„Leo, leo“ am Grimmels

Strahlende Gesichter beim Spanisch-Lesewettbewerb

Sieger und Zweitplatzierte des Spanisch-Lesewettbewerbes „Leo, leo“

 Auch in diesem Jahr nimmt das GGG wieder am hessenweiten Lesewettbewerb „Leo, Leo“ in spanischer Sprache teil.

Am 13.2.2020 fand unter Leitung der Spanisch-Fachkraft Lea Schmidt der Schulentscheid im roten Raum der wissenschaftlichen Bibliothek statt. Nachdem in den einzelnen Lerngruppen der Jahrgangsstufen 7, 8 und 9 bereits klassenintern ein Lesekönig oder eine Lesekönigin gekürt worden waren, traten diese im Schulfinale gegeneinander an. Den Jurymitgliedern Maja Stender, Helena Poppenberg, Hannah Falkenberg (E-Phase) und Spanisch-Lehrkraft Nadja Kring fiel die Wahl nicht leicht, aber sie wählten schließlich Jan Zachert, Leo Bader und Marla Günther auf die zweiten Plätze. Gewonnen haben Lefke Heinrich (A1), Rike Rieth (A2) und Lilly Auerbach (B1). Sie werden das GGG im April beim Regionalentscheid an der Hohen Landesschule in Hanau vertreten. Mucha suerte!

Weiterlesen

Juryentscheidung für den Literaturpreis „San Clemente Rosalía-Abanca”

E-Phasenschüler des Grimmels bewerten spanische Literatur

Der LiteraturpreisSan Clemente Rosalía-Abanca”, der von der Partnerschule des Grimmels, der IES Rosalía de Castro in Santiago de Compostela, jährlich verliehen wird, ist nicht nur in Galizien seit 25 Jahren eine Institution, sondern auch überregional anerkannt. Gekürt werden jeweils die besten Romane auf Galizisch, Spanisch und ein Roman eines ausländischen Autors.

Die Besonderheit dieses Preises ist, dass Schülerinnen und Schüler verschiedener Schulen aus Santiago de Compostela selbst und von den Partnerschulen der IES Rosalía de Castro die Jury bilden. Dieses Jahr nahm der Spanischzusatzkurs der E-Phase (Jahrgangsstufe 11) des Grimmels an der Wahl des Romans spanischer Sprache teil.

Weiterlesen

Sehr gute Leistungen in Spanisch

Von links nach rechts: Sabine Hartmann, Samantha Utrillas Wieland, Nathalie Grischkat, Nadja Kring, Bastian Auerbach, Charlotte Jost und Lara Buske

Grimmels-Schüler erhalten Auszeichnungen des DSV-Landesverbandes

Der DSV-Landesverband Hessen hat vier Schülerinnen und Schüler des Grimmelshausen-Gymnasiums für hervorragende Leistungen in Spanisch ausgezeichnet. Neben Samantha Utrillas Wieland (10.2) wurden Bastian Auerbach, Lara Buske und Charlotte Jost (alle Q2) ausgezeichnet.

Der Spanischlehrerverband würdigte die hervorragenden Leistungen von Samantha in Spanisch als 1. Fremdsprache ab Jahrgangsstufe 5, ihren Erfolg im Bundeswettbewerb Fremdsprachen sowie ihre Teilnahme am individuellen Austausch mit unserer spanischen Partnerschule. Bei Bastian, Lara und Charlotte würdigte der Verband die sehr guten Leistungen in der dritten Fremdsprache ab Jahrgangsstufe 9, die Teilnahme an der Schülerjury für den Literaturpreis San Clemente Abanca-Rosalía sowie die erfolgreiche Ablegung des DELE Examens B1 im April/ Mai diesen Jahres.

Zusammen mit der Leiterin des Fachbereichs I, Frau Sabine Hartmann, bedankten sich Frau Kring und Frau Grischkat für das große Engagement im Fach Spanisch und überreichten die Urkunden und Büchergutscheine sowie typische Süßigkeiten aus Santiago de Compostela. Wir wünschen allen weiterhin viel Freude mit der spanischen Sprache!

Bildunterschrift: .

Weiterlesen

Sehr gute Leistungen in Spanisch

Zweiter Preis für Samantha Utrillas Wieland

Beim jüngsten Durchgang des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen wurde Samantha Utrillas Wieland (Klasse 10.1) für ihre sehr guten Leistungen im SOLO Wettbewerb Spanisch mit einem hervorragenden 2. Landespreis ausgezeichnet.

Zum offiziellen Festakt Anfang Juni an der Augustinerschule in Friedberg wurde Samantha neben ihrer Mutter auch von Fachbereichsleiterin Sabine Hartmann begleitet. Schülerinnen und Schüler der Augustinerschule begrüßten die zahlreichen Gäste auf Albanisch, Persisch, Serbisch, Italienisch und Russisch, fünf von insgesamt 20 zweiten Muttersprachen, die an der Schule vertreten sind.  In seiner Begrüßungsansprache hob der Schulleiter hervor, wie wichtig es sei, diese zweite Muttersprache zu pflegen und bedauerte zugleich, dass auch an einer Schule wie der Augustinerschule die Vielfalt der Sprachen keine Selbstverständlichkeit sei. So werde zum Beispiel Französisch als erste Fremdsprache an der Schule immer weniger angewählt. Die Grußworte des Hessischen Kultusministeriums überbrachte Frau Hirschler. Nach der Aufzählung von zehn eindrucksvollen Gründen für das Erlernen einer Fremdsprache schloss sie ihre Rede mit einem Zitat von Goethe: „Wer fremde Sprachen nicht spricht, weiß nichts von seiner eigenen.“ Im Anschluss begrüßte der Landesbeauftragte Herr Boiselle die Anwesenden auf Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Russisch und Latein. Vor der Übergabe der Preise im SOLO Wettbewerb gab er einen kurzen Überblick über die Aufgaben, die die Teilnehmer am Wettbewerb in diesem Jahr bewältigen mussten. So mussten alle vor dem zentralen Klausurtermin im Januar ein selbstgedrehtes Video einreichen. Thema in diesem Jahr war ein Beitrag über eine Person ihrer Wahl. Samanthas Beitrag handelte von dem deutschen Rapper Kontra K., der  in seiner Musik gesellschaftskritische Themen aufgreift. In der Klausur musste sie dann insbesondere ihre Ausdrucksfähigkeit, ihre Grammatik- und Vokabelkenntnisse unter Beweis stellen, aber es ging auch viel um sprachliche Kreativität und über landeskundliches Wissen zu Ecuador.

Weiterlesen

Aylin Gülen gewinnt Halbfinale des Spanisch-Vorlesewettbewerbes

Grimmels-Schülerin setzt sich in der Kategorie „Niveau B1“ durch

Unsere Exkursion zu der Karl-Rehbein-Schule in Hanau zum Halbfinale des Vorlesewettbewerbs Leo leo in Spanisch war eine tolle Erfahrung.

Nach der reibungslosen Zugfahrt nach Hanau sowie einer kurzen Passage mit dem Bus erwartete uns an der Karl-Rehbein-Schule ein sehr freundlicher Empfang. Wir konnten zunächst noch eine kleine Lunch-Pause einlegen, ehe wir in die Aula kamen, die mit spanischen Flaggen schön dekoriert war. Danach lasen die Schulsieger von vier weiteren Schulen auf den Niveaus A1, A2 und B1 vor. Nachdem alle Leserinnen und Leser vorgelesen hatten, wurden die Gewinner bekannt gegeben. Von unseren drei Kandidatinnen hat es Aylin Gülen aus der Klasse 10.1 geschafft, den 1. Platz für B1 zu belegen.

Es wurden Fotos von den Gewinnern und Gewinnerinnen gemacht und um 11:50 Uhr waren wir wieder zurück am Hauptbahnhof in Hanau und mit einer kleinen Verspätung um ca. 13:15 Uhr wieder in Gelnhausen.

Pemela Müller (Stufensiegerin GGG Niveau A2) und Emilia Holthausen (8.1)

Weiterlesen

Spanische Austauschgruppe zu Gast an unserer Schule

Vom 04. Bis zum 11.04.2019 waren Schülerinnen und Schüler von unserer Partnerschule IES Rosalía de Castro in Santiago de Compostela zu Gast an unserer Schule. Zusammen mit ihren Partnerinnen und Partnern aus den Spanischklassen 10.1 und 10.2 und in Begleitung der Lehrkräfte Frau Gemma Paredes und Frau Nathalie Grischkat wurden sie zum Auftakt der Austauschbegegnung von Bürgermeister Daniel Glöckner im Foyer des Rathauses auf Spanisch und Englisch begrüßt. Danach begaben sich die Schülerinnen und Schüler in gemischten Teams auf eine Stadtrallye, wo sie allerhand Wissenswertes über Gelnhausen erfuhren.

(Ein ausführlicher Bericht über die interkulturelle Austauschbegegnung erfolgt in Kürze, einige Bilder sind schon jetzt verfügbar.)

Weiterlesen

Besuch in Santiago de Compostela

Wie bereits in den vergangenen Jahren nahm das Grimmelshausen-Gymnasium auch in diesem Jahr als Jurymitglied am Literaturpreis „Premio San Clemente“ seiner spanischen Partnerschule teil. Am 19. März 2019 dieses Jahres flogen wir gemeinsam mit der Fachbereichsleiterin Sabine Hartmann und Nathalie Grischkat, unserer Spanischlehrerin, von Frankfurt nach Santiago de Compostela, um unsere Schule auf der Preisverleihung zu vertreten.

Nachdem wir vor Ort vom Flughafen abgeholt wurden, trafen wir an der Schule die beiden spanischen Familien, bei denen wir die folgenden Tage verbringen durften.
Bereits am Nachmittag besichtigten wir gemeinsam mit den Spaniern die Innenstadt Santiagos und hatten zudem die Möglichkeit, uns die weltberühmte Kathedrale anzuschauen, sowie auch andere Sehenswürdigkeiten.
Am nächsten Morgen wohnten wir einer von den spanischen Schülern vorbereiteten Diskussions- und Fragerunde mit dem galizischen Autor Marcos Calveiro bei, welche jedoch aufgrund der galizischen Sprache für uns nur teilweise verständlich war.
Anders verhielt es sich dagegen bei der darauffolgenden Pressekonferenz mit den drei Autoren der ausgezeichneten Bücher. Diese wurde teils auf Englisch und teils auf Spanisch abgehalten und ermöglichte es uns, uns einen ersten Eindruck von den Autoren zu machen und zudem mehr über die beiden Bücher zu erfahren, mit denen wir uns nicht zuvor beschäftigt hatten.
Nach der zweiten Diskussionsrunde, dieses Mal mit dem argentinischen Schriftsteller Pedro Mairal, welcher sich ebenfalls als sehr sympathisch erwies, verbrachten wir den restlichen Nachmittag in der Stadt in einem Café, gemeinsam mit den Vertretern anderer Partnerschulen, unter anderem aus Frankreich, England und Russland.
Am Abend dieses Tages stand nun die offizielle Preisverleihung des „Premio San Clemente“ an, welche im vollbesetzen „Abanca“-Auditorium stattfand. Gemeinsam mit Frau Grischkat und Frau Hartmann, sowie den anderen Austauschschülern und deren Lehrern, warteten wir auf unseren Auftritt. Nachdem bereits verschiedene andere Beiträge, wie beispielsweise eine Orchesteraufführung, aber natürlich auch Reden zu den Preisträgern dargeboten wurden, lasen wir auf der Bühne einen Ausschnitt aus dem Roman „La Uruguaya“ von Pedro Mairal vor und wurden gemeinsam mit dem Autor fotografiert, bevor das Programm weiterging.
Zum Abschluss der Verleihung und zur Feier des Tages stand ein festliches Abendessen mit allen Beteiligten der Verleihung an, welches im eleganten Hotel „Hostal dos Reis Católicos“ stattfand. Sehr abwechslungsreiche Gänge, aber auch interessante und lustige Unterhaltungen rundeten den Tag perfekt ab, bevor wir gemeinsam mit den Spaniern zu ihren Familien zurückkehrten.
Am nächsten Morgen besuchten wir die dritte und leider letzte Diskussionsrunde, welche gemeinsam mit Han Kang, einer südkoreanischen Schriftstellerin stattfand. Da sie jedoch selbst kein Spanisch beherrschte, war außerdem eine Übersetzerin mit auf der Bühne.
Den restlichen Tag verbrachten wir in der Innenstadt von Santiago, besichtigten die bekannten Markthallen und den „Parque Alameda“ im Zentrum der Stadt und verbrachten den Abend erneut gemeinsam mit den französischen und englischen Schülern in einem Café nahe der Kathedrale.
Leider stand am Tag danach bereits die Abreise an, weshalb wir uns nach einem gemeinsamen Besuch des Unterrichts von den Spaniern verabschieden und zum Flughafen fahren mussten.

Insgesamt war der Aufenthalt in Santiago de Compostela eine sehr schöne, aber auch spannende Zeit und die Teilnahme am „Premio San Clemente“ wird uns lange in Erinnerung bleiben, wie auch die faszinierende Stadt selbst.

(Bastian Auerbach, Charlotte Jost Q2)

Weiterlesen

„Leo, leo… ¿Qué lees?“

8. Vorlesewettbewerb Spanisch am Grimmelshausen-Gymnasium

Auch in diesem Jahr nimmt die Fachschaft Spanisch des Grimmelshausen-Gymnasiums unter der  Leitung von Julia Brandt und Nadja Kring am 8. Vorlesewettbewerb Spanisch für Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe „Leo, leo“ teil. Aus diesem Anlass wurden in den vergangenen Wochen bereits zwei LesekönigInnen in den jeweiligen Spanischklassen der Klassenstufen 7,8 und 10 ermittelt.

 Die Erst- und Zweitplatzierten der Klassen kamen am Donnerstag, den 28.2.2019, in der dritten und vierten Stunde im roten Raum der wissenschaftlichen Bibliothek zusammen, um die Repräsentanten für das anstehende Halbfinale zu küren. Dazu traten die Klassensieger im schulinternen Viertelfinale gegeneinander an und lasen je zwei Texte vor dem gespannten Publikum und der Jury vor. Die Jury bestand aus drei Schülerinnen des Spanisch-Grundkurses Q2 sowie den Spanisch-Lehrkräften Lea Schmidt und Selina Roth. Durch die Veranstaltung und die Preisverleihung führte die Fremdsprachenassistentin Beatriz González ganz authentisch in spanischer Sprache.
Beurteilungskriterien waren nicht nur die Aussprache, die Satzmelodie und das Lesetempo, sondern auch das Textverständnis und die Lebendigkeit des Lesevortrags.

Durchsetzen konnte sich auf Niveau A1 die Schülerin Frederike Schwab (7.1) vor Luna Schunk (7.2). Auf Niveau A2 siegte Pemela Müller (8.1) vor Anna-Lena Duncan (8.2) und Artur Damostuk (8.3). Aylin Gülen (10.1) qualifizierte sich auf dem Niveau B1 vor Joel Westerbeck (10.1) fürs Halbfinale, das am 18. März 2019 an der Karl-Rehbein-Schule in Hanau stattfinden wird. Dazu wünschen wir den Repräsentanten des Grimmels viel Erfolg und danken allen Beteiligten für ihren Einsatz!

Weiterlesen

Jakobsweg, Tapas und das „Ende der Welt“

15 Schüler des Grimmelshausen-Gymnasiums im Austausch mit Santiago de Compostela

Am Montag, den 15.10.2018, machten sich 15 Schülerinnen und Schüler des Grimmelshausen-Gymnasiums in Begleitung der Lehrkräfte Nathalie Grischkat, Julia Brandt und Selina Roth auf nach Santiago de Compostela. Gegen 15 Uhr traf man sich erstmals mit den Austauschpartnern der Schule Rosalia de Castro.

Bereits vor Beginn des Austauschs gab es regen Kontakt zwischen den Schüler-Gruppen. Schon am ersten Tag stand ein Stadtrundgang mit kleinen Referaten über wichtige Gebäude oder Monumente auf dem Programm, um einen groben Überblick über die schöne Altstadt zu erhalten.

Der Austausch dauerte insgesamt acht Tage und in dieser Zeit unternahmen die Schülerinnen und Schüler viele verschiedene Ausflüge, wie zum Beispiel zu den Dächern der Kathedrale von Santiago de Compostela, das Ziel vieler Pilger, einschließlich einer Führung auf Spanisch.

Eine weitere interessante Facette des Austauschs war das Leben in einer spanischen Schule. In der Pause um 11:30h gehen die Spanier zum Teil in den nahegelegenen Park neben der Schule, um sich etwas zu Essen zu kaufen. Die anderen Spanier verbleiben einfach im Schulgebäude. Auch die Teilnahme am Unterricht eröffnete der Gelnhäuser Delegation neue spannende Welten und die Gelegenheit, die eigenen Spanisch-Kenntnisse weiter zu vertiefen.

Am Mittwoch liefen die deutschen Austauschpartner 15 Kilometer des Jakobsweges von Melide nach Arzúa. Währenddessen konnte man Musik hören, die abwechslungsreichen Landschaften bewundern oder sich einfach unterhalten. 

Am nächsten Tag stand ein ganz besonderes „Abenteuer“ auf dem Programm, denn diesmal ging es mit den Spaniern nach Finisterra, dem „Ende der Welt“. Auf dem Fußweg entlang der Küste sanken einige Schüler knietief in den Sand ein, da der Boden dort an manchen Stellen sehr weich war.

Weitere Highlights waren unter anderem zwei Rallyes in der Stadt sowie auf dem Markt, die den Grimmels das Leben in Spanien eindrucksvoll darlegten. Das Wochenende verbrachte man in den Familien, wobei auch hier das Erleben des Alltags sowie die spanische Sprache selbst im Fokus standen.

Das Essen in Galizien war immer sehr lecker – nicht nur, dass es zu jedem Getränk immer kostenlos Tapas (kleinere Snacks) dazu gab, sondern auch in den Familien wurde immer frisch und viel gekocht und schlussendlich auch sehr viel gegessen. Auch das waren wichtige „Lerninhalte“ dieser Austauschfahrt …

Am Montag hieß es dann viel zu früh schon wieder Abschied nehmen, denn nach einem gemeinsamen Frühstück um 11:30 Uhr ging es wieder zurück nach Hause.

„Es war eine sehr schöne Erfahrung, die Unterschiede zwischen Spanien und Deutschland miterleben zu können!“, so das Fazit am Ende einer spannenden und erlebnisreichen Austauschfahrt.

(Samantha Utrillas Wieland)

Weiterlesen

Spanische Schülerinnen zu Gast am Grimmelshausen Gymnasium

Seit ein paar Tagen besuchen  Sara Barona Requeiro und Rosalía Sáez Carro die zehnte Jahrgangsstufe an unserer Schule. Die beiden Schülerinnen beteiligen sich an dem individuellen Austausch, der zwischen unserer Schule und dem Institut Rosalia de Castro in Santiago de Compostela besteht. Ihre Gastschwestern sind Malin Wolf (10.1) und Vanessa Böcher (10.2), die Spanisch als erste Fremdsprache seit der fünften Jahrgangsstufe lernen.

 Während ihres Aufenthaltes, der bis Ende September bzw. Anfang Oktober dauert, wollen Sara und Rosalía natürlich nicht nur ihre Deutschkenntnisse verbessern, sondern auch den Alltag ihrer Gastfamilien erleben und neue Freundschaften schließen. In Absprache mit Herrn Wintermeyer, der an unserer Schule für die Betreuung ausländischer SchülerInnen zuständig ist, werden Rosalía und Sara am Unterricht ihrer Gastschwestern teilnehmen, erhalten darüber hinaus aber auch die Gelegenheit andere Klassen zu besuchen.

Wir hoffen, dass sich beide schnell bei uns wohlfühlen und wünschen allen Beteiligten eine erlebnisreiche gemeinsame Zeit hier in Gelnhausen.

(StDn Sabine Hartmann)

Weiterlesen
1 2 3 4