Erfinderclub des Grimmels zweimal erfolgreich

Sonderpreis beim Wettbewerb „Explore Science“ in Mannheim

Gleich zwei Erfolge konnten die „Erfinder“ des Grimmelshausen-Gymnasiums innerhalb von drei Monaten einfahren.

Im Juni stand eine Fahrt nach Mannheim zum Wettbewerb „Explore Science“ an. Unter mehreren Aufgaben hatten sich die Gelnhäuser für den Wettbewerb „Datenübertragung“ entschieden. Hier ging es darum, ein rohes Ei über eine Strecke von 10 Metern über ein 3 Meter hohes Hindernis so zu schießen, dass es auf einer Holzplatte mit 50 Zentimetern Durchmesser landete, ohne kaputt zu gehen. Dies wurde vom Erfinderclub in hervorragender Weise gelöst. Die Platte wurde bei jedem der drei Schüsse exakt getroffen, das in einer Schutzverpackung gelagerte Ei blieb ganz, leider rollte es aber dreimal von der Platte, weshalb der Sieg an eine andere Mannschaft der knapp 80 Konkurrenten ging. Das Grimmels erhielt aber einen Sonderpreis für höchste Zielgenauigkeit und besondere technische Ausführung der Wurfmaschine, die einer Art federbetriebenen Kanone ähnelte. Alle anderen Mannschaften hatten Schleudergeräte mit Gummibändern konstruiert. 

11 Stunden Zugfahrt waren der Preis für die Teilnahme an einem weiteren Wettbewerb „exciting physics“ in Regensburg. Hier ging es darum, ein Fahrzeug zu konstruieren, das eine Getränkedose eine glatte, geneigte Fläche heraufrollen kann. Das Fahrzeug musste ohne Überstand auf ein DIN A4 Blatt passen. Nun wurde bei jedem Durchgang die Neigung der Fahrbahn bis zur Steigung von 100% erhöht.  Von den zahlreichen Konkurrenten erreichten nur zwei Schulen die maximale Steigung, wobei der letzte Konkurrent einen starken Drohnenimpeller als Antrieb nutzte. Das Gelnhäuser Fahrzeug dagegen wurde von einem Handbremsmotor angetrieben, und nutzte einen Elektrosauger zum Ansaugen an den Untergrund. Während das Impellerfahrzeug deutlich schneller war, konnte das GGG „Saugfahrzeug“ eine größere Last bewegen, weshalb die Jury zweimal Platz 1 vergab – Sieg für den Erfinderclub in Regensburg. Seit 2012 hat der Erfinderclub nun acht Siege, vier Treppchenplätze und zwei Sonderpreise bei den bundesweiten Wettbeweben der Klaus-Tschirra-Stiftung (Explore Science) und der Wilhelm und Else Heraeus-Stiftung (Exciting physics) eingefahren, eine hervorragende Bilanz.