„Politischer Herbst“ am Grimmelshausen-Gymnasium

Seit dem Schuljahr 2019/20 wird am Grimmelshausen-Gymnasium das Projekt „Politischer Herbst“ durchgeführt, das auf die Stärkung der Demokratieerziehung abzielt und sich an einem Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 06.03.2009 i.d.F. vom 11.10.2018 orientiert, wonach Schule ein Ort sein muss, „an dem demokratische und menschenrechtliche Werte und Normen gelebt, vorgelebt und gelernt werden“.
Der 100. Jahrestag der Konstituierung der Weimarer Republik und der Annahme der ersten praktizierten demokratischen Verfassung auf deutschem Boden, der 70. Jahrestag des Grundgesetzes und der 30. Jahrestag der friedlichen Revolution in der DDR im Jahr waren geeignete Anlässe, die herausragende Bedeutung der Erziehung zur Demokratie als Aufgabe schulischer Arbeit hervorzuheben und demokratisches Engagement im Rahmen schulischer Aktivitäten zu würdigen.
Diesbezüglich wurden von den Grund- und Leistungskursen Geschichte verschiedene, mediengestützte Präsentationen erarbeitet und auch Lerngruppen der Sekundarstufe I vorgestellt. Ziel war es, den Schülerinnen und Schülern vor Augen zu führen, dass die Entwicklung Deutschlands zu einem sozialen Rechtsstaat in ohne unsere demokratische Grundordnung und ohne die erfolgreiche friedliche Revolution in der DDR nicht möglich gewesen wäre. Demokratie ist folglich nicht selbstverständlich, sie musste in einem langen historischen Prozess errungen werden und sie muss auch heute vor neuen Gefahren
wie dem Rechtsextremismus, dem religiösen Fundamentalismus und dem Linksextremismus bewahrt werden.
Erziehung zur Demokratie steht somit im Fokus des Unterrichtes, so dass die Schülerinnen und Schüler Vorzüge, Leistungen und Chancen der Demokratie erfahren und erkennen, dass demokratische Grundwerte wie Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität sowie Toleranz niemals in Frage gestellt werden dürfen.
Primär den Fächern Geschichte und Politik & Wirtschaft kommt dabei die Aufgabe zu, bereits in der frühen Sekundarstufe I den Schülerinnen und Schülern fundierte Kenntnisse der jüngeren deutschen Geschichte zu vermitteln, denn den Erfahrungen aus der deutschen Geschichte des 20. Jahrhunderts, aus der Weimarer Republik, aus der Zeit des
Nationalsozialismus, aus 60 Jahren gelebter Demokratie in der Bundesrepublik, aus der Zeit der DDR und aus der friedlichen Revolution kommt im Rahmen einer demokratischen Bildung und Erziehung eine Schlüsselrolle zu. Doch das Demokratielehren und -lernen ist
Grundprinzip in allen Fächern.
Im laufenden Schuljahr 2020/21 sind verschiedene Veranstaltungen geplant, um diesen Ansprüchen gerecht zu werden. Am 9. November werden zwei Plakatausstellungen den „Politischen Herbst 2.0“ eröffnen, nämlich

  • die Ausstellung „Diktatur & Demokratie – Zeitalter der Extreme“ der Bundesstiftung Aufarbeitung der SED-Diktatur
    (https://www.bundesstiftungaufarbeitung.de/de/vermitteln/ausstellungen/diktatur-und-demokratie),
    begleitet von einem Grußwort von Frau Raedler vom Zentrum für
    Regionalgeschichte des MKK und im Beisein der Leistungskurse
    Geschichte (Q1) und eines Grundkurses Geschichte (Q3) 
  • und die Plakatausstellung „Bewegte Frauen“ des Amts für Migration und Integration des MKK, umrahmt von einem Grußwort von Frau Richter von besagtem Amt sowie der Klasse 10.4, die sich im Rahmen des Englischunterrichts bei Frau Jakob-Ossinger intensiver mit dem Thema beschäftigt.

Am 20. November startet das Erinnerungsprojekt „Jeder Name zählt!“ der Arolsen Archives mit der E-Phase, in dessen Kontext ein digitales Denkmal entsteht: Die Arolsen Archives möchten das weltweit größte Online-Archiv für Informationen zu den Opfern des Nationalsozialismus weiter ausbauen. Mit der Hilfe Freiwilliger sollen beim Crowdsourcing-
Projekt „Jeder Name zählt“ nun Namen aus Dokumenten eingegeben und so vor dem Vergessen bewahrt werden.
Mehrere Klassen der Jahrgangsstufe 7 werden im Rahmen des Deutschunterrichtes das Buch „Als Hitler das rosa Kaninchen stahl“ lesen und mit dem im Dezember des letzten Jahres in die Kinos gekommenen gleichnamigen Film vergleichen. Insbesondere soll die in
Buch und Film geschilderte Situation auf die heutige Zeit übertragen und die Situation von Flüchtlingen heute thematisiert werden. Die Ergebnisse unserer Arbeit werden anderen Klassen präsentiert.

Weiterlesen

Exkursion zum Fließgewässer Kasselbach

Biologie-Leistungskurse Q3 des Grimmels bestimmen den „Natürlichkeitsgrad“

2020 – ein Jahr, an das wir uns vermutlich noch sehr lange erinnern werden. Die vielen lebensverändernden Umstände haben natürlich auch uns, die Schülerinnen und Schüler der jetzigen Q3, und unser schulisches Dasein in hohem Maße eingeschränkt. Umso glücklicher waren wir, als wir erfuhren, dass die Fließgewässer-Exkursion der Biologie-Leistungskurse, eigentlich für Juni dieses Jahrs geplant, nach Biebergemünd-Kassel an den Kasselbach doch noch stattfinden konnte.

Dafür bedanken wir uns recht herzlich, besonders bei Frau Wöll und Frau Gajewski, die uns dies unter hohem organisatorischen Aufwand ermöglicht haben, sowie bei dem Verein des Naturfreundehauses Günthersmühle, welcher uns das Vereinsgelände spontan zur Verfügung gestellt hat. 

Weiterlesen

Schulgarten in Aktion – Apfelsaft und Erdbeerpfanzen

Seit fünf Wochen treffen sich sieben Schülerinnen und Schüler mit Herrn Malz in der Schulgarten-AG, um sich über den Obst- und Gemüseanbau im Grimmels-Schulgarten zu informieren und tatkräftig mit anzupacken.

Nach dem Auf- und Umräumen der Gartenhütte, dem Apfelernten und Apfelsaft herstellen wurde in der letzten Woche der Meerrettich gestochen und 20 Erdbeerpflanzen gepflanzt.  Gemeinsam mit der Imker-AG, der Koch-AG und der AG Plant-for-the-Planet wird versucht ein Grünes Klassenzimmer im Schulgarten zu etablieren. Hier sollen Schülerinnen und Schüler etwas über die vielen Möglichkeiten des Umweltschutzes, der Nachhaltigkeit und der gesunden Ernährung erfahren.

Wenn noch weitere Schülerinnen und Schüler mitmachen wollen, so sind sie herzlich eingeladen!

Weiterlesen

„Wo wollen wir in fünf Jahren sein?“

Pädagogischer Tag am Grimmelshausen-Gymnasium

Auf dem Weg zu einem Leitbild für die Schule! Unter diesem Motto gestaltete das Grimmelshausen-Gymnasium gemeinsam mit Professor Olaf Axel Burow den ersten pädagogischen Tag seit einigen Jahren. Unter Berücksichtigung des aktuellen Hygieneplans wurden unter anderem die Fragen diskutiert: „Wo wollen wir in fünf Jahren sein? Für welche Werte und Ideale stehen wir ein?“

Der Tag begann zunächst mit einem Vortrag des Gastes und Leiters, Professor Olaf Axel Burow. Der ehemalige Lehrer, der in Berlin Mitte der 80er Jahre an einer Schule „mit extremen pädagogischen Herausforderungen“ unterrichtet und später an der Universität Kassel doziert hat, ist mittlerweile „im Bereich der Schulentwicklung unterwegs“ und hilft Schulen dabei, „die Zukunft positiv zu gestalten“, wie er selbst immer wieder betont.

In verschiedenen Etappen entwickelte das Kollegium des Grimmels die Ziele der Zukunft. Über ein positives Schlüsselerlebnis aus dem Schulalltag, das mit einem Symbol verknüpft werden konnte, stellten kleine Gruppen erste Ergebnisse dar: Hilfsbereitschaft, Gemeinschaft, Eigeninitiative, Kreativität, Kontinuität, Selbstständigkeit waren nur einige der zahlreichen Kategorien, die genannt wurden. Gleichzeitig wurden aber auch Faktoren herausgearbeitet, die ein Gelingen im Schulalltag verhindern oder zumindest erschweren: Vor allem die Gruppengrößen, aber auch andere Rahmenbedingungen empfanden die Lehrerinnen und Lehrer als besonders kontraproduktiv.

Nach einer Mittagspause ging es dann am Nachmittag darum, eine Vision zu entwickeln. „Träumen Sie, seien Sie frei von allen Zwängen, und erschaffen Sie sich das Bild von Schule, das Sie sich für die Zukunft wünschen!“, gab Olaf Axel Burow dem Kollegium des Grimmels noch mit auf den Weg in die nächste Etappe der Gruppenarbeit. Tatsächlich entwickelten sich kreative Ideen von „Schule 2030“, die allesamt auf eine freiere Gestaltung des Schultages abzielten. Auflösung von Raum und Zeit war für viele Gruppen die zentrale Devise. „Wertschätzend“, „vielfältig“, „ganzheitlich“, „ökologisch“, „empathisch“ – all diese Adjektive spiegelten die Zukunftsvisionen wider.

„Sie haben heute einen ersten Schritt in die Zukunft unternommen. Gehen Sie diesen Weg konsequent weiter, denn es lohnt sich, eine eigene Identität zu schaffen und dabei die gesamte Schulgemeinde mitzunehmen!“, so Professor Burow zum Abschluss des Tages. „Uns zeichnet vor allem die große Gemeinschaft aus. Deshalb bin ich überzeugt, dass wir den eingeschlagenen Weg auch weiterhin gemeinsam gehen werden!“, zeigte sich auch Schulleiterin Tina Ruf sehr zufrieden mit der geleisteten Arbeit.

Begleitet wurde dieser gelungene Tag vom Team des Caféhauses unter der Leitung von Ingrid Ström, das in den einzelnen Pausen kleine und große Leckereien bereithielt und die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auch mit Kaffee versorgte.

Weiterlesen

„Wir alle werden bis zum Abitur für euch da sein!“

Neue Grimmels der Jahrgangsstufe 5 erhalten breit gefächerte Unterstützung

Bin ich hier auf dem Gymnasium gut aufgehoben? Schaffe ich das Pensum? Bin ich gut vorbereitet worden? Diese Fragen stellen sich auch in diesem besonderen Schuljahr wieder viele Schülerinnen und Schüler der neuen Jahrgangsstufe 5 am Grimmelshausen-Gymnasium Gelnhausen. Damit all diese Fragen letzten Endes positiv beantwortet werden können, hat die Schule an vielen „pädagogischen Stellschrauben“ gedreht.

Spannend wurde es für die Kinder und deren Eltern gleich am ersten Tag nach den Sommerferien: Im Rahmen des bewährten Hygiene-Planes fanden klassenweise die Aufnahmefeiern der neuen fünften Klassen statt. Neben den Schülerinnen und Schülern selbst waren jeweils zwei weitere Gäste eingeladen. Umrahmt wurden die Feiern durch musikalische Beiträge von Sebastian Eichenauer und Marit Weingärtner sowie Luna Würfl, Anna Fischer und Malin Zahn.

Weiterlesen

Infoabend Auslandsaufenthalt in diesem Jahr?

Hallo liebe Schüler*innen und Eltern des Grimmels,

normalerweise würde jetzt im September der alljährliche Infoabend zum Thema “Auslandsaufenthalt – Möglichkeiten – Wege – Organisationsfragen “ anstehen.
Dieses Jahr muss er aber Corona bedingt ausfallen – auch weil aus aktuellem Anlass die meisten Reisen und Veranstaltungen dieser Art gar nicht zustande kommen und im nächsten Jahr erst wieder aufgelegt werden. Selbst die Landesprogramme sind verkürzt, wenn sie denn überhaupt stattfinden können.
Falls ihr dennoch längere Auslandsaufenthalte für das nächste oder übernächste Jahr plant und dazu Fragen habt, wendet euch auf jeden Fall bitte unbedingt an mich, damit wir ein Beratungsgespräch durchführen können und die Antragstellung (Beurlaubung) besprechen können. Dies gilt unbedingt für jede Art und Form von Auslandsaufenthalten während der Schulzeit.
Ihr findet mich in den Pausen im Lehrerarbeitszimmer rechts neben der jetzigen Ansprechbar. Einfach klopfen und wir machen einen Termin aus.
Bis dann!

P. Wintermeyer (WiP)

Weiterlesen

Keine Stillleben …

Kunst-Leistungskurs des Grimmels dreht drei Kurzfilme

Inspiriert von „Bilder allein zuhaus“, eine von Arte produzierte Kurzfilmserie, erweckten die Schüler*innen des Kunst-Leistungskurses am Grimmelshausen-Gymnasium mit ihrem Tutor Daniel Daub und dem „Medienprojektzentrum offener Kanal Rhein Main“ Gemälde zum Leben und nahmen humoristisch alte Meister unter die Lupe.

Bereits im März machten 17 Leistungskursler*innen und drei Grundkursler*innen an zwei Projekttagen, die am Grimmels stattfanden, mit. Zunächst wurden die erstellten Storyboards mit professionellem Film- und Tonequipment in Filmsequenzen umgesetzt. Am zweiten Tag stand auf dem Programm, wie man mithilfe von Schnittprogrammen das Rohmaterial in gelungene Kurzfilme verwandelt.

Die witzigen und geistreichen Ergebnisse sind in der Mediathek-Hessen zu finden.

Weiterlesen

Grimmels-Schülerin belegt einen von zwei ersten Plätzen

Celina Piesch gewinnt deutsch-britischen Fotowettbewerb „Willkommen in meiner Welt“

Im Rahmen der Themeneinheit Fotografie, die in der Q2 verankert ist, hatten die Schüler*innen des Kunst-Leistungskurses unter der Leitung ihres Tutors Daniel Daub die Aufgabe, ein Foto zum Wettbewerb „Willkommen in meiner Welt“ zu schießen und das erlernte Wissen über Fotografie praktisch auf die Probe zu stellen.

Der Wettbewerb, der von der UK-German Connection ausgeschrieben wurde, suchte Fotos zum Schmunzeln, Nachdenken oder Bewundern. Der Einblick in die Welt der 14–25jährigen Teilnehmer*innen war dabei das zentrale Motto.

Celina Piesch traf mit ihrem Foto den Nagel auf den Kopf und konnte mit einer kreativen Idee, sauberen Ausführung und einer ausgewogenen Bildkomposition die Jury begeistern. Ihr Bild stach aus über 100 Einsendungen hervor.

Stefan Maria Rother, professioneller Fotograf und Jurymitglied, äußert sich zum Foto:

„Alt versus Modern. Stillstand versus Mobilität. Wozu losfahren, wenn es dort schön ist? Die Welt will entdeckt werden – auf geht’s!“

 

Link zum Wettbewerb:

Fotowettbewerb ‘Willkommen in meiner Welt’: die Gewinner

Weiterlesen

Zweitägiges Patenseminar am Grimmels

Die neuen Patinnen und Paten gemeinsam mit der zuständigen Lehrkraft am Grimmels, Frau Kathrin Noll (mittlere Reihe links), sowie der Jugendbildungsreferentin Frau Maqua vom Franziskanischen Bildungswerk in Großkrotzenburg (obere Reihe rechts)

Ältere helfen jüngeren Mitschülern auch bei der Konfliktbewältigung

Das für Mai vorgesehene Patenseminar zur Ausbildung der Paten am Grimmelshausen-Gymnasium konnte coronabedingt nicht stattfinden. Glücklicherweise konnte dieser Termin direkt zu Beginn des neuen Schuljahres, am 27. und 28. August, nachgeholt werden.

Das Patenseminar richtete sich an die Schülerpaten, die für die kommenden zwei Jahre eng mit einer 5. Klasse zusammenarbeiten. Sie helfen dieser Klasse, sich schnell an der neuen Schule zurechtzufinden und gestalten in Kooperation mit der Klassenlehrerin Klassenaktivitäten mit.

Geleitet wurde das Seminar von der Jugendbildungsreferentin Frau Maqua, die Seminare für das Franziskanische Bildungswerk in Großkrotzenburg ausrichtet.

Zunächst wurde ein großes Repertoire an Kennenlernspielen vorgestellt, hierbei vor allem solche, die in der aktuellen Zeit möglich sind. 

Danach wurden die Paten für Grundsätze des Patenamtes sensibilisiert und erarbeiteten u.a. Merkmale eines guten Gruppenleiters. Auch wurde über Ängste und Sorgen gesprochen, die die SchülerInnen mit Blick auf die bevorstehende Patentätigkeit haben.

Da die Paten häufig in ihren Klassen gruppendynamische Spiele durchführen, ging es im nächsten Schritt um Grundsätze zur Anleitung solcher Spiele.

Am zweiten Tag stand das Thema Konflikte im Mittelpunkt. Dabei wurden Rollenspiele zu zuvor antizipierten Konflikten durchgeführt und je zwei Paten mussten spontan auf die Situation reagieren. In der anschließenden Auswertungsphase konnten die Paten sich gemeinsam über angemessene Lösungsstrategien austauschen. Abschließend wurden gemeinsam Ideen für mögliche Projekte gesammelt, die mit fünften Klassen gut umzusetzen sind.

Leider war in diesem Jahr zum Beispiel im Rahmen der Rollenspiele die sonst übliche Nähe aufgrund des strengen Hygiene-Plans am Grimmels nicht möglich, aber dennoch sind die Patinnen und Paten nun bestens gerüstet für ihre Aufgaben in den nächsten Monaten.

 

Bildunterschrift: .

Weiterlesen

Pressemitteilung des Kultusministeriums

„Digitale Endgeräte bieten ein riesiges Potenzial für den Unterricht“

Kultusminister Lorz besucht iPad-Klasse des Grimmelshausen-Gymnasiums Gelnhausen

 

Bereits seit dem vergangenen Schuljahr verzichtet eine Klasse des Gelnhäuser Grimmelshausen-Gymnasiums im Unterricht fast komplett auf Bücher und arbeitet stattdessen mit digitalen Endgeräten. Heute hat Kultusminister Lorz die „iPad-Klasse“ der Schule besucht und sich mit den teilnehmenden Schülerinnen und Schülern und Lehrkräften über ihre bisherigen Erfahrungen ausgetauscht. Dabei erklärte der Minister: „Digitale Endgeräte können den Unterricht an unzähligen Stellen bereichern, etwa wenn der Biologielehrer die Struktur einer Doppelhelix im dreidimensionalen Raum veranschaulicht, die Politiklehrerin… (Quelle: Hessisches Kultusministerium)

Zur Pressemitteilung

Weiterlesen
1 2 3 186