Grimmels-Schülerin Emily Müller erreicht den zweiten Platz im Kreisentscheid des Vorlesewettbewerbs

Am Donnerstag, den 23. Februar 2017 wurde an der Kopernikus-Schule in Somborn der Kreisentscheid des Vorlesewettbewerbs für die Jahrgangsstufe 6 ausgetragen. Emily Müller, die für das Grimmelshausen-Gymnasiums Gelnhausen antrat, konnte sich bis auf den zweiten Platz vorkämpfen. Sie überzeugte die Jury durch die Emotionalität und Lebendigkeit ihres Vorlesens. Zuerst las Emily drei Minuten aus ihrer selbst gewählten Lektüre „Die Geschwister Gadsby“ von Natasha Ferrant vor und brillierte dann auch im Fremdtext „Knietzsche und das Hosentaschen-Orakel“ von Anja von Kampen vorlesen. „Wenn Emily liest, spürt man, dass Lesen in ihrem Leben eine große und zauberhafte Bedeutung hat“, so Christine Bischoff, Koordinatorin des Wettbewerbs am Grimmels. Der Schulleiter Friedrich Bell und Fachbereichsleiterin Sabine Hartmann gratulierten Emily sichtlich begeistert zu diesem Erfolg.

(Christine Bischoff )

Das Grimmels kann stolz sein!

von Yara Rasch, E 01

Emily Müller erreicht den zweiten Platz im Kreisentscheid des Vorlesewettbewerbs

Am Donnerstag, den 23. Februar 2017 nahm unsere schulische Gewinnerin des Vorlesewettbewerbs der 6. Klassen, Emily Müller, am Kreisentscheid in der Kopernikus-Schule in Somborn teil. Seelisch unterstützt wurde sie von ihren Eltern, ihrer Freundin Hanna, der Organisatorin des Vorlesewettbewerbs am Grimmelshausen Gymnasium in Gelnhausen Frau Bischoff und einer Schülerin der E-Phase.

Die Siegerin unserer Schule machte dem Grimmelshausen Gymnasium alle Ehre. Trotz harter Konkurrenz schaffte es Emily auf das Siegertreppchen, worauf unsere Schule sehr stolz sein kann.

Zuerst las Emily drei Minuten aus ihrer selbst gewählten Lektüre „Die Geschwister Gadsby“ von Natasha Ferrant vor, was sie wundervoll schaffte. Die Schulsiegerin hatte sich nämliche eine sehr rührende Stelle in ihrem Werk ausgesucht und fesselte alle Zuhörer mit ihrer überwältigenden Emotionshervorhebung. 

Als nächstes war die Fähigkeit, einen fremden, vorher noch nie gelesenen Text, gut vorlesen zu können, gefragt. Die Schüler und Schülerinnen aus den verschiedenen Schulen mussten jeder zwei Minuten aus dem Buch „Knietzsche und das Hosentaschen-Orakel“ von Anja von Kampen vorlesen. Auch diese Aufgabe meisterte Emily mit Bravur, denn wenn sie liest, spürt man sofort ihre Liebe zu Büchern.

Am Ende der Veranstaltung wurde sogar zwischen Emily, Paula Witte und Niko Kittner ein Stechen veranstaltet, da die Jury zwischen den drei Kandidaten einen Gleichstand feststellen musste.

Auch wenn unsere Emily schlussendlich nur den zweiten Platz erhielt, können wir uns glücklich schätzen, dass wir eine so engagierte und talentierte junge Leserin in unserer Mitte haben. Wie der Bürgermeister von Somborn, Herr Lucas, es Emily schongesagt hat, wird sie es mit ihrer Gabe bestimmt ganz weit bringen und hat sogar eine Chance, Politikerin zu werden, weil sie es schafft, immer ins Publikum zu schauen und dabei auch noch so seriös zu wirken.