Erster Preis für Marah

Marah Frech gewinnt Young Women in Public Affairs Award 2016

In einer Feierstunde in der Mensa der Karl-Rehbein-Schule in Hanau zeichnete der ZONTA Club Hanau Schülerinnen aus, die sich in besonderem Maße für die Schulgemeinschaft engagieren und in ihrer Freizeit ehrenamtliche Tätigkeiten ausüben.

Der mit 500 Euro dotierte erste Preis ging an die Abiturientin Marah Frech. Sie wurde im Beisein zahlreicher Zontians sowie  Vertreterinnen der teilnehmenden Schulen  für ihr vielfältiges Engagement (Mentorin, Klassen- und Kurssprecherin, Mitwirkung in der Schülervertretung, Mitarbeit im Caféhaus-Team und der Amnesty International AG, Mitglied bei Greenpeace, ehrenamtliche Tätigkeit in der Flüchtlingshilfe in Gründau) und ihre Ausführungen über die Stellung der Frau in Deutschland und weltweit ausgezeichnet.

Den Mitbewerberinnen aus dem GGG, Pia Dieling (Q4), Hannah Massal (Q2) und Anna-Lena Mondorf (Q4), überreichte die Präsidentin des Zonta Clubs Hanau, Tamara Kpebane, eine Urkunde als Anerkennung für ihr bisheriges ehrenamtliches Engagement sowie die gelbe ZONTA Rose.

Abgerundet wurde die Feier durch den Vortrag von Dr. Andrea Hohmeyer über „Arbeitnehmerinnen in der chemischen Industrie – am Beispiel von Evonik“. Im Anschluss gab es für alle Anwesende reichlich Gelegenheit die diesjährige Preisträgerin sowie alle Mitbewerberinnen  näher kennenzulernen.

Auch die neunte Verleihung des Young Women in Public Affairs Award zeigte einmal mehr, dass es dem ZONTA Club Hanau eine Herzensangelegenheit ist, gerade junge Frauen zu fördern und zu vernetzen.

Mehr Informationen über den Young Women in Public Affairs Award und den ZONTA Club gibt es unter:

www.zonta-hanau.de.   Ansprechpartnerin am GGG ist Sabine Hartmann. Die Information über den Wettbewerb erfolgt im November und läuft u.a. über die Tutoren der Q-Phase sowie der E-Phase.