Basketball-Team des Grimmels erreicht Platz drei beim Regionalentscheid

Am 11.12.2018 nahm die Schulmannschaft der Jungen WKII des Grimmelshausen-Gymnasiums am Regionalentscheid Basketball in Offenbach teil. Auf Grund der sehr starken gegnerischen Mannschaften konnte das GGG-Team nur ein Spiel von insgesamt drei gewinnen. Der errungene dritte Platz reicht leider nicht zur Qualifikation für den Landesentscheid. Ein besonderer Dank geht an Freddy Fehl und Dennis Kirch für das Coaching der Mannschaft. Begleitet wurde die Schulmannschaft von Stephen Franz.

Weiterlesen

Basketballer des Grimmels für Regionalentscheid qualifiziert

Am 14.11.2018 nahm unsere Schulmannschaft der Jungen WKII am Kreisentscheid Basketball in Gelnhausen teil. Nach einem deutlichen Sieg gegen die Philipp-Reis-Schule musste unser Team eine Niederlage gegen die Hohe Landesschule Hanau verschmerzen. In einem spannenden dritten Spiel konnten die Basketballer des GGG aber letztendlich durch den Sieg gegen das Franziskaner-Gymnasium Kreuzburg den zweiten Platz erreichen, der uns für den Regionalentscheid am 11.12. in Offenbach qualifiziert.

Ein besonderer Dank geht an Freddy Fehl und Dennis Kirch für das erfolgreiche Coaching der Mannschaft. Begleitet wurde die Schulmannschaft von Stephen Franz.

Weiterlesen

Handballer des Grimmels Kreissieger bei Jugend trainiert für Olympia

Beim diesjährigen Wettkampf „Jugend trainiert für Olympia Handball“ an der Kreuzburg trat das Grimmels mit zwei Jungenmannschaften in den Wettkampfklassen III und II an und belegte die Plätze eins und drei.

Die jüngeren Spieler der WK III wurden dabei in überzeugender Spielweise Kreissieger und qualifizierten sich für den Regionalentscheid. Nach starkem Beginn im „Stadtderby“ gegen die Kreisrealschule, die mit 19:6 geschlagen wurde, knüpften die Spieler im zweiten Spiel gegen die Karl-Rehbein-Schule Hanau nahtlos an die überzeugende Vorstellung an. Schnelle und aggressive Spielweise sowie der erfolgreiche Abschluss führten schnell zu einer klaren Führung. Nach dem Seitenwechsel kamen die Hanauer Spieler jedoch besser zurecht und gestalteten das Spiel ausgeglichener. Hinzu kamen bei den Grimmels ein paar Konzentrationsschwächen in der Abwehr, so dass es gegen Ende nochmal spannend wurde – mit 18:17 ging unsere Mannschaft aber als verdienter Sieger vom Feld. Das abschließende Match gegen das Ulrich-von-Hutten-Gymnasium aus Schlüchtern wurde überlegen geführt, wobei sich die Mannschaft in einen wahren Torrausch steigerte: 35-1 hieß das Endergebnis und die Mannschaft feierte ausgelassen ihren Turniersieg.

Bei den älteren Spielern der WK II lief es nach der Neuzusammenstellung der Mannschaft nicht ganz so rund. Zwar spielten die Grimmels in beiden Spielen guten Handball, ließen aber die Effektivität im Abschluss vermissen. Der Start ins Turnier gegen das Franziskaner Gymnasium von der Kreuzburg aus Großkrotzenburg wurde unglücklich mit 13-16 verloren, da zu oft Latte oder Pfosten ein Tor verhinderten. Im „Klassiker“ gegen die Karl-Rehbein-Schule zeigte sich dann leider, dass eine eingespielte Mannschaft auch im Handball den Unterschied ausmacht. Trotz engagierter Leistung und teilweise guter Spielzüge mussten sich die Spieler am Ende recht deutlich mit 12-18 geschlagen geben und die starke Vorstellung der Hanauer sportlich anerkennen.

 

Wir gratulieren unseren Handballern zu dem guten Ergebnis und wünschen viel Erfolg beim Regionalentscheid im Januar in Gelnhausen!

Weiterlesen

Erfolg am Netz

Mädchen der WK III behaupten sich beim Kreisentscheid – Volleyball

Im Rahmen von „Jugend trainiert für Olympia“ nahm am 24.10.2018 unsere WK III Mädchenmannschaft an den Kreisentscheidspielen in Hanau teil.  Von den teilnehmenden Mannschaften aus dem Freigericht und Hanau mussten sich die Vertreterinnen des Grimmels lediglich den Spielerinnen der 1. Mannschaft der HOLA geschlagen geben. Sie belegten so den zweiten Platz und qualifizierten sich damit für den Regionalentscheid. Die Gesamtorganisation lag in den Händen von Frau Dübotzky, die dankenswerterweise beim Coachen der Mannschaft durch Frau Scharf von der VGG unterstützt wurde.

Den Spielerinnen Maya Hessberger, Lisa Stasjew, Marlen Eils, Leonie Alvarez Grischkat, Maren Heise und Madeleine Hinsen gratulieren wir herzlich zu ihrem Weiterkommen und wünschen viel Erfolg für die Spiele auf der nächsten Ebene.

Vera Dübotzky

Weiterlesen

Besonderes Engagement im Fach Spanisch

Die Teilnahme an Wettbewerben in den Fremdsprachen wird seit vielen Jahren am Grimmels gefördert. Vor wenigen Tagen bedankte sich Fachbereichsleiterin Sabine Hartmann bei Leonie Álvarez Grischkat (7.1) und Samantha Utrillas Wieland (9.2) für das Engagement der beiden Schülerinnen im Fach Spanisch. Zusammen mit Frau Kring und Frau Brandt von der Fachschaft Spanisch gratulierte Frau Hartmann Leonie und Samantha, die Spanisch als erste Fremdsprache seit der 5. Klasse lernen, zu ihren Erfolgen in diesem Schuljahr. So war Leonie im Mai vom Finale des spanischen Vorlesewettbewerbs „Leo, leo“  mit einem 3. Platz ans Grimmels zurückgekehrt, Samantha hatte sich am Bundeswettbewerb Fremdsprachen beteiligt und einen 2. Preis für ihre herausragenden Leistungen in Spanisch erhalten. Darüber hinaus konnte sich Samantha dann völlig unerwartet über eine weitere Auszeichnung freuen. Im Namen der Fachschaft Spanisch überreichte ihr Frau Kring den Preis des Deutschen Spanischlehrer-Verbandes, Landesverband Hessen.  Die Preisträger müssen neben sehr guten Leistungen auch nachweisen, dass sie sich für das Fach in besonderem Maße engagieren. Die Urkunde und ein Bücherscheck sollen zugleich Anerkennung für die erbrachten Leistungen sowie Ansporn für zukünftiges Engagement sein. Samantha und Leonie wollen auf jeden Fall beim nächsten  Bundeswettbewerb Fremdsprachen teilnehmen und hoffen, dass sich mit ihnen noch viele Grimmels für den Wettbewerb anmelden.      

(Informationen zum Wettbewerb in Englisch, Französisch, Spanisch oder Latein unter https://www.bundeswettbewerb-fremdsprachen.de   Anmeldeschluss: 06. Oktober 2018!)

(Sabine Hartmann)

Weiterlesen

Spitzenplatzierungen beim Wettbewerb „Bester Praktikumsbericht“

Insgesamt neun Schülerinnen und Schüler aus der Region Gelnhausen sind bei der Siegerehrung des Wettbewerbs „Der beste Praktikumsbericht“ am 14.06.2018 in der VR Bank Main-Kinzig-Büdingen in Altenhaßlau ausgezeichnet worden. Eine Jury des Arbeitskreises Schule und Wirtschaft, bestehend aus Lehrkräften und Vertretern der Wirtschaft, ermittelte aus über 800 Praktikumsberichten die besten Praktikumsberichte in den Kategorien Gymnasium, Realschule, Hauptschule und Förderschule. In der Kategorie Gymnasium gingen die ersten beiden Plätze an Schülerinnen der Klasse 9.4 des GGG: Über den zweiten Platz freute sich Joana Kleespies, die ihr Praktikum im Hotel Esperanto in Fulda absolvierte. Paula Altrogge erreichte den ersten Platz für den Bericht über ihr Praktikum in der Tierarztpraxis für Kleintiere von Nadine Ziegler in Mittel-Gründau. Betreut wurden beide Schülerinnen von ihrem Lehrer Mark Adrian. Alle ausgezeichneten Schülerinnen und Schüler erhielten im Beisein von Reinhold Maisch, Geschäftsführer Schule und Wirtschaft Osthessen, und Thomas Will vom Staatlichen Schulamt neben einer Urkunde auch ein Geldgeschenk, das von der VR Bank gestiftet wurde. Ebenfalls erhielten die betreuenden Lehrer und die Unternehmen eine Urkunde. Joana Kleespies und Paula Altrogge sind damit für die nächste Runde des Wettbewerbs, den Osthessenentscheid, qualifiziert. Hier wird erneut eine Jury die besten Berichte ermitteln und bei einer Siegerehrung im September 2018 auszeichnen.

Weiterlesen

GGG-Erfinder-Club bei „Explore Science“

Jede Woche dienstags treffen sich die Teilnehmer der Erfinder-Club AG, in der Schülerinnen und Schüler von der Jahrgangsstufe 7 bis zu Q4 teilnehmen können, um an diversen Objekten ihre Kreativität ausleben zu können. Geleitet wird diese AG von Herrn Lamm und Herrn Bechtold.

Im Schuljahr 2017/2018 beschäftigten wir uns mit dem Bau von Dampfbooten, Klettermaschinen und Raketenmodellen.

Höhepunkt war nun, wie in den vergangenen Jahren auch schon, die Teilnahme am Wettbewerb „Explore Science“ in Mannheim. Im dortigen Luisenpark trafen sich vom 13. bis zum 16. Juni Schüler*innen aller Altersklassen, um mit ihren Kreationen, die in diesem Jahr unter Kategorien wie „Atlas“, „Marsmobil“, „Teilchendetektor“ eingereicht wurden und im Wettbewerb über Tragfähigkeit und Leistungsvermögen standen.

Der Erfinder-Club trat mit 7 Schüler*innen im Wettbewerb „Atlas“ an, bei dem es galt ein Objekt zu bauen, das nur aus normalem Papier und nur mit handelsüblichem Flüssigkleber hergestellt sein durfte und dabei bei einer Grundfläche von maximal 10 cm Durchmesser und einer Höhe von 30 cm eine möglichst hohe Last tragen können sollte. Wichtig war zusätzlich ein möglichst geringes Eigengewicht des „Atlas“.

Der leistungsstärkste Körper, der von uns ins Rennen gebracht wurde, überzeugte die Jury schließlich mit einer Tragkraft von 75 kg. Wir hätten sogar noch mehr geschafft, es gab aber keine weiteren Gewichte.

Leider haben wir den Wettbewerb nicht gewonnen, da unsere Figur mit 448 g deutlich schwerer war als die Objekte anderer Konkurrenten.

Die Fotos zeigen einige der Teilnehmer mit zwei der Objekte und die Jury beim Messen.

Im nächsten Schuljahr wollen wir uns aber gerne wieder an diesem Wettbewerb beteiligen.

(Norbert Bechtold)

Weiterlesen
1 2 3 4 5 9