Schwitzen für die Rechtschreibung

Grimmels – Team am Start beim großen Diktatwettbewerb

„Wenngleich ich mich beileibe akribisch mit rhetorischen Mitteln präpariert hatte, war mir recht blaublümerant zumute.“  Hätten Sie den Satz fehlerfrei geschrieben? Am Donnerstagnachmittag grübelte das fünfköpfige Team des Grimmelshausen Gymnasiums mit ca. 180 anderen Teilnehmern des großen Diktatwettbewerbs über die richtige Schreibweise.

Weiterlesen

Mit Maurerschnur und Schablonentechnik

Klasse 9.5 des Grimmels verschönert gemeinsam mit Christoph Pullmann den Schulhof

Das ist auch unsere Schule, in der wir uns wohlfühlen wollen. So dachten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 9.5 des Grimmelshausen‐Gymnasiums und machten sich gleich an die Arbeit: Unter der Leitung von Kunstlehrer Christoph Pullmann verschönerten sie die Fassade der Garagenwand des Nordschulhofes.
Lange schon störte der Blick auf die (schmuddelige) weiße Garagenwand den natürlichen Eindruck, den der ehemalige Parkplatz, jetzt Nordschulhof, mit den Sitzsteinen und dem Schulgarten dahinter machte, wenn man vom Caféhaus zurück in die Schulgebäude ging. Was lag näher, als den Schulgarten wieder op sch hervorzuholen ?
Auch um die Markierung der Spielfläche davor war lange im Bauausschuss gerungen worden, ohne zu einem Ergebnis zu kommen , da selbst Fachfirmen aus dem MKK dies nicht machen wollten.
In dieser Situation erklärte sich die Klasse 9.5 bereit, am Ende des Schuljahres selbst  Hand anzulegen und die malerischen sowie handwerklichen Arbeiten zu übernehmen. Das Spielfeld wurde mit Maurerschnur und Schablonentechnik von Hand mit vereinten Kräften
gepinselt. Ein paar Dschungel‐Gemälde von Henri Rousseau (1844‐1910) dienten als Anregung, um die Verschiedenartigkeiten von Grün zu erforschen. Unter Leitung von Christoph Pullmann begann das Projekt zunächst im Kunstunterricht, weitete sich dann aber rasch auch auf weitere Zeiten aus, so dass wir hoffen, die meisten weißen  Wandstellen bis zu den Ferien noch bemalen zu können. Für die letzten Restarbeiten und die Bewohner des Dschungels hoffen wir, dass sich in der Projektwoche noch eine kleine Gruppe der (dann) Klasse 10.5 findet, um das Werk zu vollenden. Damit kann dann auch die Schneeeule endgültig zurückkehren.

Weiterlesen

Adiós Beátriz!

Seit Oktober 2018 war Beátriz González als Fremdsprachenassistentin am Grimmelshausen Gymnasium tätig. Ende Mai hieß es dann Abschied zu nehmen vom Grimmels und Gelnhausen.

Während ihres Aufenthaltes unterstützte sie die Lehrerinnen der Fachschaft Spanisch, indem sie im Unterricht themenspezifisches Vokabular einführte oder zum Beispiel die Kleingruppenarbeit und Freiarbeitsphasen betreute. Darüber hinaus hielt sie in unterschiedlichen Jahrgangsstufen eine Reihe von Präsentationen zu landeskundlichen Themen und unterstützte die Teilnehmer am Vorlesewettbewerb „Leo, Leo“. Als Muttersprachlerin war sie auch als Jurorin beim Wettbewerb tätig.

Weiterlesen

Ausflug der Französischklassen nach Strasbourg

Am 13.06.2019 sind wir, die Französischklassen des Jahrgangs 7 nach Strasbourg gefahren. Morgens um sieben sind wir mit zwei Bussen losgefahren. Gegen 10 Uhr haben wir unser Ziel erreicht. Danach sind wir in den eingeteilten Gruppen mit einer Begleitperson losgelaufen um eine Stadtrallye zu machen. Dabei mussten wir verschiedene Aufgaben lösen wie z.B. Preise eines Bäckers aufschreiben oder französische Leute interviewen. Nach dem ersten Teil der Stadtrallye hatten wir eine einstündige Mittagspause auf dem Place Kléber. Dort durften wir uns in Gruppen von drei Personen frei bewegen. Als nächstes sind wir zur Strasbourger Kathedrale Notre-Dame gegangen, haben sie besichtigt und unsere Rallye dort fortgeführt und abgeschlossen. Zum Abschluss haben wir alle gemeinsam bei strahlendem Sonnenschein eine Bootstour auf dem Fluss Ill gemacht. Dabei haben wir etwas über die Geschichte Strasbourgs gelernt, viele Kirchen und die für Strasbourg typischen Fachwerkhäuser gesehen. Auch am Fernsehsender ARTE und den Gebäuden der Europäischen Union ist das Boot vorbeigefahren. Danach haben wir uns auf die Heimreise begeben und waren um halb neun wieder zurück in Gelnhausen. Es war ein schöner und sonniger Tag.

Josefine Pilz und Laura Appel 7.6

Weiterlesen

Von Schumann und Brahms bis Deep Purple

Traditionelles Sommerkonzert am Grimmels bietet eine bunte Vielfalt

Romantische Orchesterwerke, Chorarrangements und fetzige Rockklassiker nebeneinander? Kein Problem für die Fachschaft Musik am Grimmelshausen-Gymnasium, denn genau das bot das traditionelle Sommerfest am vergangenen Donnerstag, 6.6. 2019, dem Publikum in der Aula der Schule.

Den Auftakt übernahm der Chor der Jahrgangsstufen 5 bis 7 unter der Leitung von Iris Schubert mit Liedern wie „The lion sleeps tonight“ oder „Listen to the wind“. Einzelne Interpreten wie Louisa Bös mit einer Piano-Version von Leonhard Cohens Welthit „Hallelujah“ oder Alina Gründel, die das Intermezzo Nr. 2, op. 118, von Johannes Brahms aufführte, waren ebenso zu hören wie das Schulorchester unter der Leitung von Carsten Altvater. Neben Robert Schumanns „Von fernen Ländern und Menschen“ begeisterten die jungen Musiker vor allem auch mit einer Interpretation der weltbekannten „Star-Wars-Melodien“. Den Schlusspunkt vor der Pause setzte die Chor AG unter der Leitung von Harald Dittmeier, die unter anderem mit der Vertonung des Heine-Gedichtes „Loreley“ noch einmal an die Romantik-Revue im Mai erinnerte.

In der Pause hatte das Publikum nicht nur die Gelegenheit, sich durch Speisen und Getränke zu stärken, sondern auch einer Performance der Tanz-AG unter der Leitung von Frau Petra Kehl beizuwohnen. Auf dem Schulhof bewiesen die jungen Tänzerinnen, dass Synchrontanz nicht nur sehr anspruchsvoll ist, sondern auch die Zuschauer begeistern kann.

Zum Auftakt des zweiten Abschnittes hatten die Organisatoren eine kleine Überraschung parat und wichen damit vom Programm des Abends ab: Die Gruppe der vier „LK-Jungs“ kommentierte, wie bereits beim Konzert des Leistungskurses Musik im April, den schleppend voranschreitenden Umbau des B-Gebäudes am Grimmels sehr ironisch mit einem selbst komponierten Song und gab der Hoffnung Ausdruck, ihr Abi-Jubiläum dann vielleicht in diesen Räumlichkeiten feiern zu können.

Kontrastreich ging es dann weiter. Alina Gründel bot gemeinsam mit ihrem Bruder Daniel aus der Jahrgangsstufe 5 „Allegro appassionato, op. 43P“ für Klavier und Cello von Camille Saint-Saens dar, Carsten Altvater am Piano und Sänger Tim Metschan widmeten sich dem Song „La Mer“ von Charles Trenet, die Chor AG erinnerte mit „Crazy little thing called love“ sowie „Thank you for the music“ an Freddie Mercury und ABBA, während die Schulband des Grimmels unter der Federführung von Manuel Woll zum Abschluss des Konzertes vor allem mit Songs wie „Smoke on the water“ von Deep Purple oder „I love Rock´n Roll“ von Joan Jett die Aula so richtig zum Kochen und zum Mitsingen brachte.

Am Ende war dann die Zeit gekommen, nicht nur den vielen Musikern und Organisatoren sowie der Technik-Crew zu danken, sondern auch Abschied zu nehmen: „Du hast uns viele Jahre lang große Freude bereitet, und das, was Du gepflanzt hast, wird am Grimmels weiter gedeihen.“ Mit diesen Worten bedankte sich die Leiterin des Fachbereichs I, Sabine Hartmann, gemeinsam mit der Schulleiterin Tina Ruf bei Harald Dittmeier, der nach Jahrzehnten des Wirkens im Sommer das Grimmels verlassen und in den wohlverdienten Ruhestand gehen wird. Der minutenlange tosende Applaus des Publikums und der Musiker war Ausdruck der sehr großen Wertschätzung, die sich Harald Dittmeier während seiner Zeit an der Schule verdient hat.

Weiterlesen

Gäste aus hessischer Partnerregion am Grimmelshausen-Gymnasium

Im vergangenen November bewarben sich Lana Kim Denkes, Jana Jagels und Katrin Steinkamp, Schülerinnen der Jahrgangsstufe 9 und 10 am Grimmelshausen Gymnasium, erfolgreich für die Teilnahme am individuellen Schüleraustausch Hessen – Aquitaine.

Vor ein paar Tagen trafen dann Priscilla Merle aus Nontron, einer kleinen Gemeinde in einem eher ländlich geprägten Einzugsgebiet, und Olga Romain-Souleille aus Bordeaux in Gelnhausen ein. Bis Ende Juni werden die französischen Schülerinnen nun reichlich Gelegenheit haben, den Familien- und Schulalltag ihrer Partner kennenzulernen, tiefere Einblicke in die deutsche Kultur zu gewinnen und natürlich ihre Kenntnisse der deutschen Sprache zu vertiefen. Katrins Austauschpartnerin Elise, die wie Priscilla das Lycée Alcide Dusolier in Nontron besucht, wird für Mitte Juni in Gelnhausen erwartet.  

Im Gegenzug heißt es dann im kommenden Schuljahr für die drei „Grimmels“, die Koffer zu packen und sich auf den Weg in die ihnen noch unbekannte französische Großregion zu machen, die seit 1995 eine Partnerschaft mit dem Land Hessen pflegt. Die Nouvelle-Aquitaine ist nicht nur die größte landwirtschaftliche Region Europas mit Weinbau, Viehzucht und Ackerbau, sondern erfreut sich bei Touristen auch größter Beliebtheit, u.a. aufgrund der kilometerlangen Strände an der Atlantikküste.  

Jetzt wünschen wir allen Austauschteilnehmerinnen erst einmal eine spannende Zeit hier in Gelnhausen mit vielen Erlebnissen und Eindrücken.

Weiterlesen

„Au plaisir de lire“

Melissa Alkan sammelt beim Französisch-Vorlesewettbewerb viele wertvolle Erfahrungen

Am Nachmittag des 8. Mai 2019 fand in der Bibliothèque francophone in Frankfurt das Finale des hessenweiten französischen Vorlesewettbewerbs für Schüler und Schülerinnen mit Französisch als zweiter Fremdsprache statt. Das Grimmelshausen-Gymnasium wurde dieses Jahr von Melissa Alkan, Schülerin der Klasse 8.7, vertreten.

Die Abfahrt von Gelnhausen erfolgte mit dem Zug um 14:15 Uhr, begleitet wurde Melissa von ihrer Klassenkameradin Jacqueline Sebbin sowie von der Französisch-Lehrkraft Lea Schmidt. Um 15:45 begann dann in der Bibliothek das Vorlesen vor vier französischen Jurymitgliedern.

Melissa Alkan stellte sich zunächst vor und las dann aus dem Buch „La plus belle fille de la planéte“ von Guillaume Guéraud und Frédéric Rébéna vor, was vorher ausgiebig geprobt wurde. Anschließend bekam sie einen unbekannten Text vorgelegt, welchen sie dann las. Obwohl dieser Text anspruchsvoll war, empfand Melissa die Jury als freundlich und die Atmosphäre als angenehm und wohlwollend. Bis zur Siegerehrung um 17 Uhr überbrückten Frau Schmidt, Melissa und Jacqueline die Zeit mit einem Spaziergang am Mainufer.

Dann fand die spannende Siegerehrung statt, bei der Melissa leider nicht unter den ersten drei Plätzen war. Zuerst wurden die Teilnehmerurkunden mit einem kleinen Geschenk an alle teilnehmenden Schülerinnen und Schüler verteilt und anschließend die ersten drei Plätze verkündet. Die hervorgegangenen drei Sieger lasen dann noch einen Abschnitt aus ihrem Buch vor und haben auch verdient gewonnen.

Anschließend gab es noch Sekt beziehungsweise Orangensaft zum Anstoßen auf die Teilnahme und auf die Sieger. Danach erfolgte gegen 18 Uhr 30 die Abreise mit dem Zug von Frankfurt am Main.

Wir bedanken uns recht herzlich bei Frau Schmidt für die Unterstützung und Begleitung nach Frankfurt, aber vor allem bei der französischen Bibliothek Francophone für die Organisation des französischen Vorlesewettbewerbs (Au plaisir de lire).

Melissa Alkan und Jacqueline Sebbin

Weiterlesen
1 2 3 16