Wir machen uns auf den Weg

Abi Gottesdienst 2018

(von Franziska Donauer)

Am Mittwochabend machten sich viele Abiturienten mit ihren Familien und Freunden auf den Weg, gemeinsam einen Gottesdienst mit Pfarrer Schomburg und Pfarrer Günther anlässlich ihres Schulabschlusses zu feiern. Musikalisch wurden sie durch einen kleinen Chor sowie einzelnen Instrumentalisten aus dem diesjährigen Abi Jahrgang unterstützt, der durch ein 6-köpfiges Gremium den Gottesdienst zu Wege brachte. 

In kleinen darstellerischen Szenen blickten die Teilnehmer nicht nur auf das bisher Erreichte zurück, sondern wurden auch im Laufe des Gottesdienstes mit der ihnen nicht unbekannten Frage, „Was machst du so du nach dem Abi?“, konfrontiert. Einen neuen Weg einzuschlagen bietet dabei nicht nur die Möglichkeit, Ziele zu erreichen und neue Inspirationen zu finden, sondern hinterlässt häufig ein beängstigendes Gefühl. Was soll nur werden, wenn ich den falschen Weg wähle? Wie geht es weiter, wenn der Weg zu steinig wird?

Zeit, in Zweifel zu versinken, blieb nicht, da fröhliche Lieder und lustige Anspiele jeden Anwesenden das Gefühl mit auf den Weg gaben, nie alleine zu sein, sondern auf Familie, Freunde und andere Wegbegleiter vertrauen zu können.

Obwohl zum Abschluss des Gottesdienstes der musikalische Rausschmeißer „Hit the road jack“ zunächst zum „Drinbleiber“ wurde, fanden sich letztlich nach einer kleinen Zugabe doch alle Teilnehmer vor der Kirche ein und ließen den Abend bei Kuchen und Getränken ausklingen.

Auch wenn die offizielle Verabschiedung der Abiturienten noch folgt, setzte der gemeinsame Gottesdienst einen meditativen Schlusspunkt der Schulzeit. Bevor dieser stattfinden konnte, fand das Gremium in Hartmut Winkler und Daniel Stehling Wegbegleiter, die bei Fragen sowie Problemen zur Hilfe kamen und die Kreativität bei der Planung anregten. Auch Mitschüler und Pfarrer standen tatkräftig zur Seite, sodass gemeinsam ein unvergesslicher Abend kreiert wurde.

Für diese Unterstützung möchten wir uns noch einmal herzlichst bedanken.