Eintägiges Patenseminar am Grimmels

Paten der zukünftigen Fünftklässler wurden auf ihre Tätigkeit vorbereitet

Am 14. Juli fand für die zukünftigen Pateninnen und Paten der neuen 5. Klassen ein eintägiges Patenseminar statt. In diesem Seminar wurden die Schülerinnen und Schüler auf ihre bevorstehende Tätigkeit als Patin oder Pate vorbereitet.

Die Patenarbeit am Grimmels ist eine zweijährige Tätigkeit, bei der die Fünftklässler dabei begleitet werden, einen guten Start in der weiterführenden Schule zu finden und sie in den ersten beiden Jahren auf der neuen Schule zu unterstützen. Geleitet wurde das Seminar von der Jugendbildungsreferentin Frau Maqua, die Seminare für das Franziskanische Bildungswerk in Großkrotzenburg ausrichtet. Zunächst wurde ein großes Repertoire an Kennenlernspielen vorgestellt. Danach wurden die Patinnen und Paten für Grundsätze des Patenamtes sensibilisiert und erarbeiteten u.a. Merkmale eines guten Gruppenleiters.

Auch wurde über Ängste und Sorgen gesprochen, welche die Schülerinnen und Schüler mit Blick auf die bevorstehende Patentätigkeit haben. Da sie häufig in ihren Klassen gruppendynamische Spiele durchführen werden, ging es im nächsten Schritt um Grundsätze zur Anleitung solcher Spiele. Nach der Mittagspause stand das Thema „Konflikte“ im Mittelpunkt. Dabei wurden Rollenspiele zu zuvor antizipierten Konflikten durchgeführt und je zwei Patinnen bzw. Paten mussten spontan auf die Situation reagieren. In der anschließenden Auswertungsphase konnten sie sich gemeinsam über angemessene Lösungsstrategien austauschen.

Abschließend fand ein kurzer Einblick in das Thema „Rhetorik“ statt. Hier konnten die zukünftigen Paten und Patinnen Erfahrungen darin sammeln, was wichtig ist, wenn man vor einer Gruppe steht und spricht. Organisiert wurde das Seminar von Janina Gajewski und Kathrin Noll, die an der Schule für die Ausbildung der Patinnen und Paten verantwortlich sind.