Fridays For Future meets Earth Day

Klasse 10.3 des Grimmels sorgt für Furore

Am 29. April 2019 war die Klasse 10.3 des Grimmelshausen Gymnasiums in Gelnhausen eingeladen mit ihrer Englischlehrerin Gitte Jakob-Ossinger am Earth Day in Frankfurt am Main teilzunehmen. Dort richtet alljährlich die IHK Frankfurt am Main in Kooperation mit dem Generalkonsulat der amerikanischen Botschaft eine Tagung zum Thema Umweltschutz und Nachhaltigkeit aus. Dieses Jahr sollten erstmals ausgehend von den Fridays For Future Demonstrationen auch Schülerinnen und Schüler aus Hessen das Wort erhalten. So auch die 10.3.

 Viele Mitglieder der Klasse hatten im Winter 2018/19 an den Kundgebungen in Frankfurt während der Unterrichtszeit teilgenommen und empfanden einen Drang für ein Engagement. Als nun diese Klasse eine neue Englischlehrerin bekam, fanden sich die Positionen zueinander und die Gruppe entschied sich, an einem digitalen Projekt zum Thema Nachhaltigkeit teilzunehmen.

Das Going-Green-Projekt der Leuphana-Universität Lüneburg in Zusammenarbeit mit der amerikanischen Botschaft in Berlin ermöglicht seit Jahren Schülerinnen und Schülern, insbesondere in gymnasialen Oberstufen, transatlantische Zugänge zum Thema Nachhaltigkeit basierend auf einer Moodle-Plattform. So vertiefte die Lerngruppe arbeitsteilig die Themen Transport in Städten, Lebensmittel, Fashion und Plastiknutzung im digitalen Raum durch Videos, Texte, Statistiken, Bilder oder Musik.

Da die Gruppe nicht etwa wie viele andere Klassen langfristig an dem Thema gearbeitet hatte, wurde entschieden, dass vier Schülerinnen am Earth Day die Beweggründe der Klasse für ein Engagement zum Thema Nachhaltigkeit vorstellen sollten. Vor einem vollen Auditorium im Anschluss an mehrere Fachvorträge aus den Bereichen der universitären Bildung, Wirtschaft, Politik und NGOs bestiegen die jüngsten Schülervertreterinnen die Bühne. Amelie Bechtold, Antonia Schwandt, Emily Benatzky und Celina Ockert überzeugten in ihrem leidenschaftlichen Plädoyer nicht nur auf emotionaler Ebene, sondern auch durch inhaltliche Bezugspunkte.

Doch dieser Vortrag ist nicht das Ende. Es wird weitergearbeitet an einem eigenen Projekt, welches kurz vor den Sommerferien Schülerinnen und Schülern einer amerikanischen High School in Arlington, VA vorgestellt werden soll. Aber dazu später mehr.