Folgen Sie dem Karpfen!

Vortrag von Marie Weich über Performance Art

Am Mittwoch, den 17.03.2021, besuchte Marie Weich, Performance-Künstlerin aus Berlin, digital den Kunst-Leistungskurs der Q4. Schüler*innen wurden der Performance Art nahegebracht und konnten Fragen bezüglich des Lebens einer schaffenden Künstlerin stellen.

Was ist Performance Kunst? Marie Weich erklärt uns, dass ihr Kollektiv dies als Sammelbegriff für neue Theaterformen deutet, die von einem Eingriff in die Wirklichkeit oder die Veränderung dieser charakterisiert wird. Allgemein sind Performances situationsbezogene, handlungsbetonte und vergängliche künstlerische Darbietungen, die die Trennbarkeit von Künstler*in und dem Werk hinterfragt und somit die traditionelle Kunst aufbricht. Beispielsweise arbeitet Marie Weich mit ihrem Kollektiv „hannsjana“, bestehend aus sechs Künstlerinnen, an Audiowalks, die autobiografischen und dokumentarischen Charaktere aufweisen. Sie spezialisieren sich darauf Hemmschwellen abzubauen und geben einen intimen Zugang zu den Werken.

Die Künstlerin stellt uns den Audiowalk „Folgen Sie dem Karpfen!“ eines Museums am Strand vor, wobei eine heterogene Gruppe von Strandbesucher*innen auf neuartige Weise der Ausstellung angepasst werden. Das Besondere an dieser Ausstellung ist, dass sich die Gruppe ästhetischer Funktionen bedienen, die die traditionelle Art eines Museumsbesuchs revolutionieren. Dabei achten Sie auf feministische Aspekte und orientieren sich an dem Cyborg-Manifesto, welches zum Aufbruch der konstruierten Kategorien dient und stattdessen Koalition durch Affinität fördert. Die Gruppe setzt dies durch selbstgemachten Tiermasken um und bewirkt gleichzeitig eine Zugänglichkeit, da Besucher*innen eine Identifikationsfigur im Raum erkennen können. Auch Humor wird bei ihnen großgeschrieben, besonders um zu betonen, dass auch Frauen lustig sein können. Zur gleichen Zeit nutzen sie eine radikale Freundlichkeit, um das Bloßstellen des Publikums beim interaktiven Teil der Performance zu verhindern. Außerdem produziert die Gruppe eigene Musik, um den Audiowalk noch kreativer und zielgerichteter zu gestalten.

Als Abiturienten und Abiturientinnen interessierte uns das Leben und das Schaffen einer beruflich tätigen Künstlerin, vor allem da wir über ihre diversen Studiengänge und ihren Werdegang gesprochen haben und viele des Leistungskurses ein kreatives Studium anstreben. Somit war der Vortrag von Marie Weich ein gewinnbringender Einblick in die künstlerische Arbeitswelt.

Geschrieben von Johanna Lehr, Jay Schwank und Lina Smith