Spanische Austauschgruppe zu Gast an unserer Schule

Vom 04. Bis zum 11.04.2019 waren Schülerinnen und Schüler von unserer Partnerschule IES Rosalía de Castro in Santiago de Compostela zu Gast an unserer Schule. Zusammen mit ihren Partnerinnen und Partnern aus den Spanischklassen 10.1 und 10.2 und in Begleitung der Lehrkräfte Frau Gemma Paredes und Frau Nathalie Grischkat wurden sie zum Auftakt der Austauschbegegnung von Bürgermeister Daniel Glöckner im Foyer des Rathauses auf Spanisch und Englisch begrüßt. Danach begaben sich die Schülerinnen und Schüler in gemischten Teams auf eine Stadtrallye, wo sie allerhand Wissenswertes über Gelnhausen erfuhren.

(Ein ausführlicher Bericht über die interkulturelle Austauschbegegnung erfolgt in Kürze, einige Bilder sind schon jetzt verfügbar.)

Weiterlesen

Besuch in Santiago de Compostela

Wie bereits in den vergangenen Jahren nahm das Grimmelshausen-Gymnasium auch in diesem Jahr als Jurymitglied am Literaturpreis „Premio San Clemente“ seiner spanischen Partnerschule teil. Am 19. März 2019 dieses Jahres flogen wir gemeinsam mit der Fachbereichsleiterin Sabine Hartmann und Nathalie Grischkat, unserer Spanischlehrerin, von Frankfurt nach Santiago de Compostela, um unsere Schule auf der Preisverleihung zu vertreten.

Nachdem wir vor Ort vom Flughafen abgeholt wurden, trafen wir an der Schule die beiden spanischen Familien, bei denen wir die folgenden Tage verbringen durften.
Bereits am Nachmittag besichtigten wir gemeinsam mit den Spaniern die Innenstadt Santiagos und hatten zudem die Möglichkeit, uns die weltberühmte Kathedrale anzuschauen, sowie auch andere Sehenswürdigkeiten.
Am nächsten Morgen wohnten wir einer von den spanischen Schülern vorbereiteten Diskussions- und Fragerunde mit dem galizischen Autor Marcos Calveiro bei, welche jedoch aufgrund der galizischen Sprache für uns nur teilweise verständlich war.
Anders verhielt es sich dagegen bei der darauffolgenden Pressekonferenz mit den drei Autoren der ausgezeichneten Bücher. Diese wurde teils auf Englisch und teils auf Spanisch abgehalten und ermöglichte es uns, uns einen ersten Eindruck von den Autoren zu machen und zudem mehr über die beiden Bücher zu erfahren, mit denen wir uns nicht zuvor beschäftigt hatten.
Nach der zweiten Diskussionsrunde, dieses Mal mit dem argentinischen Schriftsteller Pedro Mairal, welcher sich ebenfalls als sehr sympathisch erwies, verbrachten wir den restlichen Nachmittag in der Stadt in einem Café, gemeinsam mit den Vertretern anderer Partnerschulen, unter anderem aus Frankreich, England und Russland.
Am Abend dieses Tages stand nun die offizielle Preisverleihung des „Premio San Clemente“ an, welche im vollbesetzen „Abanca“-Auditorium stattfand. Gemeinsam mit Frau Grischkat und Frau Hartmann, sowie den anderen Austauschschülern und deren Lehrern, warteten wir auf unseren Auftritt. Nachdem bereits verschiedene andere Beiträge, wie beispielsweise eine Orchesteraufführung, aber natürlich auch Reden zu den Preisträgern dargeboten wurden, lasen wir auf der Bühne einen Ausschnitt aus dem Roman „La Uruguaya“ von Pedro Mairal vor und wurden gemeinsam mit dem Autor fotografiert, bevor das Programm weiterging.
Zum Abschluss der Verleihung und zur Feier des Tages stand ein festliches Abendessen mit allen Beteiligten der Verleihung an, welches im eleganten Hotel „Hostal dos Reis Católicos“ stattfand. Sehr abwechslungsreiche Gänge, aber auch interessante und lustige Unterhaltungen rundeten den Tag perfekt ab, bevor wir gemeinsam mit den Spaniern zu ihren Familien zurückkehrten.
Am nächsten Morgen besuchten wir die dritte und leider letzte Diskussionsrunde, welche gemeinsam mit Han Kang, einer südkoreanischen Schriftstellerin stattfand. Da sie jedoch selbst kein Spanisch beherrschte, war außerdem eine Übersetzerin mit auf der Bühne.
Den restlichen Tag verbrachten wir in der Innenstadt von Santiago, besichtigten die bekannten Markthallen und den „Parque Alameda“ im Zentrum der Stadt und verbrachten den Abend erneut gemeinsam mit den französischen und englischen Schülern in einem Café nahe der Kathedrale.
Leider stand am Tag danach bereits die Abreise an, weshalb wir uns nach einem gemeinsamen Besuch des Unterrichts von den Spaniern verabschieden und zum Flughafen fahren mussten.

Insgesamt war der Aufenthalt in Santiago de Compostela eine sehr schöne, aber auch spannende Zeit und die Teilnahme am „Premio San Clemente“ wird uns lange in Erinnerung bleiben, wie auch die faszinierende Stadt selbst.

(Bastian Auerbach, Charlotte Jost Q2)

Weiterlesen

„Leo, leo… ¿Qué lees?“

8. Vorlesewettbewerb Spanisch am Grimmelshausen-Gymnasium

Auch in diesem Jahr nimmt die Fachschaft Spanisch des Grimmelshausen-Gymnasiums unter der  Leitung von Julia Brandt und Nadja Kring am 8. Vorlesewettbewerb Spanisch für Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe „Leo, leo“ teil. Aus diesem Anlass wurden in den vergangenen Wochen bereits zwei LesekönigInnen in den jeweiligen Spanischklassen der Klassenstufen 7,8 und 10 ermittelt.

 Die Erst- und Zweitplatzierten der Klassen kamen am Donnerstag, den 28.2.2019, in der dritten und vierten Stunde im roten Raum der wissenschaftlichen Bibliothek zusammen, um die Repräsentanten für das anstehende Halbfinale zu küren. Dazu traten die Klassensieger im schulinternen Viertelfinale gegeneinander an und lasen je zwei Texte vor dem gespannten Publikum und der Jury vor. Die Jury bestand aus drei Schülerinnen des Spanisch-Grundkurses Q2 sowie den Spanisch-Lehrkräften Lea Schmidt und Selina Roth. Durch die Veranstaltung und die Preisverleihung führte die Fremdsprachenassistentin Beatriz González ganz authentisch in spanischer Sprache.
Beurteilungskriterien waren nicht nur die Aussprache, die Satzmelodie und das Lesetempo, sondern auch das Textverständnis und die Lebendigkeit des Lesevortrags.

Durchsetzen konnte sich auf Niveau A1 die Schülerin Frederike Schwab (7.1) vor Luna Schunk (7.2). Auf Niveau A2 siegte Pemela Müller (8.1) vor Anna-Lena Duncan (8.2) und Artur Damostuk (8.3). Aylin Gülen (10.1) qualifizierte sich auf dem Niveau B1 vor Joel Westerbeck (10.1) fürs Halbfinale, das am 18. März 2019 an der Karl-Rehbein-Schule in Hanau stattfinden wird. Dazu wünschen wir den Repräsentanten des Grimmels viel Erfolg und danken allen Beteiligten für ihren Einsatz!

Weiterlesen

Jakobsweg, Tapas und das „Ende der Welt“

15 Schüler des Grimmelshausen-Gymnasiums im Austausch mit Santiago de Compostela

Am Montag, den 15.10.2018, machten sich 15 Schülerinnen und Schüler des Grimmelshausen-Gymnasiums in Begleitung der Lehrkräfte Nathalie Grischkat, Julia Brandt und Selina Roth auf nach Santiago de Compostela. Gegen 15 Uhr traf man sich erstmals mit den Austauschpartnern der Schule Rosalia de Castro.

Bereits vor Beginn des Austauschs gab es regen Kontakt zwischen den Schüler-Gruppen. Schon am ersten Tag stand ein Stadtrundgang mit kleinen Referaten über wichtige Gebäude oder Monumente auf dem Programm, um einen groben Überblick über die schöne Altstadt zu erhalten.

Der Austausch dauerte insgesamt acht Tage und in dieser Zeit unternahmen die Schülerinnen und Schüler viele verschiedene Ausflüge, wie zum Beispiel zu den Dächern der Kathedrale von Santiago de Compostela, das Ziel vieler Pilger, einschließlich einer Führung auf Spanisch.

Eine weitere interessante Facette des Austauschs war das Leben in einer spanischen Schule. In der Pause um 11:30h gehen die Spanier zum Teil in den nahegelegenen Park neben der Schule, um sich etwas zu Essen zu kaufen. Die anderen Spanier verbleiben einfach im Schulgebäude. Auch die Teilnahme am Unterricht eröffnete der Gelnhäuser Delegation neue spannende Welten und die Gelegenheit, die eigenen Spanisch-Kenntnisse weiter zu vertiefen.

Am Mittwoch liefen die deutschen Austauschpartner 15 Kilometer des Jakobsweges von Melide nach Arzúa. Währenddessen konnte man Musik hören, die abwechslungsreichen Landschaften bewundern oder sich einfach unterhalten. 

Am nächsten Tag stand ein ganz besonderes „Abenteuer“ auf dem Programm, denn diesmal ging es mit den Spaniern nach Finisterra, dem „Ende der Welt“. Auf dem Fußweg entlang der Küste sanken einige Schüler knietief in den Sand ein, da der Boden dort an manchen Stellen sehr weich war.

Weitere Highlights waren unter anderem zwei Rallyes in der Stadt sowie auf dem Markt, die den Grimmels das Leben in Spanien eindrucksvoll darlegten. Das Wochenende verbrachte man in den Familien, wobei auch hier das Erleben des Alltags sowie die spanische Sprache selbst im Fokus standen.

Das Essen in Galizien war immer sehr lecker – nicht nur, dass es zu jedem Getränk immer kostenlos Tapas (kleinere Snacks) dazu gab, sondern auch in den Familien wurde immer frisch und viel gekocht und schlussendlich auch sehr viel gegessen. Auch das waren wichtige „Lerninhalte“ dieser Austauschfahrt …

Am Montag hieß es dann viel zu früh schon wieder Abschied nehmen, denn nach einem gemeinsamen Frühstück um 11:30 Uhr ging es wieder zurück nach Hause.

„Es war eine sehr schöne Erfahrung, die Unterschiede zwischen Spanien und Deutschland miterleben zu können!“, so das Fazit am Ende einer spannenden und erlebnisreichen Austauschfahrt.

(Samantha Utrillas Wieland)

Weiterlesen

Spanische Schülerinnen zu Gast am Grimmelshausen Gymnasium

Seit ein paar Tagen besuchen  Sara Barona Requeiro und Rosalía Sáez Carro die zehnte Jahrgangsstufe an unserer Schule. Die beiden Schülerinnen beteiligen sich an dem individuellen Austausch, der zwischen unserer Schule und dem Institut Rosalia de Castro in Santiago de Compostela besteht. Ihre Gastschwestern sind Malin Wolf (10.1) und Vanessa Böcher (10.2), die Spanisch als erste Fremdsprache seit der fünften Jahrgangsstufe lernen.

 Während ihres Aufenthaltes, der bis Ende September bzw. Anfang Oktober dauert, wollen Sara und Rosalía natürlich nicht nur ihre Deutschkenntnisse verbessern, sondern auch den Alltag ihrer Gastfamilien erleben und neue Freundschaften schließen. In Absprache mit Herrn Wintermeyer, der an unserer Schule für die Betreuung ausländischer SchülerInnen zuständig ist, werden Rosalía und Sara am Unterricht ihrer Gastschwestern teilnehmen, erhalten darüber hinaus aber auch die Gelegenheit andere Klassen zu besuchen.

Wir hoffen, dass sich beide schnell bei uns wohlfühlen und wünschen allen Beteiligten eine erlebnisreiche gemeinsame Zeit hier in Gelnhausen.

(StDn Sabine Hartmann)

Weiterlesen

Besonderes Engagement im Fach Spanisch

Die Teilnahme an Wettbewerben in den Fremdsprachen wird seit vielen Jahren am Grimmels gefördert. Vor wenigen Tagen bedankte sich Fachbereichsleiterin Sabine Hartmann bei Leonie Álvarez Grischkat (7.1) und Samantha Utrillas Wieland (9.2) für das Engagement der beiden Schülerinnen im Fach Spanisch. Zusammen mit Frau Kring und Frau Brandt von der Fachschaft Spanisch gratulierte Frau Hartmann Leonie und Samantha, die Spanisch als erste Fremdsprache seit der 5. Klasse lernen, zu ihren Erfolgen in diesem Schuljahr. So war Leonie im Mai vom Finale des spanischen Vorlesewettbewerbs „Leo, leo“  mit einem 3. Platz ans Grimmels zurückgekehrt, Samantha hatte sich am Bundeswettbewerb Fremdsprachen beteiligt und einen 2. Preis für ihre herausragenden Leistungen in Spanisch erhalten. Darüber hinaus konnte sich Samantha dann völlig unerwartet über eine weitere Auszeichnung freuen. Im Namen der Fachschaft Spanisch überreichte ihr Frau Kring den Preis des Deutschen Spanischlehrer-Verbandes, Landesverband Hessen.  Die Preisträger müssen neben sehr guten Leistungen auch nachweisen, dass sie sich für das Fach in besonderem Maße engagieren. Die Urkunde und ein Bücherscheck sollen zugleich Anerkennung für die erbrachten Leistungen sowie Ansporn für zukünftiges Engagement sein. Samantha und Leonie wollen auf jeden Fall beim nächsten  Bundeswettbewerb Fremdsprachen teilnehmen und hoffen, dass sich mit ihnen noch viele Grimmels für den Wettbewerb anmelden.      

(Informationen zum Wettbewerb in Englisch, Französisch, Spanisch oder Latein unter https://www.bundeswettbewerb-fremdsprachen.de   Anmeldeschluss: 06. Oktober 2018!)

(Sabine Hartmann)

Weiterlesen

Vorlesewettbewerb Spanisch

Das Finale des Spanischen Vorlesewettbewerbs „Leo, leo ¿qué lees?“ im Instituto Cervantes in Frankfurt am 08.05.2018

Am 8. Mai fand der Spanische Vorlesewettbewerb „Leo, leo, ¿qué lees?“ am Instituto Cervantes in Frankfurt statt. Leonie Alvarez Grischkat (7.1), Gewinnerin des Halbfinales in Hanau, ist gemeinsam mit der in Hanau Zweitplazierten des Niveaus B1, Vanessa Böcher (9.2), und ihrer Spanischlehrerin Frau Brandt nach Frankfurt gefahren. Auch die Fremdsprachenassistentin Marta Fernandez hat die Delegation des GGG begleitet, da sie Mitglied in der Jury war.

Nach der Begrüßung durch die Organisatorin Frau Celia Cid wurden die zahlreichen Ehrengäste vorgestellt, wie z.B.  der Staatssekretär des Hessischen Kultusministeriums Herr Dr. Lössel und mehrere Generalkonsule verschiedener spanischsprachiger Länder wie z.B. Mexiko, Spanien und Chile. Der Staatssekretär hielt eine Rede, in welcher er uns und allgemein die deutschen Schüler dazu beglückwünschte, sich für das Erlernen der spanischen Sprache entschieden zu haben. Er motivierte uns weiterhin dazu, Spanisch bis zum Abitur zu belegen, um uns nicht die großen Zukunftschancen zu nehmen, die uns die Sprache bietet (beispielsweise in Bezug auf die Studienwahl).

Auf die Begrüßung und Grußworte folgte der eigentliche Lesewettbewerb. Alle Kandidaten der verschiedenen Niveaustufen mussten immer einen Text per Los auswählen und diesen dann auf der großen Bühne vor dem großen Publikum vorlesen, welches aus Schülern und Lehrern der teilnehmenden Schulen bestand. Leonie las im Niveau A1, welches zuerst an der Reihe war. Neben ihr lasen noch fünf andere Schülerinnen und Schüler aus anderen Schulen vor. Nach dem Niveau A2 gab es erst einmal eine kleine Pause und danach lasen die Kandidaten und Kandidatinnen der Niveaus B1 und B2 ihre Texte vor. Im Anschluss wurde noch ein traditioneller peruanischer Tanz vorgeführt, bevor dann endlich die Gewinner bekannt gegeben wurden. Die Preise wurden von Celia Cid und den Ehrengästen vergeben, welche die Gewinner beglückwünschten und ihnen ein Präsent überreichten. Der erste Platz für das Niveau A1 wurde an Benjamin Bazanalla vom Schuldorf Seeheim vergeben. Leonie freute sich sehr über ihren dritten Platz im Niveau A1 und erhielt als Preis ein Wörterbuch, eine Lektüre und einen Bücherscheck. Am Ende wurde noch ein Foto mit allen Kandidaten auf der Bühne gemacht.

(Angelina Conrad und Leonie Alvarez Grischkat)

 

A1
1° puesto Benjamin Bazanella Colegio: Schuldorf, Seeheim
2° puesto Kristina Trenova Colegio: Ulrich von Hutten Gymnasium, Schlüchtern
3° puesto Leonie Álvarez Grischkat Colegio: Grimmelshausen Gymnasium, Gelnhausen
A2
1° puesto Annika Nixdorf Colegio: Karl-Rehbein-Schule, Hanau
2° puesto Bernadette Drayß Colegio: Karl-Ernst-Gymnasium, Amorbach
3° puesto Gwendolyn Lenz Colegio: Elly Heuss Schule, Wiesbaden
B1
1° puesto Fatih Balci Colegio: Geschwister Scholl Schule, Bensheim
2° puesto Paula Kounani Colegio: Karl Ernst Gymnasium, Amorbach
3° puesto Jana Schliephacke Colegio: Neues Gymnasium, Rüsselsheim
B2
1° puesto Ainoa Sophia Veit Urbano Colegio: ALCE, Obertshausen
2° puesto Alexandru Todea Colegio: Elly-Heuss-Schule, Wiesbaden
3° puesto Johannes Laber Garro Colegio: Anna Schmidt Schule, Frankfurt

 

Weiterlesen

Torrijas backen

Wir, die Spanischklasse 5.1 des GGG, brieten am Donnerstag den 17. Mai 2018 in der Schulküche „torrijas“. Torrijas sind eine Art „Armer Ritter“. Unsere Spanischlehrerin Frau Grischkat und Marta, unsere Fremdsprachenassistentin aus Spanien, unterstützten uns dabei. Wir hatten alle dabei großen Spaß. Fast alle „torrijas“ haben wir aufgegessen und sie schmeckten uns allen sehr gut. Zum Schluss räumten wir alle die Küche auf und deckten den Tisch ab und gingen satt nach Hause.

(Jan Zachert, 5.1)

Weiterlesen

Der Austausch voller Überraschungen

Individueller Austausch zwischen dem Grimmelshausen Gymnasium und der IES Rosalía de Castro

Meine Austauschschülerin kam für drei Monate nach Deutschland und erlebte mit uns unseren Familienalltag. Bereits vor der Anreise hatten wir täglich per WhatsApp Kontakt und uns auch schon per Videoanruf vorgestellt.

Am Flughafen Frankfurt begrüßten wir unseren Gast aus Santiago de Compostela mit einem großen Plakat. Bereits in den ersten zwei Wochen hatten wir einige Ausflüge gemacht, Führungen in Museen erlebt und viele Verwandte getroffen, sodass es von Anfang an klar war, das unser Gast voll integriert wird.

Nach der Hälfte des Aufenthalts überraschten die Mutter und die Geschwister unseres Gastes aus Santiago de Compostela sie mit einem Wochenendbesuch. Wir haben einen Tag gemeinsam verbracht und den anderen hatte die spanische Familie ganz für sich.

So war es auch für mich möglich meine zukünftige Gastfamilie vorab persönlich kennen zu lernen.

Ich reiste für 6 Wochen nach Santiago de Compostela zu meiner Austauschschülerin. Die Schule in Spanien ist ganz anders organisiert und ähnelt eher einer deutschen Universität. Auch werden nicht alle Fächer in Castellano unterrichtet. Mathematik zum Beispiel wird auf Englisch unterrichtet, ähnlich unserem bilingualem Unterricht, oder Biologie, welches in Gallego, einer anderen spanischen Sprache, unterrichtet wird.

In Spanien hatte ich nur eine Woche Osterferien und am Karfreitag wurde ich von meinem Vater überrascht. Er blieb bis Ostersonntag, sodass wir die Prozessionen zu Ostern gemeinsam besuchen konnten. Es war schön zur Halbzeit Besuch von zu Hause zu bekommen und auch für die Freundschaft zwischen meiner spanischen Gastfamilie und meiner Familie war es eine wichtige Zeit.

Es war eine intensive und schöne Zeit und ich freue mich schon heute auf einen weiteren Austausch.

(Samantha Utrillas López, Jg.st.9)

Weiterlesen
1 2 3