„grimmels.de“ vor dem Aus

Durch eine knappe Mitteilung untersagt der hessische Datenschutzbeauftragte *********** (Name durch die Redaktion unkenntlich gemacht) die weitere Verwendung des Namens „Grimmels“ für die Internetpräsenz der Grimmelshausenschule. Die zunächst fehlende Begründung erreichte uns nun in der vergangenen Woche. Ihr zentraler Satz lautete wörtlich (Zitat):

„&7490§$§“50ß0 JKLh85=)76 /{~#5% jhh663″³²], ³4k *ht%0& ökj%§~|ku PhZ4!“

Das alte und das neue Logo

In einem Telefonat über eine noch bestehende analoge Telefonverbindung konnte über diese zunächst unverständliche Begründung Klarheit erzielt werden:
Durch den Wechsel des Schullogos im Jahre 2017, weg von der Abkürzung GGG und hin zu dem inzwischen allgegenwärtigen Das Grimmels, sei es ein Leichtes, die Schule mit Suchmaschinen im Internet aufzuspüren und auf diese Art Namen, Termine und Ereignisse mit der Schule selbst oder mit Mitgliedern der Schulgemeinde in Verbindung zu bringen.
So sei es beispielsweise möglich, anhand einer Liste mit den Kürzeln der Kollegen und Kolleginnen die echten Namen herauszufinden. Auch in der Rubrik Zuständigkeiten erschienen alle Namen unverschlüsselt.
Potenziellen Einbrechern oder Einbrecherinnen genüge ein Blick auf den Terminkalender, um in Erfahrung zu bringen, wann die Schule beispielsweise durch Ferien verwaist und möglicherweise noch nicht einmal das Sekretariat besetzt sei.
Besondere Beanstandung fand auch die Tatsache, das Frau ***** offen Hinweise zum Essverhalten der Schüler und Schülerinnen gebe, die durchaus Rückschlüsse auf politische Grundhaltungen oder persönliche medizinische Besonderheiten bei den Kunden und Kundinnen zulasse.

Die zuständigen Gremien der Grimmelshausenschule suchen nun nach einem neuen, informationsfreien Namen für den Webauftritt der Schule und bitten auf diesem Wege alle Mitglieder der Schulgemeinde um ihre Mithilfe. Namensvorschläge können gerne auch anonym an *********.****@*********.de geschickt werden.

Für die datenschutzrechtliche Überarbeitung der Inhalte der Website wurde inzwischen die zuverlässig arbeitende WordPress-Erweiterung „JoyfulCensorship“ angeschafft.
Bei dennoch auftretenden Indiskretionen empfehlen wir eine kurze Mail an die oben unkenntlich gemachte Emailadresse.