Marius Külp im Landesfinale

Marius Külp, Norbert BechtoldStreitkultur auf hohem Niveau bei „Jugend debattiert“

Am Freitag, den 18.03.2011 fand in der Ferdinand-Braun-Schule in Fulda das Qualifikationsturnier der nordhessischen Regionalverbünde des Wettbewerbs „Jugend debattiert“ statt.

Dabei traten jeweils die Erst- und Zweitplatzierten der Regionalfinale der Kreise Hersfeld, Stadt Fulda, Fulda Land, Neuhof, Fritzlar, Homberg-Efze, Kassel und des Main-Kinzig-Kreises gegeneinander an, um die zwei nordhessischen Vertreter für das Landesfinale zu ermitteln.

In der Mittelstufe wurde vor kritischen Juroren in zwei Debattenrunden zu den Themen: „Sollen Verpackungsgrößen im Lebensmitteleinzelhandel staatlich vorgeschrieben werden?“ und „Soll Internet-Piraterie mit Internet-Sperren bekämpft werden?“ debattiert.

Zur Vorbereitung auf diese komplexen Streitfragen hatten die Schülerinnen und Schüler zwei Wochen Zeit, in denen sie sich eingehend informierten, so dass die Debatten auf einem erstaunlich hohen Niveau stattfanden.

Besonders erfolgreich war dabei Marius Külp, der die Klasse 10.5 des Grimmelshausen-Gymnasiums besucht. Er belegte in der Mittelstufe den zweiten Platz und wird deshalb am 1. April 2011 im großen Sendesaal des Hessischen Rundfunks in Frankfurt im Finale der vier besten hessischen Debattanten stehen.

Für Marius Külp, der bei diesem Wettbewerb von Oberstudienrat Norbert Bechtold betreut wird, und für das GGG ist dies ein beachtlicher Erfolg. Norbert Bechtold leitet seit einigen Jahren erfolgreich die Arbeitsgemeinschaft „Jugend debattiert“ am Grimmelshausen Gymnasium.

Sollte es Marius Külp am 1.April in Frankfurt gelingen unter die besten Zwei zu kommen, ist die nächste Station die Teilnahme am Bundesfinale in Berlin.