Freiheit und Menschenwürde am Beispiel des Films „Greenbook“

Achte Klassen des Grimmels näherten sich in Projektarbeit diesem wichtigen Thema

In einer Zeit der sozialen Umbrüche, Vorurteile und wachsendem Populismus kann man sich nicht früh genug mit dem Thema des Alltagsrassismus auseinandersetzen. Betrachtet man die Ereignisse des Jahres 2019, die nicht spurlos an der Schülergemeinschaft vorübergegangen sind, wie z.B. die Übergriffe in Chemnitz oder den Amoklauf in Halle, wird die Notwendigkeit einer Konfrontation umso dringlicher.

Somit beschäftigten sich die 8. Klassen im Februar, zu Beginn des zweiten Halbjahres, im Rahmen des Ethik-Unterrichts und der Schülerinitiative „Schule ohne Rassismus“ mit dem Projekt zum Thema „Freiheit und Menschenwürde am Beispiel des Films „Greenbook“. Dabei konnten sie sich im außerschulischen Kontext mit einem aktuellen Spielfilm dem Thema annähern.

Weiterlesen

Grimmels bekennt Farbe

Nach dem rechtsextremistischen Anschlag von Hanau, dem zunehmenden Fremdenhass und Intoleranz in der Gesellschaft möchte das Grimmelshausen-Gymnasium ein Zeichen in und für Gelnhausen setzen. Nach dem ‚Politischen Herbst‘ für die Oberstufe 2019 sind weitere Veranstaltungen mit dem Landesamt für Verfassungsschutz, dem Archiv in Arolsen und der Aktion „Meet a Rabbi“ für 2020 vom Fachbereich II geplant.

Als Schule, die sich gegen Rassismus und Gewalt ausspricht, ist es selbstverständlich,  auch Projekte wie ‚Schule gegen Rassismus‘ zusammen mit der Lehrerschaft, den Eltern und den Schülerinnen und Schülern zu unterstützen und umzusetzen. Darüber hinaus ist auch die Ansprechbar mit Hartmut Winkler, Daniel Stehling und dem Ansprechbarteam ein wesentlicher Bestandteil von Austausch, Diskussion und Seelsorge in unserer Schule. Sie war es auch, die das Plakat entworfen hat, das eben jenen Geist der Grimmels zeigt: Wir sind bunt!

Peter Malz für den FB II

Weiterlesen

Politischer Herbst am Grimmels endet mit Ausstellung zum 20. Juli 1944

Seit September 2019 konnten sich viele Schülerinnen und Schüler über historische und politische Themen informieren. Dazu zählten u.a. die Vorträge von Professor Becker und Professor Heßelmann über Grimmelshausen und der 30-Jährige Krieg und Professor Hafeneger über den Umgang mit Rechtsextremismus an Schulen. Herr Feroz stellte in einem anschaulichem Vortrag die Kriegssituation durch und mit  Drohnen dar. Parallel dazu veranstalten die Schülerinnen und Schüler der Q3 Geschichtskurse ein Tagesveranstaltung zum Thema 100-70-30: 100 Jahre Weimarer Verfassung, 70 Jahre Grundgesetz und 30 Jahre Mauerfall. Hierbei war es den Geschichtskursen wichtig, einzelne historische Ereignisse vorzustellen und vor allem die demokratischen Grundwerte wie Presse- und Versammlungsfreiheit sowie die persönliche Freiheit hervorzuheben und andere Klassen dafür zu sensibilisieren.

Nun endete das Projekt am 19.11. 2019 mit dem Besuch von Dr. Smend und Dr. Tauber, die sehr eindrücklich über den 20. Juli 1944 referierten, eine Ausstellung zum Widerstand im Nationalsozialismus in Gebäude D eröffneten und mit der Schülerschaft über die katastrophalen Folgen von Nationalismus ins Gespräch kam. Dabei forderten sie die Zuhörer auf, selbst als einzelne/r aktiv zu werden, um populistischen Tendenzen in Schule und Gesellschaft entgegenzutreten  und rechtsextremes Gedankengut zu bekämpfen.

Die Ausstellung kann noch bis zum 12.12. im Gebäude D vor der Wissenschaftlichen Bibliothek besucht werden.

Weiterlesen

Meinungsbildung und Demokratiegestaltung am Grimmels

 „Der große Krieg und die Erosion der Kultur“ – ein Vortrag für die Oberstufe

Am 3. September 2019 fand in der Aula unserer Schule ein Vortrag von Professor Dr. Siegfried Becker zum Thema  „Der große Krieg und die Erosion der Kultur“ statt, der auf Initiative von Matthias Dickert zustande gekommen war. Eingeladen waren die Schülerinnen und Schüler der E-Phase und des Q3-Kurses im Fach Geschichte.

Der Marburger Professor ging bei seinem einstündigen Vortrag auf die Kriege der letzten 300 Jahre, die bestialischen Auswirkungen und die unabsehbaren Folgen ein. Immer wieder wurde auch das Schicksal unseres Namenspatrons Grimmelshausen thematisiert und auch aus dem „Simplicissimus“ zitiert. Den Zuhörern wurden so die schrecklichen Zustände in den Kriegen der Vergangenheit, aber auch der letzten Jahrzehnte vor Augen geführt. Exemplarisch seien hier neben dem 30-Jährigen und dem Siebenjährigen Krieg auch der Erste, Zweite Weltkrieg, aber auch der Irak-Krieg 1991 genannt.

Weiterlesen

Staatssekretär Dr. Peter Tauber zu Gast am Grimmels

Bildunterschrift: Von links nach rechts: Carl Köhler, im Hintergrund Lukas Querengässer, daneben Nahuel Fernandez, Tim Oefner, Schulleiterin Tina Ruf, Dr. Peter Tauber und Kursleiterin Sabrina Becker.

Am Dienstag, den 11.06.2019, war Herr Dr. Peter Tauber zu Gast bei uns am Grimmels. Eingeladen wurde er vom Politik-und-Wirtschaft-Kombi-Kurs der Q4 unter Leitung von Sabrina Becker, weil das ursprünglich geplante Treffen in Berlin im Januar leider aufgrund einer kurzfristig notwendigen Auslandsreise nicht stattfinden konnte. 

Nachdem sich jeder mit Kaffee und Kuchen gestärkt hatte, begann eine interessante, informative und tiefgründige Diskussion über verschiedene politische Themen. 

Die Schülerinnen und Schüler diskutierten mit Herrn Dr. Tauber über seine neue Funktion als Parlamentarischer Staatssekretär im Verteidigungsministerium, die er als spannend und ein­fluss­reicher als seinen ursprünglichen Aufgabenbereich – zuvor war Herr Dr. Tauber General­sekretär der CDU – bezeichnete.

Auch wurde über den Zustand und die Verfassung der Bundeswehr geredet, den Herr Tauber als positiv wertete, insbesondere im Hinblick auf die Forschung an künstlicher Intelligenz, bei der Deutschland, neben anderen wichtigen Bereichen der Militärindustrie, weltweit mitunter marktführend sei. Außerdem kam es zu einer lebhaften Diskussion über die US-Militärbasis Ramstein und den Einsatz von Drohnen seitens der Vereinigten Staaten mit dem offiziell erklärten Ziel der Terrorbekämpfung.

Des Weiteren wurden die Ergebnisse der Landtags-, Bundestags- und Europawahlen debattiert, die Herr Tauber einmal mehr als Bestätigung der politischen Arbeit seiner Partei ansehe. Er merkte jedoch auch an, dass es wichtig sei, jede Form des Populismus und des Extremismus im Parteienspektrum zu verurteilen und einzudämmen. Auch wenn sich alle einig waren, dass solche Positionen keinen Platz in unserer pluralistischen Gesellschaft haben dürfen, gab es doch sehr unterschiedliche Vorstellungen darüber, wie man damit umgeht, wenn sich solche Tenden­zen eben doch zeigen und teilweise gesellschaftliche Akzeptanz finden.

Außerdem berichtete er von seiner persönlichen Einschätzung dazu, wie die CDU mit aktuellen politischen Herausforderungen umgeht, darunter das Video des YouTubers Rezo. Er bemängelte teils die Reaktion der neuen Parteispitze um Annegret Kramp-Karrenbauer und hätte sich eine  direktere Antwort gewünscht.

Sowohl Herr Tauber als auch die Schülerinnen und Schüler konnten viel zur politischen Debatte beitragen und machten die Gesprächsrunde somit zu einem Erfolg. Der Politikkurs der Q4 bedankt sich bei Frau Becker für Ihr Engagement außerhalb des Unterrichtes und hofft, dass solche Veranstaltungen auch in Zukunft am Grimmels stattfinden werden!

Tim Oefner, Q4

Weiterlesen

Ausflug des GK und LK Geschichte nach Weimar

Gedenkstätte KZ Buchenwald und Klassikerstadt Weimar – Stätten deutscher Geschichte

Vergangene Woche fand mit diesem Ziel ein eintägiger Lehrausflug des Geschichts-Leistungskurses unter der Leitung von Herrn Malz sowie einem der Grundkurse Geschichte von Frau Scheithauer statt. Zunächst ging es für die etwa 40 Schülerinnen und Schüler auf den Ettersberg, einen Berg etwa 10 Kilometer entfernt von Weimar. Hier ließ das NS-Regime 1937 das Konzentrationslager Buchenwald errichten, in dem bis 1945 mehr als 55.000 Menschen umgebracht wurden. Nach einer kurzen Einweisung durch Herrn Malz und Frau Scheithauer ging es in den heute als Mahn- und Gedenkstätte zum Teil umgebauten Bereich des KZs, in dem vor allem die noch erhaltenen Genickschussanlagen und das Krematorium den Schülerinnen und Schülern die Grauenhaftigkeit  dieses Lagers aufzeigte. Die bedrückende Stimmung setzte sich auch auf dem Gelände der ehemaligen Häftlingsbarracken fort, von denen eine noch erhalten ist. Nach freier Zeit zur Besichtigung der Dauerausstellung über das Lager setzte die Gruppe ihren Rundgang zu einer zweiten Ausstellung fort, die die Nutzung des Lagers vom russischen Geheimdienst NKWD für deutsche Gefangene nach 1945 thematisierte.

Nach diesen bedrückenden Eindrücken ging es per Bus weiter nach Weimar, der Stadt der Klassik. Hier leitete Herr Malz als ehemaliger Stadtführer von Weimar die Gruppe durch die Innenstadt und stellte vor allem deren kulturelle Bedeutung rund um Goethe, Schiller, aber auch das Nationaltheater als Gründungsort der Weimarer Republik dar. Nach einem gemeinsamen Rundgang durch den Goethepark an der Ilm stand noch etwas freie Zeit zur Verfügung, bevor es dann abends wieder Richtung Gelnhausen ging.

Weiterlesen

Wie geht eigentlich Politik?

Powi-Kurse der Q2 des Grimmels besuchen den hessischen Landtag

Am Mittwoch, 03.04., besuchten die PoWi-Kurse der Q2 des Grimmelshausen-Gymnasiums in Begleitung von  Sabine Sondergeld und Sabrina Becker den hessischen Landtag, um sich eine Plenarsitzung anzuschauen und Gespräche mit Abgeordneten aller im hessischen Landtag vertretenen Parteien führen zu können. Dabei wurden zuvor im Unterricht Fragen gesammelt, deren Antworten die Schülerinnen und Schüler brennend interessieren.

 Im Landtag bekam die Gruppe zuerst eine Einweisung mit grundlegenden Informationen zum hessischen Landtag. Anschließend durfte sie eine Stunde lang der Plenarsitzung beiwohnen. Die Schülermeinungen zur Plenarsitzung fielen unterschiedlich aus: „Es war sehr interessant, wie spontan die Redner auf ihre Vorredner eingehen“, aber auch: „Dass die Politiker so respektlos miteinander umgehen und sich ins Wort fallen, hätte ich nicht erwartet“.

Nun stand das ersehnte Gespräch mit den Abgeordneten an. Tatsächlich war von jeder Fraktion ein Abgeordneter erschienen, meist sogar ein Abgeordneter mit Bezug zum Kreis Gelnhausen. Die Politiker standen eine Stunde Rede und Antwort und konnten keiner der Fragen ausweichen.

Besonders interessant waren für viele Schülerinnen und Schüler die Antworten des AfD-Abgeordneten, denn an diesen wurden auch explizit Fragen gerichtet. Doch auch die anderen Politiker kamen zu Wort und es war interessant mit anzusehen, dass sogar eine kleine Debatte innerhalb dieser kleinen Gruppe entstand, wodurch man genau merkte, wer wem vielleicht eher weniger zugeneigt ist.

Das Fazit zum Gespräch fiel positiv aus, obwohl einige Schüler sich detailliertere Antworten auf ihre Fragen gewünscht oder gerne noch länger mit einzelnen Abgeordneten gesprochen hätten.

Nach einer verdienten Freizeit in Wiesbaden fuhr die Grimmels-Delegation angeregt und mit vielen neuen Erkenntnissen zurück und diskutierte noch im Bus über die Erlebnisse des Tages.

Weiterlesen

Der Erste Weltkrieg so nah wie selten

Geschichtsleistungskurs Q2 des Grimmels erstellt Ausstellung für den gesamten Jahrgang

Am Dienstag, 12. März, lud der Leistungskurs Geschichte unter Leitung von Peter Malz den restlichen Jahrgang der zwölften Klasse zu einem Rundgang in die Aula ein, der verschiedene Präsentationen über den Ersten Weltkrieg bot. 90 Minuten lang referierten die Kursmitglieder, die sich im Vorfeld allein oder zu zweit auf ein spezielles Thema innerhalb des Krieges vorbereiten konnten und dabei sehr interessante Kurzvorträge über unterschiedlichste Themenbereiche erarbeitet hatten.

So ging es neben grundlegenden Dingen wie der Ausgangssituation und den Folgen für die am Krieg beteiligten Länder oder der Frage, ob der Erste Weltkrieg überhaupt ein „Weltkrieg“ gewesen sei, auch um das alltägliche Leben während des Krieges. Die Rolle der Frau wurde in einem Rollenspiel thematisiert, in dem zwei Schülerinnen wie Frauen vor 100 Jahren angezogen symbolisch Päckchen für ihre Männer an der Front packten. Auch das Leben in Gelnhausen wurde anhand eines Ehepaares und alten Fotografien nähergebracht. Weiterhin gab es Vorträge über Juden im Ersten Weltkrieg, den Einsatz und die Wirkungsweise der Propaganda und die „SMS Emden“, einem deutschen Kreuzer, der im Indischen Ozean zahlreiche Schiffe versenkte, dessen Kapitän aber dennoch als „gentleman of the war“ bekannt war. Militärisch wurde auch die Oberste Heeresleitung unter Erich Ludendorff und Paul von Hindenburg näher beleuchtet, ebenso wie die Gräueltaten im gesamten Krieg. Im Zentrum standen hier Themen wie der Einsatz und die Wirkung von Giftgas sowie die sogenannten „Kriegszitterer“, die eine Folge des jahrelangen Stellungskrieges waren. Aufnahmen aus dem Jahre 1918 boten erschütternde Einblicke in das Schicksal dieser Menschen.

Insgesamt zeigten sich sowohl alle Schüler des Grund- und Leistungskurses als auch alle teilnehmenden Lehrerinnen und Lehrer mit der Ausstellung sehr zufrieden. Alle Vorträge und Visualisierungen behandelten Themen, die normalerweise nicht direkt im Unterricht besprochen werden können, sodass die Besucher der Ausstellung nun über umfassende Kenntnisse über den Ersten Weltkrieg verfügen.

Weiterlesen

„Was hält unsere plurale Gesellschaft zusammen?“

Grimmels-Schülerinnen beim Seminar und Symposium zum Thema Demokratie

Am Samstag, den 23.02.2019, fand auf dem Campus Westend der Goethe-Universität das große öffentliche Symposium zum Thema „Demokratie – Über die Macht des Einzelnen und die Zukunft der Gemeinschaft“ statt.

Rebecca Sachs und Antonella Ilickovic aus dem Grundkurs Ethik von Anja Scheithauer erhielten die Möglichkeit am dreitägigen Schülerseminar unsere Schule zu vertreten. Zusammen mit 130 anderen Schülerinnen und Schülern aus verschiedenen Bundesländern führten sie in Workshops eine kritische Auseinandersetzung darüber, wie wir uns die Demokratie in Zukunft vorstellen und wie wir sie gestalten wollen. Dabei beschäftigten sich die Jugendlichen mit folgenden Fragen:

Was braucht diese komplexe Zeit? Was hält unsere plurale Gesellschaft zusammen? Wie sieht politisches Handeln im digitalen Zeitalter heute und zukünftig aus?

Am Samstag präsentierten Rebecca und Antonella die Ergebnisse ihrer Workshops beim öffentlichen Symposium an der Goethe-Universität. Beide Schülerinnen berichteten im Grundkurs Ethik über ihre zahlreichen Erfahrungen und bereicherten damit den Unterricht. Wir danken und gratulieren ihnen zur erfolgreichen Teilnahme.

Weiterlesen
1 2 3