GGG erringt Handball-Bronze

Grimmels erfolgreich beim Landesentscheid Handball

(von Stefan Schildknecht)

Mit dem festen Vorsatz angereist, sich diesmal endlich die Tickets für das Bundesfinale in Berlin zu sichern, traten die Handballer des Grimmels am Mittwoch, den 22.03.2017 in Wiesbaden zum Landesfinale im Handball an. Am Ende jedoch mussten sich die Spieler im WK II bei den bundesweiten Schulwettkämpfen von Jugend-trainiert-für-Olympia mit einem guten dritten Platz zufriedengeben.

Nachdem sie sich im Regionalentscheid als Sieger souverän qualifiziert hatten, zeigte das von Peter Jambor und Jonas Schrimpf gecoachte Team auch auf Landesebene eine geschlossene Mannschaftsleistung. 

In der Vorrunde überzeugte im ersten Spiel gegen die Modellschule Obersberg aus Bad Hersfeld der Angriff, jedoch blieben in der Abwehr zu viele Räume offen, so dass der 19-17 Sieg zwar verdient, aber knapp war. Gegen den späteren Landessieger, die Elly-Heuss-Schule aus Wiesbaden, wurde dann – nach deutlicher Leistungssteigerung und großem Kampf – dank überzeugender Abwehrleistung knapp verloren, da im Angriff diesmal nicht alles rund lief. 

Im vorentscheidenden Halbfinale, das als Gruppenzweiter erreicht wurde, war die Niederlage noch unglücklicher. Auf Grund einer umstrittenen Zeitstrafe kurz vor Ende der Partie ging das Grimmels-Team mit 10 – 11 gegen die Georg-Christoph-Lichtenberg-Schule aus Kassel als Verlierer vom Platz, und musste sich mit dem kleinen Finale begnügen. Aus der Traum von Berlin.

Das Spiel um Platz drei lief auf ein Main-Kinzig-Kreis-Duell hinaus, da die Karl-Rehbein-Schule aus Hanau ihr Halbfinale ebenfalls knapp verloren hatte. Mit einer überzeugenden Leistung siegte die Mannschaft aus Gelnhausen hochverdient mit 16 – 9 und belohnte ihre starke kämpferische Leistung an diesem Tag mit der Bronzemedaille.

Das Grimmelshausen Gymnasium wurde vertreten durch Torben Fehl, Sascha Haack, Fynn Hilb, Ole Maiwald, Michel Maiwald, Cedric Marquardt, Tom Möller, Felix Müller, Loris Tittel und Louis Wagner.