Spitzenplätze für Spektrum-Redakteure beim hessischen Schülerzeitungswettbewerb

Anna-Sophia Reitz und Joel Feil erreichen jeweils den zweiten Rang

Mit der Einladung zur Preisverleihung im Gepäck gewannen die Redakteure der Schülerzeitung „Spektrum“ nicht nur die Eintrittskarten für die Frankfurter Buchmesse, sondern auch gleich zwei Spitzenplatzierungen beim hessischen Schülerzeitungs-Wettbewerb 2019.

 In der Einzelartikel-Rubrik „Umweltschutz nicht nur freitags“ konnte Anna-Sophia Reitz die Jury mit einem Artikel über „Gnadenlosen Konsum“, so der Titel des Artikels, überzeugen und einen zweiten Platz erringen. In ihrem Artikel ging die 17-Jährige auf die verschiedenen Fassetten ein, die unsere Art und Weise, Güter zu konsumieren, mit sich bringt, und setzte somit den Text exakt unter das Thema der Rubrik, dass Umweltschutz auch abseits der Kundgebungen freitags notwendig ist.

Chefredakteur Joel Feil überzeugte die Jury in der Rubrik „Europa im Wahljahr 2019“ mit dem Kommentar „Der europäische Gedanke ist tot“ und erlangte damit ebenso den zweiten Platz. Der Artikel, versehen mit einem äußerst provokanten und plakativen Titel, wägt Vor- und Nachteile der Europäischen Union ab und appelliert an den Leser, den europäischen Gedanken zu leben, anstatt ihn zu „begraben“.

Damit erzielte die Redaktion des „Spektrum“, das im Juni 2019 nach einer jahrelangen Pause zum ersten Mal wieder erschienen ist, auf Anhieb ein prima Ergebnis. Angesichts des sehr großen Aufwandes, den die Redakteure betreiben mussten, um die Voraussetzungen für das Entstehen einer solchen Zeitung zu schaffen, ist das ein toller Erfolg, der für die nächsten Jahre nicht nur auf weitere kritische und qualitativ hochwertige Ausgaben, sondern auch wieder auf Spitzenplatzierungen beim hessischen Schülerzeitungswettbewerb hoffen lässt.