Jazzkeller-Revival on air mit Spendenaktion

Seit nunmehr 13 Jahren finden die sogenannten Jazzkeller-Revival-Abende im Kulturkeller des Grimmelshausen Gymnasiums in Gelnhausen statt. Corona-bedingt musste die Veranstaltung, die traditionell zum Marktfreitag am Barbarossamarkt- und Schelmenmarktwochenende ihr Publikum anzieht, im Herbst 2020 erstmals abgesagt werden. Obwohl auch 2021 der Barbarossamarkt nicht im März stattfinden wird, hat sich das Organisationsteam entschieden, den treuen Fans der Veranstaltung eine Möglichkeit zu geben, wenigstens zu Hause im kleinen Kreis zu gewohnt bester Musik zu tanzen und sich im möglichen Rahmen zum gemeinsamen Hören zu treffen. Der langjährige DJ Rüdiger Heller wird live auflegen und zwischen den Songblöcken wird es ein Interview mit dem ehemaligen Schulleiter des GGG, Heiner Kauck zu hören geben. Zwei Stammmitglieder des Orgateams, Kerstin Völker-Zahn und Holger Christanz, werden außerdem im Studio Anekdoten zur Geschichte des Jazzkellers erzählen bei dem auch die Zuhörer aufgerufen sind, sich mit telefonischen Beiträgen während der Übertragung live einzubringen. Auf die Ohren gibt es das Ganze online im Hitmix bei Radio MKW (https://radiomkw.fm/) am Freitag, 12. März 2021, 21.00 – 0.00 Uhr, nachzulesen auch auf der Jazzkeller Revival-Facebookseite.

Die Sendung unterstützt außerdem einen guten Zweck. Da weder Jazzkeller noch andere schulische Veranstaltungen derzeit möglich sind, um z.B. durch den Verkauf  von Essen  und Getränken, Geld für besondere Projekte einzunehmen, sind die Zuhörer*innen aufgerufen, für „Grimmels on stage – Modernisierung der Aula“ zu spenden. Unter denjenigen, die ihre getätigte Spende inklusive Musikwunsch per Mail an vorstand@seb-grimmels.de melden, werden 3 Personen ausgelost, die bei der nächsten Live-Veranstaltung im Kulturkeller Ihren Wunschsong gespielt bekommen. Wenn das kein Anreiz ist 😉 Außerdem können sich Zuhörer*innen unter dieser Mailadresse mit Angabe ihrer Telefonnummer für einen Rückruf melden, wenn Sie eine Jazzkeller-Anekdote live zum Besten geben möchten. Auch Fotos von der heimischen Tanzfläche sind mit Genehmigung zur Veröffentlichung dort willkommen. Wer spenden möchte kann dies tun an: Eltern fürs Grimmels, IBAN DE75507500940039000435, Verwendungszweck JKR

Infos zu  Grimmels on stage gibt es hier: http://grimmels-on-stage.de/

Weiterlesen

Was für ein Finale!

(Von links) Dr. Matthias Dickert, Daniel Stehling, Peter Malz

Das Grimmels stellt beim Deutschen Schulpreis eigene Projekte vor

Vom 25.2. bis 27.2. 2021 fand das digitale Camp des Deutschen Schulpreises statt.  >>> https://deutsches-schulportal.de/schulpreis-2021/#die-schulen

Daniel Stehling, Matthias Dickert, Peter Malz und ein Team von 11 begeisterten und hoch motivierten Kolleginnen und Kollegen, Ehemaligen und Eltern absolvierten im Rahmen des „Deutschen Schulpreises 2020/2021“ drei Tage Präsentationen, Austausch und Diskussionen rund um das Thema ‚Tragfähige Netzwerke gestalten‘. Das digitale Camp fand vom 25.2. bis 27.2. 2021 statt. Im Anschluss  arbeitete das Team nach der Präsentation des eigenen Wettbewerbsbeitrags mit Schulen aus ganz Deutschland und deutschen Auslandsschulen zusammen.

Die beiden eingebrachten Projekte waren die Verzahnung von „Schule und Universität“ und die „Ansprechbar“. Hierbei musste die Entwicklung von Netzwerken in der Coronazeit dargestellt werden.

Die Vorsitzende der Kultusministerkonferenz, Britta Ernst, sagte während des digitalen Camps, dass die teilnehmenden Schulen am Finale des Deutschen Schulpreises Pioniere des bundesdeutschen Schulwesens seien, von denen andere Schulen etwas lernen könnten, und dass diese Schule bei der KMK und den Landesministerien gesehen werden.

Darüber hinaus sind sich im Team alle einig: Das eigentliche Erlebnis war die Erfahrung einer unglaublich guten Zusammenarbeit im Team …. eben ein Netzwerk aus Vertrauen, Motivation und Verantwortung. All dies war nur möglich, da alle Teammitglieder ein gemeinsames Ziel hatten: Das Grimmels als eine gute Schule zu präsentieren, in der viele Menschen für die Schule und ihre Schulgemeinde ‚brennen‘.

Die Robert-Bosch-Stiftung organisierte die Veranstaltung von Stuttgart aus und es nahmen in diesem Finale nur noch 121 Schulen aller Schulformen aus Deutschland und den deutschen Auslandsschulen daran teil.

In der kommenden Woche wird nun entschieden, welche Schulen für den Deutschen Schulpreis nominiert werden. Es bleibt spannend!

 

Peter Malz für das Grimmels-Team des Deutschen Schulpreises

Weiterlesen

#BLM meets Gelnhäuser Stadtarchiv

Grimmels treffen in Videokonferenz auf Studentin aus den USA

In einer Videokonferenz trafen die Leistungskursschülerinnen und -Schüler der Q2 Mitte Februar auf eine Studentin der Universität Chapel Hill in North Carolina, USA. Die durch das amerikanische Generalkonsulat ermöglichte Live-Schalte fand im Rahmen des Englischunterrichts statt, in welchem kurz zuvor die Geschichte der Afro-Amerikaner in den USA in den Mittelpunkt gestellt wurde.

Die Studentin Pleasant Postma sorgte in einem PowerPoint gestützten Vortrag erst einmal für eine gelungene Übersicht über die bewegende Geschichte der Afroamerikaner beginnend mit der Sklaverei über die amerikanische Bürgerrechtsbewegung bis hin zur aktuellen, global wirkenden #BLM Bewegung. Im Anschluss informierte der im Botschaftsdienst tätige Nicholas Abbate, der selbst im Afghanistan- und Irakkrieg diente, über Colin Powells Werdegang mit Bezug auf seine afro-amerikanische Herkunft. „He was the first African-American highest ranked general in the US corps and on top of that the youngest to do so,” führte der Sprecher beeindruckend aus. Thomas Cybulski, der Kulturreferent des Generalkonsulates in Frankfurt / Main, unterstütze die Ausführungen mit Bildquellen aus dem Gelnhäuser Stadtarchiv, auf denen Colin Powell bei einem Amtsbesuch 1986 in Gelnhausen zu sehen ist.

Im Anschluss an die kurzweiligen Vorträge hatten die Schülerinnen und Schüler noch viele Möglichkeiten, Fragen an die Repräsentanten der USA loszuwerden. „Pleasance‘ persönliche Erfahrungen mit #BLM fand ich besonders beeindruckend,“ äußerten sich die Grimmels. Doch nicht nur die aktuellen Bedingungen auf einem liberalen Kampus einer Universität standen im Fokus der Nachfragen, sondern insbesondere auch die Aufgaben und Tätigkeiten der Botschaftsmitarbeiter und die Frage nach der Veränderung der Arbeitsschwerpunkte nach der Wahl des neuen Präsidenten Biden.

Nachdem die Schülerinnen und Schüler der Q2 nun wieder im Präsenzunterricht sind, stand einige Tage nach der digitalen Veranstaltung noch Gelnhausens Rolle im „Kalten Krieg“ als Basis der US-Streitkräfte im Fulda Gap noch im Fokus. „Das ist ein nächstes Projekt, zu welchem wir Gesprächspartner einladen können,“ so der Ausblick der Organisatorin Gitte Jakob-Ossinger. „Für unsere bilingualen Projekte können wir sicherlich auch bald einen solchen Talk mit Hilfe des MeetUS Programms des Generalkonsulates der amerikanischen Botschaft virtuell organisieren.“

Weiterlesen

„Fit im Homescooling“

Das angehängte Bild zeigt Sportlehrer Nico Günther bei einer Übung aus Sicht eines Schülercomputers. Die Teilnehmer können ihn auf Ihrem Bildschirm groß sehen. Somit können Schüler, Eltern und LehrerInnen nach der Übungserklärung genau nachvollziehen, wie die Übungen ausgeführt werden sollen.

Grimmels-Sportlehrer sorgen auch in Pandemiezeiten für Gesundheit

Fehlender Schulsport, untersagtes Vereinstraining, allgemeine Kontaktbeschränkungen. Gerade in Zeiten der Pandemie ist regelmäßiges Sporttreiben ein großes Problem. Dies gilt aber nicht nur für die Schüler und Schülerinnen, sondern auch für deren ganze Familie. Dagegen wollte das Grimmelshausen Gymnasium etwas tun.

Neben digitalen Sportstunden, in denen die Klassen mit ihren Sportlehrern gemeinsam vor der Kamera schwitzen und so auch im Distanzunterricht Kalorien verbrennen können, hat sich die Sportfachschaft des Grimmels eine besondere Idee einfallen lassen. Jeden Mittwochabend und Samstagvormittag wird über das schulgenutzte System Microsoft Teams ein Onlinekurs „Fit im Homeschooling“ angeboten, das von einem Sportlehrer des GGG geleitet wird und hauptsächlich auf der sog. Tabata-Traniningsmethode basiert.

Hierzu finden alle Schüler und Lehrer des Grimmels eine Einladung in ihrem Teams-Konto und können sich dann freiwillig auspowern. Das Gute daran ist, dass sich auch die Eltern der Schüler mit fithalten und an den Workouts teilnehmen können, was rege angenommen wird. Und genau das ist das Ziel dieses Angebots: Die ganze „Grimmelsfamilie“ zusammenbringen. Gemeinsam Sporttreiben macht am meisten Spaß, auch wenn man dabei vielleicht allein zu Hause ist und die anderen nur auf dem Bildschirm sieht. Das Gefühl, dass etwa 150 Personen gerade mit einem Sport treiben, hält die Stimmung und das Durchhaltevermögen am Leben. Mit Übungsnamen wie „Crash Your Legs And Butt“, „Hype Your Cardio“, „Crash Your Core“ oder „Crash Your Tri- And Bizeps“ werden die Teilnehmer auf die Übungen eingestimmt und herausgefordert. Das Angebot soll auch die nächsten Wochen weiter angeboten werden, denn noch ist Sporttreiben Mangelware und dagegen hilft das „Auspowern“ auf jeden Fall, da sind sich alle sicher.

Weiterlesen
1 2 3 68