Schulsanitätsdienst

Sanitäter, Sanitöter, Retter in der Not oder einfach nur faule Schüler…wir wurden schon mit fast Allem betitelt, und doch wissen wir was zu tun ist!

Ob Nasenbluten, Schnittverletzungen, Stiche oder andere Verletzungen, wir können helfen!

Und was ist, wenn es dich trifft? Einfach zu uns kommen!
Wir helfen mit Verbänden, Pflastern, Kühlpacks und anderem.

Und für alle die nicht wissen, wo der „Sani-Raum“ ist:
1. Stock im B Gebäude, direkt neben den Toiletten!
Doch wir ziehen bald um 😀 !!!!

Während der Pausen kannst du uns im Sani-Raum finden und falls etwas im Unterricht passieren sollte, sind wir vom Sekretariat aus immer über das Sani-Handy erreichbar. Außerdem kannst du uns auch bei anderen Aktivitäten wie zum Beispiel den Bundesjugendspielen oder Schulfesten antreffen. Wie unsere Aufgaben aussehen verdeutlichen dir die drei Fallbeispiele.

Fallbeispiel 1:
Marie bekommt während dem Unterricht plötzlich Bauchschmerzen und ihr wird schlecht. Deshalb geht sie ins Sekretariat und ruft ihre Eltern an.
Da diese aber erst in einer Stunde da sein können, ruft eine Sekretärin die Schulsanitäter.
Die Schulsanitäter Ben und Sophie bringen Marie zum Sanitätsraum. Dort kann sie sich auf die Liege legen und Sophie und Ben betreuen sie, bis ihre Eltern eintreffen. In der Zwischenzeit füllen sie ein Einsatzprotokoll aus, bringen Marie etwas zu trinken und eine Decke und achten auf ihre Atmung.
Da Marie nicht weiß, woher ihre Bauchschmerzen kommen könnten, empfehlen die Schulsanitäter ihr noch, einen Arzt aufzusuchen.

Fallbeispiel 2:
Es sind Bundesjugendspiele und Lars stolpert sehr unglücklich beim Sprinten, sodass er fällt und sich sein rechtes Knie aufschürft und hart auf dem linken Arm aufschlägt. Mit der Hilfe seiner Freunde läuft er zu den Schulsanitätern. Diese kühlen seinen Arm und verbinden vorsichtig sein Knie. Anschließend lässt Lars sich von seinen Eltern abholen und zum Arzt fahren, der sich die Wunde ansehen soll. Ein paar Tage später ist die Wunde fast vollständig verheilt und Lars geht es wieder gut.

Fallbeispiel 3 :
Es ist gerade Pause und Anne und Tom spielen mit ihren Freunden Fangen. Mitten im Spiel rennt Tom gegen Anne und ihre Köpfe stoßen zusammen. Anne hat eine stark blutende Wunde an der Stirn während Tom nur eine große Beule hat. Ein Freund läuft schnell zum Sani-Raum und informiert die Sanitäter. Die Sanitäter eilen zu den Verletzten und sehen sich die Situation an. Es ist bereits ein Lehrer anwesend, der Anne und Tom zusammen mit zwei Freundinnen beruhigt. Alle übrigen Schaulustigen werden von den Sanitätern weggeschickt. Anschließend bekommt Anne von ihnen einen Kopfverband und Tom ein Kühl-Akku, während der Lehrer einen Notruf absetzt.
Wenige Minuten später trifft ein Rettungswagen ein, der Anne ins Krankenhaus bringt. Tom lässt sich von seiner Mutter abholen, soll aber trotzdem darauf achten, ob er nicht eine Gehirnerschütterung erlitten haben könnte.