verbesserung des eigenen Ergebnisses zum Vorjahr. Beide Preise werden durch Losentscheid an zentraler Stelle zugewiesen. Zum ersten Mal konnte Herr Koch beide Sonderpreise an Grimmels verleihen. In Klasse 9 erhielt Joana Stolz den Challenge Award und Panna Rebeka Weiler den Twenty Award.

Es lohnt sich also, an dem Wettbewerb teilzunehmen. Herr Koch verabschiedete die Schülerinnen und Schüler entsprechend mit den Worten, dass er sich freuen würde, die diesjährigen Teilnehmer auch nächstes Jahr wieder auszeichnen zu dürfen.

Weiterlesen

12 Jahre Vorlesewettbewerb in Englisch am GGG

Die Siegerinnen und Sieger des Vorlesewettbewerbes Englisch gemeinsam mit der Jury und der Leiterin des Fachbereiches I, Sabine Hartmann.

Leia Marinovic aus der 7.4 belegt den ersten Platz

Am 30. April und am 2. Mai 2019 fand im Grimmelshausen-Gymnasium zum zwölften Mal der Vorlesewettbewerb in Englisch statt. Am Wettbewerb teilgenommen haben die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 7.

Nach dem ersten Wettbewerbstag hatten sich zunächst drei Teilnehmer(innen) für die Finalrunde qualifiziert, ehe dann in der Aula des Grimmelshausen-Gymnasiums im Beisein der gesamten Jahrgangsstufe die beste Leserin ermittelt wurde.

Weiterlesen

Verleihung der Cambridge-Zertifikate

Immer wieder dienstags: „It’s Cambridge-English time…“

Schon seit dem Schuljahr 2005/2006 besteht für die Schülerinnen und Schüler des Grimmelshausen-Gymnasiums die Möglichkeit, einen Kurs zur Vorbereitung auf ein Cambridge-English Zertifikat im Rahmen des Wahlunterrichts zu belegen. Inzwischen haben insgesamt mehr als 550 Prüflinge (!) dieses Angebot wahrgenommen und erfolgreich ihre Prüfungen abgelegt.

Leseverständnis, Beherrschung der Grammatik und des Wortschatzes, das Verfassen von verschiedenen Schriftstücken wie einem formalen Brief oder einem Bericht, Hörverständnis und freies Sprechen in einer mündlichen Prüfung, all das wird im Examen erwartet und so ist es kein Wunder, dass immer mehr Universitäten und Arbeitgeber bei einer Bewerbung darauf Wert legen, dass man diese Zusatzqualifikationen in Form eines Cambridge-Zertifikats vorlegen kann.

Im vergangenen Schuljahr haben insgesamt 27 Grimmels an den Prüfungen teilgenommen. In einer kleinen Feierstunde erhielten sie jetzt ihre Zertifikate. Besonders hervorzuheben ist hierbei der Erfolg von Jonas Andres, Matthias Joh und Florian Krieg, die das First Exam mit sehr gutem Erfolg (Grade A) bestanden haben und Leonie Beer, Lilly Messerschmidt und Lina Weidner, die im Advanced mit A abschließen konnten.

Von den Prüfern wird immer wieder zurück gemeldet, dass die Kandidaten der Schule sehr gut auf die Prüfungen vorbereitet sind, die Ergebnisse bestätigen dies. Voraussetzung für diesen Erfolg ist natürlich der Spaß am Umgang mit der englischen Sprache, aktive Teilnahme am Kurs und Eigeninitiative bei den Vorbereitungen.

Auch im neuen Schuljahr haben sich wieder viele Grimmels für diesen besonderen Englischunterricht angemeldet, so dass es wieder alle 14 Tage heißt: „It’s Cambridge-English time…“, wenn Frau Sabine Hartmann und Frau Andrea Bechtold-Zwiener ihre Kurse für das First oder Advanced fit machen.

(OStRn Andrea Bechtold-Zwiener)

Weiterlesen

Grimmels stellen Landessiegerin …

…bei europaweitem Englischwettbewerb  „The Big Challenge“

Einen Monat mussten 149 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5-9 warten, dann endlich konnten sie am 21.6.2018 von Alexander Koch (Koordinator des Wettbewerbs am Grimmels) und Sabine Hartmann (Fachbereichsleiterin Sprachen am GGG) für ihre erfolgreiche Teilnahme am europaweiten Englischwettbewerb The Big Challenge ausgezeichnet werden.

Es gab viele verschiedene Preise zu verteilen. Neben Lektüren, USA-Fahnen und Poster für die unteren Platzierungen, erhielten u.a. Julian Brenner (Dritter) und Kathleen Müller (Zweite)  in der Klasse 7 Schülerkalender; Richard Bethke erhielt für seinen ersten Platz neben einer Medaille auch eine Power Bank. 

Über ähnliche Preise konnten sich auch Joana Stolz (3.Platz) und Tim Grossklass (2.Platz) freuen. Sabine Wink gelang es, nach ihrem 2.Platz der 7er im letzten Jahr, dieses Jahr die Medaille der Erstplatzierten der Jahrgangsstufe 8 zu gewinnen. 

Der 9er Jahrgang nimmt zwar in ganz Deutschland gewöhnlich eher spärlich teil. Doch auch hier muss man es schaffen, unter die 100 besten Hessen zu gelangen, wie es Emilia Kaspar und Hannah Koch (1.und 2.Platz am GGG) taten. Jonas Eurich wurde Dritter am Grimmels. 

Besonders erfolgreich waren die Grimmels dieses Jahr in den Jahrgängen 5 und 6. Noah Browning setzte sich in Hessen gegen über 3.800 Mitschüler der Jahrgangsstufe 5 durch und erzielte Platz 7 in Hessen, was ihm auch den ersten Platz am Grimmels sicherte. Auf ihn folgten am Grimmels Angelina Rotter (Zweite) und Allegra Cortes Kapetanov (Dritte).

Als Teilnehmerin in der Kategorie Klasse 6, konnte Anna-Lena Duncan ihr Glück kaum fassen. Schon im letzten Jahr hatte sie sich die Krone der Jahrgangsbesten am Grimmels erfolgreich gesichert. Dies gelang ihr eine Jahrgang höher erneut. Doch dieses Mal stellte sie mit dem 6.Platz in Deutschland auch gleichzeitig die Landessiegerin Hessens, was ihr neben einer Vielzahl von Preisen u.a. einen Siegerpokal bescherte. Lilly Anton und Leia Marinovic tauschten dieses Jahr die Plätze. Lilly hatte im Vorjahr den 3.Platz erzielt, rutschte diesmal jedoch auf Platz 2 und verdrängte damit Leia auf den dritten Rang. Beide freuten sich aber dennoch über ihre Preise.

Am Ende der Preisverleihung dankte Herr Koch allen Schülerinnen und Schülern für die erfolgreiche Teilnahme und ist schon gespannt auf die Leistungen im nächsten Jahr.

(Alexander Koch)

Weiterlesen

Projekttag 2. Fremdsprache Englisch

Das English Theatre bietet Workshops am GGG an

Am vergangenen Donnerstag, dem 19.04.2018, fand wieder der Projekttag 2. Fremdsprache der Jahrgangsstufe 7 am GGG statt. Die Englisch-Gruppen von Frau Abd el Baki, Frau Heuberger und Frau Dr. Noeske nahmen an vier Workshops des English Theatre Frankfurt teil. Mit den Kursleitern des English Theatre hatten die Schülerinnen und Schüler einen Schultag lang Gelegenheit, in die Theaterwelt einzutauchen und sich dabei auf Englisch zu verständigen. In den Workshops „Comedy Training“, „Stage Movement & Dance“, „Voice“ und „Improvisation“ warteten vielfältige spannende Aktivitäten, ganz getreu nach dem Motto „Let’s get physical“…

(Text und Bilder:  Yasmine Abd el Baiki )

Weiterlesen

11 Jahre

Am 10. und 11. April 2018 fand im Grimmelshausen-Gymnasium zum elften Mal der Vorlesewettbewerb in Englisch statt.

Am Wettbewerb teilgenommen haben die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 7. Zunächst ermittelten die einzelnen Klassen ihre jeweilige Vertreterin/ ihren jeweiligen Vertreter für die Wettbewerbsrunden.

Die Vorrunde wie auch das Finale bestand aus zwei Teilen. Im ersten Teil jeder Runde mussten die Schülerinnen ein von ihnen selbst ausgesuchtes Buch vorstellen und eine längere Passage vorlesen. Im zweiten Teil bekamen sie einen unbekannten Text vorgelegt. Nach dem ersten Wettbewerbstag waren vier Teilnehmer für die Finalrunde qualifiziert. In der Aula des Grimmelshausen Gymnasiums wurde dann im Beisein der gesamten Jahrgangsstufe die beste Vorleserin bzw. der beste Vorleser ermittelt.  Für diesen großen Auftritt las jeder Finalist eine weitere Passage aus seinem Lieblingsbuch vor (u.a. Harry Potter und A thousand pieces). Die Jury, bestehend aus den Lehrkräften Frau Abd-el-Baki und Frau Körner und den beiden Englisch-Leistungskursschülern Lisa Schmitz und Wolf Siegert, bewertete die Qualität der Präsentation und vergab die einzelnen Plätze. „Head of the Jury“ und Organisator war Oberstudienrat Jörg Höller.

Belohnt wurden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit einem Buchgeschenk.

Den ersten Platz belegte Mila Gepfert (7.5). Auf den Plätzen zwei und drei landeten Anna-Lena Duncan (7.2) und Moritz Bechtold (7.4). Weitere Vorleser waren Leon Limburg (7.1), Luca Grimm (7.6) und Anouk Bischof (7.7).

(Jörg Höller)

Weiterlesen

Grimmels goes American Embassy

Die Englischlehrerinnen Maike Körner und Gitte Jakob-Ossinger nahmen in der vergangenen Woche zum wiederholten Mal an einer mehrtägigen Fortbildung der amerikanischen Botschaft teil. Die Botschaft lud zum Thema „A Divided Country – Rural America Today“ nach Nürnberg ein, welches in Anbetracht des spannenden Wahlsonntags von besonderem Interesse für die Lehrkräfte war. 

Der erste Vortrag der Leiterin des Southern Poverty Law Centers in Montgomery / Alambama zum Thema „Reaching out to Youth in the Deep South“ problematisierte einführend die sozialen Schwierigkeiten der Jugendlichen in den Südstaaten und verwies auf von diesen Jugendlichen gewählte Lösungsansätze, die nicht immer im Einklang mit Recht und Verfassung stehen. Hier konnten die Lehrkräfte erste Parallelismen zwischen den USA und der Bundesrepublik erkennen im Erstarken rechtspopulistischer bis nationaler Tendenzen und aus dem Umgang mit diesen Tendenzen Lehren für ein eigenes Begegnen und Handeln ziehen. 

Nach einer spätabendlichen Lesung arbeitete der Direktor des deutsch-amerikanischen Instituts Prof. Dr. Andreas Falke am nächsten Tag die (mittlerweile fehlende?) Signifikanz der Landwirtschaft für die Menschen im mittleren Westen in seinem Vortrag „Left Behind? Economic Development and the Heartland“ heraus. Eine Veränderung der Wirtschaftsfähigkeit und der daraus resultierenden Veränderung für die Gesellschaft stellt eine weitere Gemeinsamkeit zwischen den USA und Deutschland dar. 

Anschließend fokussierte sich die Einwanderin Marianne S. Wokeck der Purdue University Indiana auf „Immigration and the Ever Changing Face of American Communities“ und kontrastierte auf Grundlage von Immigrationstheorien die Begegnung von Einwanderung und der daraus folgenden Integration der Einwanderer in Ballungszentren mit der auf dem Land. Leicht fiel hier die Anwendung auf die deutsche Politik mit der jüngsten Flüchtlingswelle.

Nach einer Mittagpause die zum Entspannen der Köpfe dienen sollte, stellte die Doktorandin Christianna Stavroudis in ihrem amüsanten Vortrag das Bild des „Flyover Country – The U.S. Working Class Literature“ vor und präzisierte ihre Ideen mit Tipps zu aktuellen amerikanischen Werken der Jugendliteratur, von Dystopien über Kurzgeschichten zu Belletristik.

Samstags konnten die Teilnehmerinnen zunächst einige Impressionen des kulturellen Beraters Bill Flood aus Portland / Oregon gewinnen, der verschiedene NGOs aufzeigte, die unkonventionell, aber mit einer starken Wirkung Lösungen für die zuvor dargestellten Probleme fanden und ein interkulturelles Miteinander feierten.

Darauf folgte ein Abstecher in ein projektorientiertes Lernprogramm der Leuphana-Universität Lüneburg in Kooperation mit der amerikanischen Botschaft, welches eine neue

Moodle-Plattform namens „Bridging the STEM and EFL Classroom: Going Green Project Week on Renewable Engery Sources“ anhand einiger Unterrichtskonzepte vorstellte.

Zum Abschluss gab es noch einmal die Möglichkeit, in zwei Workshopblöcken thematisch die Vorträge, Eindrücke und gesammelten Probleme zu reflektieren und in kleineren Gruppen miteinander ins Gespräch zu kommen, bevor es dann nach vielen Stunden und rauchenden Köpfen wieder in die Heimat ging.

(Gitte Jakob-Ossinger)

Weiterlesen
1 2