Grimmels-Schüler erleben die „Faszination der Dinge“

Der Lateinkurs der Stufe E mit Kursleiter Dr. Sebastian Haude

Lateinkurs der Stufe E besucht das Museum Giersch in Frankfurt

Der Lateinkurs der Stufe E unter der Leitung von Dr. Sebastian Haude besuchte Ende Februar die Sonderausstellung „Faszination der Dinge“ im Museum Giersch am Museumsufer in Frankfurt.

 Das Museum Giersch, das eine Außenstelle der Goethe-Universität ist, hatte diese Ausstellung gemeinsam mit Doktoranden und Postdoktoranden aus den Altertumswissenschaften sowie mit Studenten der Hochschule für Gestaltung in Wiesbaden entwickelt. Darin vorgestellt wurden Dissertationsprojekte aus der Alten Geschichte, aus der Archäologie, aber auch aus der Ethnologie, zum Teil medial aufbereitet und somit einer interessierten Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Die Schülerinnen und Schüler des Lateinkurses informierten sich in Arbeitsgruppen an verschiedenen Stationen jeweils über ein wissenschaftliches Projekt und gewannen einen Eindruck davon, dass sich die moderne Forschung immer stärker ausdifferenziert und spezialisiert. Thematisiert wurden beispielsweise die Kommerzialisierung von Zirkusspielen in der römischen Antike, die Bedeutung von Münzfunden für die althistorische Forschung oder auch der Handel mit Silbergefäßen im provinzialrömischen Gebiet.

Im Anschluss an die Exkursion stellten die Arbeitsgruppen ihre Stationen und Beobachtungen im gemeinsamen Lateinunterricht vor, so dass sich insgesamt ein interessanter Einblick in aktuelle altertumswissenschaftliche Forschungsfelder ergab, der auch die gerade anwesende Latein-Schulpraktikantin aus Marburg sehr beeindruckte.