„Ins Wasser fällt ein Stein“

Ökumenischer Gottesdienst zum Schuljahresbeginn am Grimmels

Unter dem Motto „Ins Wasser fällt ein Stein – kleiner Anfang – große Kreise“ feierten am zweiten Schultag zahlreiche Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer sowie auch einige Eltern den ökumenischen Gottesdienst zum Beginn des neuen Schuljahres. Pfarrer Reiner Schomburg von der evangelischen und Kaplan Andre Lemmer von der katholischen Kirchengemeinde Gelnhausen standen der Feier vor.

Die Schulseelsorger Hartmut Winkler und Daniel Stehling hatten zusammen mit dem Team der Ansprechbar den Gottesdienst vorbereitet und gestaltet. In kurzen Anspielszenen zeigten Schüler und Schülerinnen, wie kleine, unbedeutende Gesten den Schulalltag lebenswerter und freundlicher gestalten können. In seiner Predigt hob Pfarrer Schomburg hervor, dass man immer wieder den Mut haben darf, den ersten kleinen Schritt zu gehen und so die Welt zu verändern. Dafür gibt Gott die Kraft und die Begleitung. „Seid wie die kleinen, unscheinbaren Senfkörner, aus denen Großes erwachsen kann und gestaltet so eure Schule und eure Klassen mit“, forderte Schomburg die Anwesenden auf.

Musikalisch wurde der Gottesdienst von einer Gruppe Sängerinnen und Sängern aus verschiedenen Jahrgangstufen sowie von einer für den Gottesdienst zusammengestellten Band mitgestaltet. Hier wirkten am Klavier Sebastian Eichenauer, an der Gitarre Hartmut Winkler, an der Querflöte Anna Deichmann, am Euphonium Peter Ceric, an der Klarinette Anne Szczodrowski und am Cajon Jannik Heinze mit.

Mit dem Schlusssegen, den Kaplan Lemmer spendete, endete der sehr ansprechende und beeindruckende Gottesdienst. Als Erinnerung an das Motto des Gottesdienstes und als Ermutigung, immer wieder den ersten kleinen Schritt zu tun, bekamen alle Anwesenden am Ausgang ein kleines Tütchen mit einigen Senfkörnern geschenkt.