MINT-freundliche Schule

MINT im GGG-Schulprogramm

MINT steht für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik.  Der Bereich Naturwissenschaften umfasst die Fächer Physik, Chemie und Biologie. Diese Fächer spielen seit Jahren eine bedeutende Rolle bei der pädagogischen Arbeit unserer Schule. Mit der Aufnahme des MINT-Konzeptes in das Schulprogramm soll eine verlässliche Basis für die Weiterentwicklung dieser Fächer am Grimmelshausen-Gymnasium geschaffen werden.

Verankerung im regulären Unterricht

In der Jahrgansstufe 5 wird im Pflichtbereich –  halbjährlich im Wechsel mit dem Unterricht in „Methodenkompetenz“ –   „Informationstechnische Grundbildung“ (IKG) unterrichtet. Für die Förderung in diesem Kompetenzbereich wird eine zusätzliche Stunde zur Verfügung gestellt.

Die erworbenen Fähigkeiten werden für jeden Schüler in einem Portfolio dokumentiert. In den Klassen der Sekundarstufe I wird der Unterricht in den naturwissenschaftlichen Fächern nach HKM-Stundentafel erteilt.

In der Sekundarstufe II wird angestrebt, in den Fächern Mathematik, Informatik, Physik, Chemie und Biologie neben den Grundkursen in jedem Schuljahr auch Leistungskurse einzurichten.

MINT Schwerpunkte im Wahlunterricht

Ein breit angelegtes Angebot an freiwilligen Unterrichtsveranstaltungen im MINT-Bereich soll bei Schülerinnen und Schülern die Bereitschaft stärken, sich intensiv und nachhaltig mit technisch-naturwissenschaftlichen Themen auseinanderzusetzen. Somit soll das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten gestärkt werden, um auch nach dem Abitur technisch- naturwissenschaftliche Berufe zu ergreifen, bzw. ein solches Studium zu beginnen. Je nach personeller Versorgung der Schule soll das folgende aktuelle Angebot der Schule erhalten und falls möglich noch ausgebaut werden:

Imkerei-AG, Erfinder-Club, Chemie-AG, AG Mathematik, Chemie-AG, Roboter-AG, Schach-AG.

Die Teilnahme an Wettbewerben ist ausdrücklich erwünscht und wird vom MINT-Verantwortlichen koordiniert. Falls keine übergeordneten schulischen Verpflichtungen dem entgegen stehen, werden die Schülerinnen und Schüler für diese Aktivitäten freigestellt.

Förderung von Mädchen im MINT-Bereich

Die Schule sieht noch Nachholbedarf, Schülerinnen für naturwissenschaftliche Fächer zu begeistern. Durch gezielte Aktionen mit außerschulischen Partnern, wie zum Beispiel die „Girls Day Akademie“ sollen diesbezüglich geeignete Akzente gesetzt werden.

Kooperation mit außerschulischen Einrichtungen

Das Grimmelshausen-Gymnasium pflegt Verbindungen zu folgenden außerschulischen Einrichtungen:

Universität Frankfurt Fachbereich Physik, Heraeus-Platzhoff-Stiftung, Bayer Science-Camp, Klaus Tschira-Stiftung, X-Lab Göttingen

Die Zusammenarbeit mit außerschulischen Institutionen soll ausgebaut werden.

Weiterbildung im MINT-Bereich

Im MINT-Jahresplan werden die Fortbildungsveranstaltungen für Kolleginnen und Kollegen mit aufgenommen.

Durch den Medienbeauftragen der Schule finden jährlich mehrere Weiterbildungsmaßnahmen zum Umgang mit „neuen Medien“ statt. Im Zweijahres-Rhythmus werden  mehrtägige Lehrgänge mit wechselnden Themen im Deutschen Museum in München organisiert.