Into Orbit – Nudeln kochen im Weltall

Roboter-AG am Grimmels bereitet sich auf „First Lego League“-Wettbewerb vor

Unsere FLL – Präsentation zu den speziellen Herausforderungen der Aufgabe

Nudeln kochen bei Schwerelosigkeit im Weltall, aber wie? Unter anderem mit dieser spannenden Frage beschäftigen sich seit einigen Wochen Mitglieder der Roboter-AG am Grimmelshausen-Gymnasium unter der Leitung von Michael Bacher. Ziel der Jung-Tüftler ist die Teilnahme am Regionalentscheid des „First Lego League“-Wettbewerbes am Samstag, 8. Dezember, an der Hochschule Fulda.

Mit Lego-Mindstorms-Robotern werden physikalisch-technische Aspekte beim Roboterbau mit mathematisch-algorithmischen Fragestellungen bei der Software-Entwicklung verknüpft. Eine Kombination, die in unserer automatisierten Umwelt alltäglich zu finden ist, und kaum eine neuere technische Errungenschaft kommt heute ohne intelligente Prozessor-Steuerung aus.

Die Roboter-AG besteht bereits seit dem Schuljahr 2007/2008. Es können jeweils 16 Schülerinnen und Schüler in Zweiergruppen mit einem Lego-Roboter des Typs EV3 arbeiten.

Neue Mitglieder der AG bauen zunächst nach Vorlage einen ersten Roboter und lernen an einfachen Aufgaben, diesen zu programmieren. Mit der Zeit lernen die Schülerinnen und Schüler, Sensoren zur Steuerung des Roboters einzusetzen und höhere Programmstrukturen bis hin zur Erstellung eigener Programmblöcke zu verwenden.

Sobald die Grundfunktionen beherrscht werden, können sich die Teilnehmer der AG dann an die komplexen Aufgaben diverser Roboter-Wettbewerbe wagen, um evtl. später selbst daran teilzunehmen.

Ein wichtiger Wettbewerb ist dabei die „First Lego League“, die auf dem Weg zum Finale in verschiedene Regionalentscheide aufgeteilt ist. Für die Region Osthessen findet das Finale alljährlich an der Hochschule in Fulda statt. Bereits in den Jahren 2015 und 2016 haben Gruppen des Grimmels mit Erfolg daran teilgenommen. Als beste Platzierung steht ein dritter Platz zu Buche, der in diesem Jahr – wenn möglich – übertroffen werden soll, denn es haben sich wieder sechs eifrige Tüftler zusammengefunden, die an diesem Wettbewerb teilnehmen wollen. Dabei kommt es nicht darauf an, möglichst viele Punkte im Robot-Game zu ergattern, sondern auch in den gleichwertigen Kategorien Softwaredesign, Teamplay und bei der wissenschaftlichen Präsentation zum jeweiligen Thema des Wettbewerbs zu überzeugen.

Unter dem großen Oberthema „Into orbit“ hat die Gruppe zum Beispiel ein Verfahren entwickelt, wie ein Raumfahrer im All trotz Schwerelosigkeit Wasser zum Kochen bringen kann. Hierbei wird unter anderem die Zentrifugalkraft genutzt, um die bei Erhitzung entstehende heiße Wasserblase gleichmäßig im Gefäß zu verteilen. Im Software-Bereich musste beispielsweise im vergangenen Jahr eine Software entwickelt werden, die einen Roboter so programmiert, dass er Steine unterschiedlicher Länge nicht nur transportiert, sondern auch sortiert ablegt.

„Für die Teilnehmer ist es nicht nur wichtig, im technischen Bereich zu lernen, sondern die Aufgaben gemeinsam anzugehen und sich unter anderem über die Verfahrensweise auszutauschen!“, stellt der Leiter der AG, Michael Bacher, vor allem den Teamgedanken in den Vordergrund.

Unabhängig von der Platzierung am 8. Dezember in Fulda können die AG-Mitglieder stolz darauf sein, nicht nur ihre fachlichen Fertigkeiten weiterentwickelt, sondern die Aufgaben als Team bewältigt zu haben. Die Grimmels-Gemeinde drückt auf jeden Fall ganz fest die Daumen, dass diese geleistete Arbeit letztlich auch mit einer guten Platzierung honoriert wird …