Deutscher Jugendliteraturpreis am Grimmels

“Verraten” und “You are (not) save here” sind 2021 „PREISVERDÄCHTIG”

Am Donnerstag, den 7.Oktober 2021, fand die Veranstaltung „Preisverdächtig 2021. Vorab-Nominierung für den deutschen Jugendliteraturpreis“ am Grimmelshausen-Gymnasium statt.

„Bücher können Leser in andere Welten führen, alte und neue Abenteuer erleben lassen.“

In diese Welten wurden die Jurorinnen und Juroren der von Frau Bischoff ausgerufenen Veranstaltung “Preisverdächtig” verzaubert, als sie untereinander die für den Jugendliteraturpreis nominierten Bücher vorstellten.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer konnten pro Kategorie dreißig Punkte, aufgeteilt auf die Bücher, vergeben.

Die vorgestellten Bücher klangen allesamt sehr spannend und so war die Entscheidung, welchem Titel man nun welche Punktzahl gab, eine wirklich schwierige, die jedoch gelang.

Den Preis der Jugendjury gewann das von Lea Rasekhi Komleh und Julia Grottke vorgestellte Buch “You are not safe here” von Kyrie McCauley. In der Kategorie Jugendbuch gewann das von Marie Bischoff vorgestellte Buch “Verraten” von Grit Poppe.

Die Onlinepräsentation der nominierten Bücher kann über youtube angeschaut werden.

Die Nominierungen für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2021

Die Abstimmungen der „Grimmelsjury“ beeinflussen jedoch nicht die Entscheidung der offiziellen Jury. Diese erfolgte am 22. Oktober im Rahmen der Frankfurter Buchmesse.

Leonie Strobel

Weiterlesen

Nachwuchsphysiker des Grimmels erfolgreich

Teilnehmer des „Erfinderclubs“ siegen bei „exciting physics“ in Würzburg

Erneut hat der „Traktor“ des Grimmelshausen-Gymnasiums, eine kleine Zugmaschine, die auf ein Blatt A4 passen muss, einen Preis bei einem Wettbewerb gewonnen. Diesmal hatten sich Teilnehmer des Erfinderclubs bei der Veranstaltung „exciting physics“ der Universität Würzburg angemeldet.

So fuhren Lara Barak und Till Taubert, begleitet von dem Leiter der Erfinderclubs, Burkhard Lamm, mit schwerem Gerät in die Residenzstadt, bringt doch der zerlegbare Kleintraktor immerhin 60 kg auf die Waage. Um nach den Erfolgen der letzten Wettbewerbe noch im Rennen zu bleiben, wurde die Elektrik komplett neu verdrahtet und ein Aufsatz für weitere 20kg Auflagemasse erstellt, da nach jedem bisherigen Einsatz der Zugmaschine die technischen Details von den konkurrierenden Schulen kopiert wurden. Aber auch diesmal waren die anderen Fahrzeuge chancenlos. Schon beim Einstieg in den Wettbewerb wurden sämtliche vorhandenen Zuggewichte angehängt, und ein Mitarbeiter der Universität stellte sich noch darauf, womit der Traktor knapp 150kg vorwärtsbewegte. Nach Ausscheiden fast aller Mitbewerber blieb nur noch ein Gerät übrig, das die gleiche Masse bewegen konnte. In der Endausscheidung wurden die Zugmaschinen aneinander gehängt und das Grimmels-Fahrzeug, das über 300kg fortbewegen kann, zog das aus Baden Württemberg kommende Fahrzeug locker über die Fahrbahn.

Der dritte Sieg in Folge nach vergleichbaren Wettbewerben in Mannheim und Bremen zeigt, dass das aus Teilen der ehemaligen Heizungsanlage des Grimmels und zwei Handbremsmotoren hergestellte Fahrzeug ein großer Wurf des Erfinderclubs ist. Mehrere andere, am Grimmels hergestellte Traktoren konnten zwar ebenfalls überzeugen, hatten

Weiterlesen

„Gesten in der Kunst“

Klassen der Jahrgangsstufe 7 erstellen Silhouetten aus festem Karton

In den vergangenen Wochen haben die Schülerinnen und Schüler  der Klassen 7.3, 7.4 und 7.5 sich im Kunstunterricht mit dem Thema „Gesten in der Kunst“ beschäftigt. Dies wurde anhand von Darstellungen in Malerei, Plastik und Street Art illustriert. 

Als Kriterium wurde u.a. festgelegt: Kann man die Geste erkennen oder nicht? Anschließend erprobten die Schülerinnen und Schüler verschiedene Figuren-Konstellationen gegen einen hellen Hintergrund, diese wurden dann fotografiert. Eine solche Aufnahmetechnik erlaubt auch die Darstellung von Sprüngen usw. Die Fotos wurden dann auf Overheadfolien gedruckt und mittels der letzten am Grimmels verbliebenen Overheadprojektoren (Danke, Nico!) auf an Wänden fixierte Pappen gezeichnet. Im nächsten Schritt wurden die Silhouetten schwarz angemalt und (mit enormem Arbeitseinsatz) ausgeschnitten.  Einige der Silhouetten aus festem Karton sind mit Tafelfarbe bemalt worden und können von jedem mittels Kreide gestaltet werden (und mittels Schwamm auch wieder abgewischt werden). 

Weiterlesen

Weiterentwicklung des digitalen Lernens am Grimmels

Pädagogischer Tag stand im Zeichen des neuen Schulportals

Das Schulportal des Landes Hessen bietet vielfältige Möglichkeiten für das digitale Lernen innerhalb und außerhalb des Unterrichts. Mit dieser Vielfalt machten sich am vergangenen Dienstag, 5.10.2021, die Lehrerinnen und Lehrer des Grimmelshausen-Gymnasiums vertraut.

Unterstützt durch Referentinnen und Referenten der Hessischen Lehrkräfteakademie, die online zugeschaltet waren, boten verschiedene Lehrkräfte des Grimmels um den Beauftragten für die Arbeit mit dem Schulportal, Michael Bacher, verschiedene Arbeitskreise zum Thema „Pädagogische Organisation mit dem Schulportal“ an. So ging es vor allem um das „Digitale Kursheft“ sowie die „Notengebung“. Unterstützend wirkten hier Nico Günther, Maria Respondek, Marius Huhn sowie Daniel Daub, Maike Körner und Kathrin Noll. ein besonderer Dank geht auch an Peter Malz, der die Organisation von Seiten des Schulleitungsteams unterstützte.

Auch für das leibliche Wohl war bestens gesorgt: Das Cafehaus-Team um Ingrid Ström stellte über den Tag verteilt warme und kalte Leckereien bereit, sodass sich dabei für das Kollegium die Möglichkeit bot, sich über die Inhalte des Pädagogischen Tages, aber auch über andere pädagogische Themen auszutauschen.

„Wir haben während der Zeit des Distanzunterrichtes gesehen, dass wir hier am Grimmels das digitale Lernen bereits fest in unsere pädagogische Arbeit integriert haben, aber wir wollen uns auf dieser Ebene beständig weiterentwickeln. Deshalb ist es wichtig, uns mit den verschiedenen Funktionen des Schulportals weiter vertraut zu machen. Das ist uns mit Unterstützung durch die Lehrkräfteakademie und vor allem durch unsere engagierten Kolleginnen und Kollegen auch gelungen“, zeigte sich Schulleiterin

Weiterlesen

Tag der offenen Tür am Grimmels

Künftige Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern haben am 13.11. 2021 Gelegenheit, vor Ort in das Schulleben einzutauchen

Am Samstag, 13.11.2021, öffnet das Grimmelshausen-Gymnasium ab 10 Uhr erstmals seit 2019 wieder seine Pforten und lädt alle interessierten Schülerinnen und Schüler der vierten sowie zehnten Klassen umliegender Schulen zum Tag der offenen Tür ein.

An diesem Tag haben die Kinder sowie deren Eltern Gelegenheit, unsere Schule in ihrer Vielfältigkeit näher kennen zu lernen und viele unterschiedliche praktische Einblicke in unser Schulleben zu bekommen. Dabei geht es nicht nur um pädagogischen Konzepte, die konkrete Unterrichtsarbeit und die vielfältigen außerunterrichtlichen Angebote, sondern auch um das Leitbild unseres Gymnasiums, unsere Grundwerte, und darüber hinaus vor allem darum, miteinander ins Gespräch zu kommen.

Ferner haben alle Besucher die Möglichkeit, auch die unterschiedlichen Gebäude mit den Fachräumen, die wissenschaftliche Bibliothek, die Mensa mit dem Café-Haus sowie andere Einrichtungen kennen zu lernen.

Die gesamte Schulgemeinde des Grimmels freut sich auf regen Zuspruch und zahlreiche kleine und große Besucher, für die dieser Tag zu einem besonderen Erlebnis werden und die Vorfreude auf das kommende Schuljahr bereits entfachen soll.

Weiterlesen

Mit Freude die Mauern im Leben überspringen

Schulanfangsgottesdienst “to go” am Grimmels

Zum Beginn dieses Schuljahres gab es am Grimmels wieder einen Schulanfangsgottesdienst “to go”, den die einzelnen Reli-Gruppen und -kurse mit ihren Religionslehrerinnen und -lehrern in ihren Klassenräumen gefeiert haben. Bereits zum Start in das vergangene Schuljahr war wegen der Coronapandemie diese Form des Gottesdienstes gewählt worden. So wird eine starke Durchmischung der Schülerinnen und Schüler verhindert und dennoch auf eine besondere Art und Weise das Miteinander der gesamten Schulgemeinde gestärkt. Der diesjährige Schulanfangsgottesdienst “to go” wurde von den beiden Schulseelsorgern Hartmut Winkler und Daniel Stehling vorbereitet und stand unter dem Wort aus dem Psalm 18 „Mit meinem Gott überspringe ich Mauern“.

Eine Bildbetrachtung zu einer Farb-Postkarte, auf der eine junge Frau voller Dynamik und Freude über eine Straßenabgrenzung aus Beton springt, eröffnete die gottesdienstliche Feier.  Es folgte eine Zeit der Stille zum persönlichen Nachdenken darüber, welche Situationen im Blick auf das neue Schuljahr wie Mauern vor den Schülerinnen und Schülern stehen. Danach gab es den gemeinsamen Austausch über die Ergebnisse. Die benannten Situationen wurden auf Mauersteine geschrieben und so auch als Mauer in unserem Leben sichtbar. Im Zentrum der gottesdienstlichen Feier stand, dass der Beter des Psalms 18 mit der Hilfe Gottes seine Mauern, seine Schwierigkeiten im Leben überwinden konnte. Die Frage, wie sich auch in der heutigen Zeit Gottes Hilfe und Unterstützung beim Überwinden unserer Lebensmauern zeigen können, brachte viele gute Antworten: “In der Familie, durch Freunde oder Schulkameraden, in Menschen, die uns annehmen, in verständnisvollen Eltern und Lehrern, in gegenseitiger

Weiterlesen

Coming soon: „Bili“ am Grimmels

Vielfältiges Angebot wird auch noch um den bilingualen Bereich erweitert

Ab August 2021 wird in der neunten Jahrgangsstufe des Grimmelshausen-Gymnasiums in Gelnhausen im Rahmen des Wahlunterrichts „Geography“ angeboten. „Die Idee ist, den Schülerinnen und Schülern Erdkunde auf Englisch schmackhaft zu machen. Es wird projektorientiert und außerschulisch gearbeitet. Die englische Sprache steht da erst einmal im Hintergrund, aber durch die natürliche Nutzung der Sprache als Mittel der Kommunikation ergeben sich doppelte Synergieeffekte. Nicht nur das Fach Erdkunde wird profitieren, sondern auch die Englischkompetenzen der Jugendlichen,“ so der überzeugte Fachkollege Alexander Koch. Im zehnten Schuljahr wird dann ein anderes Sachfach auf Englisch übernehmen. Aktuell könnten das Biologie, Politik und Wirtschaft, Geschichte, Mathematik, Kunst oder Musik werden.

Zu diesem Angebot der Sekundarstufe I wird in der gymnasialen Oberstufe ab Sommer auch „History“, also Geschichte bilingual, hinzukommen. Schülerin Elena Wiesbrock honoriert das Angebot sehr, da „nicht nur die üblichen Aufgaben und Themen [des] Fremdsprachenunterrichts bearbeitet werden“, sondern das Fach im Vordergrund steht und Englisch lediglich Mittel zum Zweck wird. Damit haben die Schülerinnen und Schüler auch die Chance, eine schriftliche oder mündliche Abiturprüfung im Grundkurs Geschichte auf Englisch abzulegen und dies im Abiturzeugnis honoriert zu bekommen. Viele Schülerinnen und Schüler sehen insbesondere die Kombination der Vertiefung der bereits erworbenen Sprach- und Fachkenntnisse sowie die Chancen für die berufliche Zukunft als Bonus dieses Angebots.

Doch auch um einer modernen und authentischen Lebenswelt zu entsprechen, werden am Grimmels ab dem kommenden Schuljahr Angebote in bilingualen Sachfächern unterbreitet. „Das war höchste Zeit,“ freut sich die Koordinatorin Gitte Jakob-Ossinger. „Seit vielen Jahren haben Kolleginnen und Kollegen unterschiedlichster Fächer immer wieder diesen Schritt wagen wollen, jetzt klappt es endlich!“

Die Internationalisierung an Schulen hat in den letzten Jahren auch im ländlichen Raum stark zugenommen. Nicht nur finden sich immer mehr Nationalitäten, Ethnien, Glaubensgemeinschaften an Schulen wieder, auch die Lebenswelt junger Menschen verläuft zunehmend divers. Zum einen zählen da entstandene Freundschaften über traditionelle Grenzen hinaus, zum anderen führt die Auseinandersetzung Jugendlicher in der digitalen Welt, die meist englischsprachig geprägt ist, zu einer stärkeren Internationalisierung, in die ein solches bilinguales Angebot erst recht hineinpasst.

Lisa Stasjew, die im neuen Schuljahr in die gymnasiale Oberstufe am Grimmels eingetreten ist, blickt schon über den Tellerrand hinaus: „Ich hoffe, in Zukunft werden mehr Fächer bilingual unterrichtet.“ Die Koordinatorin antwortet mit einem Augenzwinkern: „Daran arbeiten wir bereits!“

 

Bildunterschrift: Path to freedom – der Weg der Afroamerikaner und -amerikanerinnen in den USA.
Ein Unterrichtsergebnis des LK Q1 von Gitte Jakob-Ossinger

Weiterlesen

„Das Land der aufgehenden Sonne“ 

Deutsch-Japanische Völkerverständigung und Fremdsprachen am Grimmelshausen-Gymnasium 

Das Grimmelshausen-Gymnasium beging in diesem Jahr den Tag der Fremdsprachen, der international auf den 26. September eines jeden Jahres festgelegt ist. Damit knüpft die Schule an ihre Tradition an, nach der dieser Tag immer wieder mit besonderen Aktionen begleitet wurde. Gerade nach einer Zeit vieler Einschränkungen der persönlichen Kontakte freuen sich Schulleiterin Tina Ruf und der ehemalige sowie aktuelle Organisator, Matthias Dickert, über die diesjährige Aktion.

Japanische Geschichte, Kultur, und Sprache, all das stand während eines Projekttages für eine Klasse der Jahrgangsstufe 11 des Grimmelshausen-Gymnasiums im Fokus der Schülerinnen und Schüler. Carolin Weidmann und die japanische Vize–Konsulin Mariko Yano hatten dazu eigens einen umfangreichen Workshop vorbereitet. Dieser bestand neben einer Information über die japanisch-deutsche Geschichte, dem Bild der Deutschen in Japan sowie einer ersten sprachlichen Annäherung an Japanisch als Fremdsprache. 

So erfuhren die Schülerinnen und Schüler, dass Japan und Deutschland bereits im Jahr 1861 einen Freundschafts- und Handelsvertrag unterzeichnet haben, also auf eine langjährige Zusammenarbeit zurückblicken können. 

Japan, auch bekannt unter dem Namen „Das Land der aufgehenden Sonne“, war von Ende Juli bis Anfang September Gastgeber der Olympischen Spiele und der Paralympics, ist aber in Deutschland und an deutschen Schulen wenig bekannt. Dennoch boten beide Veranstaltungen den idealen sprachlichen, kulturellen und sportlichen Hintergrund für Japanisch als Schwerpunktsprache des „Tages der Fremdsprache“ hier in Gelnhausen. 

Ein zweiter Grund für Japan und Japanisch lag im Besuch von zwei Vertreterinnen des japanischen Konsulates am Grimmelshausen-Gymnasium im Mai dieses Jahres im Rahmen eines Schreibprojektes der ehemaligen Klassen 10.2 und 10.5 über Japanese Canadian Writing. Die Option einer Integration von Japan und Japanisch in unserem Gymnasium als Kulturschule konnte so ebenfalls vertieft werden. 

Das Grimmelshausen-Gymnasium erlebte auch eine Reaktivierung des Tages der Fremdsprachen. Dieser Tag, international festgelegt auf den 26. September eines jeden Jahres, wurde hier in der Vergangenheit mehrfach organisiert, hielt aber die letzten Jahre eine Art Dornröschenschlaf, aus dem ihn die neue Schulleiterin Tina Ruf zusammen mit dem ehemaligen Organisator Matthias Dickert herausgeholt hat. 

Der Tag der Fremdsprachen, in Europa auch unter dem Begriff „Europäischer Tag der Sprachen“ bekannt, hat das Hauptziel, zur Wertschätzung aller Sprachen und Kulturen beizutragen. Weitere Intentionen liegen darin, Menschen die Vorteile von Sprachkenntnissen bewusst zu machen, um so auch eine Brücke zwischen Kulturen zu ermöglichen. 

Da der offizielle Termin für den internationalen Tag der Fremdsprache (26. September) dieses Jahr auf einen Sonntag fiel, wurde der 16. 9. als Alternativtermin ausgewählt und primär mit dem Aspekt von Geschichte und Völkerverständigung kombiniert. 

An diesem Tag konnten erneut zwei Vertreterinnen des japanischen Konsulates Frankfurt, Vize-Konsulin Mariko Yano und Carolin Weidmann als zuständige Koordinatorin, erneut am Grimmelshausen-Gymnasium begrüßt werden. 

Die Lerngruppe bekam nach diversen historischen Aspekten in einem zweiten Schritt erste Eindrücke in Aussprache, Grammatik und das komplexe Schriftsystem und konnte so in Japanisch hineinschnuppern. So erfuhren die Schülerinnen und Schüler den Zusammenhang zwischen dem chinesischen und japanischen Schriftsystem, die beide jeweils aus Tausenden von Schriftzeichen bestehen.

Verben, eine weitere wichtige Information, werden durch weiter Angaben zu Zeitform und Zustand (z.B. Konjunktiv, Passiv) verlängert. 

Abschließend erfolgte eine kurze Einführung in das Zahlensystem sowie eine sprachliche Umsetzung. 

Abgerundet wurde diese Einführung ins Japanische mit kleinen Sprachübungen und der Neugierde auf mehr Japan und Japanisch am Grimmelshausen-Gymnasium und dem beiderseitigen Wunsch auf ein baldiges Wiedersehen der, wie man auf Japanisch sagt, Mata chikaiuchini oder Mata aimashou! 

Weiterlesen

Politischer Herbst 3.0 beginnt mit der Juniorwahl

Zum dritten Mal findet ab Montag am Grimmelshausen-Gymnasium der Politische Herbst mit verschiedenen Veranstaltungen und Projekten statt. So wurde mit dem Beginn der Juniorwahl, ermöglicht durch die Landeszentrale für politische Bildung, die Veranstaltungsreihe eröffnet. Herr Malz legte bei seiner Eröffnungsrede Wert darauf, dass die Juniorwahl und andere politische Veranstaltungen am Grimmels dazu dienen, die Demokratiebildung zu stärken und die Staatsform Demokratie zu schützen. Dabei forderte er die Schülerinnen und Schüler auf, auch politisch und gesellschaftlich aktiv zu werden, um auch zukünftig eine stabile und sozial gerechte Gesellschaft in Deutschland zu sichern und weiter voranzutreiben.

Die Juniorwahl findet die ganze Woche statt und alle Schülerinnen und Schüler erhalten die Möglichkeit, in einer nachgestalteten Bundestagswahl ihre Stimme abzugeben. Dabei wurden die Klassen ab Jahrgangsstufe 8 im PoWi-Unterricht vorbereitet und setzten sich dort auch mit den Wahlprogrammen der Parteien auseinander. Mit einem Ergebnis der Juniorwahl unserer Schülerinnen und Schüler kann dann ab dem kommenden Freitag gerechnet werden. Wir sind gespannt.

Herrn Schildknecht, der den Politischen Herbst 3.0 und auch die Juniorwahl federführend mit Herrn Schulze für den Fachbereich II organisiert, werden hiermit für ihr Engagement herzlich gedankt.

Weiterlesen
1 2 3 4 197