Fahrt ins Deutsche Filmmuseum Frankfurt

Klasse 7.6 des Grimmels eröffnet hessische Schulkinowochen 2020

Nachdem wir, also die Klasse 7.6 des Grimmelshausen-Gymnasiums Gelnhausen, im vergangenen Schuljahr bereits unter der Regie von Frau Westerhoff-Schroer am Offenen Kanal Rhein Main in Offenbach mit der Klasse unseren ersten Film gedreht hatten, waren wir begeistert, als wir Anfang Februar 2020 von unserer Klassenlehrerin Frau Heinrich gefragt wurden, ob wir Interesse hätten, an einem Filmprojekt der SchulKinoWochen Hessen (https://www.schulkinowochen-hessen.de/start-in-die-14-skw/) teilzunehmen, das sich mit dem Thema Nachhaltigkeit und Klimaschutz beschäftigt. Ohne genau zu wissen, was da auf uns zukommt, willigten wir einstimmig ein, da uns allen dieses Thema sehr wichtig ist und wir Lust auf Neues hatten. Sehr schnell folgten erste Schritte.

Bevor wir uns mit dem eigentlichen Projekt der Filmherstellung auseinandersetzten, informierten wir uns mittels Rechercheauftrag über „Containern“ und „Foodsharing“. Wir suchten im Internet nach Informationen und erstellten dazu in Kleingruppen Plakate.

Weiterlesen

Die SPEKTRUM-Chefredaktion wird verabschiedet

Am Montag, den 29.6. 2020  wurde die Chefredaktion unserer Schülerzeitung mit einem kleinen Geschenk vom Grimmels verabschiedet. Dabei bedankte sich Frau Ruf für die engagierte Arbeit, die zu zwei Ausgaben des SPEKTRUMs geführt hat und übergab zusammen mit Herrn Malz ein kleines Geschenk.

Die dritte Ausgabe konnte wegen der Corona-Pandemie leider nicht mehr erstellt werde. Doch die neue Chefredakteurin um Jule Müller wird sich im kommenden Schuljahr – wenn die Corona-Lage es zulässt – gleich ans Werk machen und an der Ausgabe Nr.3 weiterarbeiten.

Wir bedanken uns recht herzlich für den engagierten Einsatz bei Joel Feil und der intensiven Betreuung durch Daniel Daub.

Die Schülerzeitung hat am Grimmels nicht nur eine sehr lange Tradition, sondern ist auch ein leuchtendes Beispiel für die Grundrechte in unserer Gesellschaft, wie Presse- und Meinungsfreiheit.

Die Fördervereine der Eltern und des Simplicissimus haben bereits aktive Hilfe bei der Herstellung der kommenden Schülerzeitung zugesichert.

Weiterlesen

Schatz des Grimmels

Von Annalena Viegelahn aus der 6.4

Weiterlesen

100 Pro – eine Herzensangelegenheit

„Die Grimmels wollen Leben retten können!“

Wir hoffen alle, dass wir nie in die Situation kommen, dass es von uns abhängt, wie gut es um die Überlebenschancen von jemandem steht. Aber wie sich gerade in diesen Zeiten zeigt, ist die Vorbereitung auf einen Ernstfall immens wichtig. So kann man für den Notfall gewappnet sein und mit einem Gefühl von Sicherheit auch Herausforderungen besser meistern.

 Daher schlug unser Herz schneller, als wir erfuhren, dass wir Dank des Vereins der Ehemaligen stolze Besitzer von 16 Little-Anne-Wiederbelebungspuppen mit tollem Zubehör geworden sind. Ein riesengroßes Dankeschön an dieser Stelle an den Verein der Ehemaligen, ohne den das nie möglich gewesen wäre.

Die ersten Begegnungen von ganzen Klassen und den Puppen für das Wiederbelebungstraining haben gleich stattgefunden. Diese Puppen fanden vor dem Ausbruch der Corona-Krise, also vor dem 13.3. 2020, zum Beispiel schon im Vertretungsunterricht und im Klassenleiterunterricht ihren Einsatz. Der erste Schritt für die regelmäßige Schulung in der Wiederbelebung möglichst vieler Grimmels ist damit gemacht. Einige Jugendlichen haben bereits mit viel Spaß und Ausdauer Drücken geübt. Denn auch ohne Beatmung kann der Restsauerstoff im Körper verteilt werden und die Sauerstoffversorgung eine Zeit lang aufrechterhalten werden. Ja, das ist anstrengend, 100 x pro Minute zu drücken, und das ein paar Minuten lang, denn der Notarzt hat ja auch einen Anfahrtsweg.  

Bleibt nun zu hoffen, dass wir die Fähigkeiten in Ruhe aufbauen können.

 

  

Weiterlesen

Gutscheinplattform für Gelnhäuser Unternehmen

Quelle: GNZ vom 3.4.2020

Als ab dem 16. März wegen des Coronavirus nicht nur die Schulen, sondern auch die Läden, Restaurants und Bars schließen mussten, brachte das viele von ihnen in eine schwierige wirtschaftliche Lage. Eine Gruppe aktueller und ehemaliger Grimmels-Schüler nahm sich daraufhin sehr spontan ein besonderes Projekt vor, um zu helfen:

Eine Gutscheinplattform für Gelnhäuser Unternehmen.

Die Idee: Unternehmen können sich dort kostenlos registrieren, damit Menschen bei ihnen Gutscheine kaufen können, um ihnen so über die Zeit ohne Einnahmen zu helfen.

Das Team mit Knowhow sowohl im Bereich Software-Entwicklung als auch im Bereich Design arbeitete mit großem ehrenamtlichen Einsatz und unablässig an dem gesteckten Ziel, völlig eigenständig diese Plattform zu erstellen, wobei viel bedacht, getextet, programmiert, und getestet werden musste.

Mit von der Partie waren:
Alexander Busch, Leon Harms, Christian Lay, Laurin Ludwig, Philipp Quoß, Benjamin Schlosser und Lukas-Hubert von Zukowski.

Nach einer Woche – eine verhältnismäßig sehr kurze Entwicklungszeit für ein solches Projekt – ging www.gelnhausen-rueckt-zusammen.de online. Dort kann man nun nicht nur die Unternehmen durch den Kauf von Gutscheinen unterstützen, sondern sich auch über die Angebote der Unternehmen in dieser Zeit, wie beispielsweise Lieferdienste, informieren. Inzwischen sind auch Unternehmen aus Gründau und Linsengericht auf der Website vertreten.

Weiterlesen

Unterstützungsangebote

Nicht nur für Erwachsene ist die derzeitige Situation mit Ängsten und Sorgen ganz unterschiedlicher Art verbunden. Für unsere Schüler und ihre Familien bietet der Main-Kinzig-Kreis Beratung und Unterstützung per Telefon und Email an. Der Flyer im PDF-Format enthält alle wichtigen Daten.
Auf besondere Probleme, die sich aus der größeren Nähe innerhalb der Haushalte während der Kontaktbeschränkungen ergeben, wurde bereits in zahlreichen Beiträgen in den Medien hingewiesen.
Ebenfalls im PDF-Format veröffentlichen wir dazu ein Informationsblatt des „Unabhängigen Beauftragten für Fragen des Kindesmissbrauchs“.

Außerdem steht Ihnen selbstverständlich unser Angebot der telefonischen Unterstützung durch Herrn Eichenauer weiterhin zur Verfügung.

 

Weiterlesen

Die Digitalisierung schreitet am Grimmels voran

Die Schülerinnen und Schüler der iPad-Klasse mit ihren Geräten, die sie auch zuhause nutzen

Zwei neue iPad-Klassen für August geplant

Das Grimmelshausen-Gymnasium will nach den positiven Erfahrungen mit der ersten iPad-Klasse ab dem kommenden Schuljahr zwei weitere iPad-Klassen anbieten. „Ohne die umfassende Unterstützung des Schulträgers wäre dies nie möglich gewesen“, dankt Schulleiterin Tina Ruf insbesondere Herrn Kreisbeigeordneten Ottmann und Herrn Kiwitz vom Amt für Finanz-, Rechnungswesen und EDV.

Seit August 2019 gibt es am Grimmelshausen-Gymnasium eine iPad-Klasse in der 5. Jahrgangsstufe. Zunächst wurde diese eine Klasse eingerichtet, um Erfahrungen zu sammeln und zu erproben, welchen Effekt das iPad auf das Lernen der Schülerinnen und Schüler hat. Jörg Höller, Initiator des Projektes und Klassenlehrer der Klasse 5.6, zieht mit dem Klassenteam eine positive Bilanz des Projektes. Auch der Medienbeauftragte der Schule, Nico Günther, steht einer Erweiterung des Projektes äußerst positiv gegenüber. „Es ist wirklich erstaunlich, wie schnell sich die Fünftklässlerinnen und Fünftklässler auskennen und die Technik die inhaltliche Arbeit fördert“, freut sich Peter Malz, der das Projekt von Schulleitungsseite begleitet und selbst Geschichtslehrer der Klasse ist.

Das Interesse in der Elternschaft ist groß. Beim Start des Projektes musste sich die Schule zunächst für eine der beiden ersten Fremdsprachen entscheiden, die das Grimmelshausen-Gymnasium anbietet. Weil Herr Höller als pädagogischer Projektleiter auch Englischlehrer der Klasse ist, fiel die Wahl auf Englisch. Allerdings fragen Eltern noch über ein halbes Jahr später, warum die Möglichkeit nicht auch gleich den Schülerinnen und Schülern mit Spanisch als erster Fremdsprache ermöglicht wurde. „Auch wenn eine Erprobung mit gleich zwei Klassen vor einem Jahr noch gewagt erschien, können wir nun mit den guten Erfahrungen durchaus auf zwei weitere Klassen setzen,“ erläutert Tina Ruf. Deshalb wird das Grimmelshausen-Gymnasium im kommenden Schuljahr zwei iPad-Klassen in der neuen Jahrgangsstufe 5 einrichten; jeweils eine Klasse mit Englisch und eine Klasse mit Spanisch als erste Fremdsprache. Die aktuelle iPad-Klasse ist dann Teil der Jahrgangsstufe 6, sodass das Grimmelshausen-Gymnasium über insgesamt drei iPad-Klassen verfügen wird.

Alle Lehrerinnen und Lehrer der aktuellen iPad-Klasse haben sich freiwillig für dieses Projekt gemeldet und bereits jetzt hat die Schule mit 17 weiteren interessierten Kolleginnen und Kollegen eine gute Grundlage möglichst viel Fachunterricht in den neuen Klassen zu planen, der durch das iPad bereichert werden wird. Die Kolleginnen und Kollegen besuchen Fortbildungen des Medienzentrums, das eine große Unterstützung darstellte. Auch sogenannte „inhouse Fortbildungen“, bei denen insbesondere Herr Höller seine Kenntnisse weitergibt, komplettieren das Angebot für Lehrkräfte.

Durch die tatkräftige Unterstützung des Kreisbeigeordneten Ottmann konnte den Kolleginnen und Kollegen, die kein iPad besaßen und in der ersten iPad-Klasse unterrichten, ein Leihgerät zur Verfügung gestellt werden. Auch für die kommenden Klassen hat die Schule einen entsprechenden Antrag gestellt. Auch Herr Kiwitz vom Amt für Finanz-, Rechnungswesen und EDV und sein Team unterstützen die Schule bei der Administration. Ohne den des Grimmelshausen-Gymnasiums an das Glasfasernetz durch den Main-Kinzig-Kreis als Schulträger und zahlreiche neue Access-Points wäre das Projekt kaum möglich.

Gerade in Zeiten der Schulschließung wegen des Coronavirus zeigt sich der Stellenwert, den das digitale Lernen einnehmen kann, wenn jede Schülerin und jeder Schüler über ein eigenes Endgerät verfügt. Die iPad-Klasse ist bereits mit Arbeitsweisen wie Erklärvideos vertraut. Die Schülerinnen und Schüler eigenen sich damit Lerninhalte an oder erstellen sie selbst. Sie tauschen Dokumente und Bilder aus. Gemeinsame Projekte konnten in der Schule begonnen werden und zuhause per digitaler Kommunikation weiter bearbeitet werden. Recherche ist unkompliziert möglich und gleichzeitig ist das Hinterfragen von Quellen ein natürlicher Lerninhalt gleich zu Beginn der Arbeit im Internet.

„Gelingen konnte dieses Projekt nur durch eine enge Zusammenarbeit vieler“ kommentiert Schulleiterin Tina Ruf, „ein besonderer Dank geht an den Schulträger sowie unsere engagierten Kolleginnen und Kollegen, die das Projekt unterstützen und sich gegenseitig mit ihren Erfahrungen bereichern. Besonders zu nennen sind Jörg Höller, Nico Günther und Peter Malz, ohne die dieses Projekt nicht möglich gewesen wäre.“ Das Grimmelshausen-Gymnasium möchte weiter mit Augenmerk auf seine Tradition, aber auch mit dem Blick auf neue gesellschaftliche Entwicklungen Schülerinnen und Schüler auf die Zukunft vorbereiten.

Weiterlesen

Arbeiten in Teams mit viel Freude und Spaß

Grimmelshausen-Gymnasium zieht nach drei Wochen im „Home Office“ sehr positive Bilanz

Unterrichten in Zeiten der Corona-Pandemie – aber wie? Mit dieser Frage hat sich auch die Schulgemeinde des Grimmelshausen-Gymnasiums schon sehr früh auseinandergesetzt und im Rahmen einer Dienstversammlung am Dienstag, 10.3., den Grundstein dazu gelegt, dass der Unterricht über die Plattform von Office 365 auch nach der offiziellen Schließung der Schule weitergeführt werden kann.

Mit großem Engagement hat Nico Günther, Informatiklehrer am Grimmels, das Kollegium darin unterwiesen, in Office 365 Gruppen anzulegen und mit diesen dann auf verschiedenen Plattformen zu arbeiten. Zum Beispiel ist es jetzt möglich, im Bereich „Teams“ eine Video-Konferenz zu schalten oder den Schülerinnen und Schülern Videos zu schicken, die den Inhalt einer Hausaufgabe oder auch deren Lösung noch einmal erklären. Außerdem wird den Schülerinnen und Schülern über den Gruppen-Chat die Möglichkeit für Rückfragen oder auch Diskussionen gegeben.

Weitere Möglichkeiten der Kommunikation bietet das „Class Notebook“, in dem jedes Mitglied einer Lerngruppe über eine eigene Mappe verfügt, in die die Lehrkraft nicht nur Aufgabenblätter, Linklisten o.ä. ablegen kann. Sie kann auch die Arbeiten der Kinder individuell überarbeiten und zurückgeben.

Andreas Sieber, der die Homepage des Grimmels hegt und pflegt, und Nico Günther bereiteten Kurse online vor, damit alle Lehrer ihre Klassen online einrichten und sich die Schüler entsprechend bei ihren Lehrern auch online wiederfinden konnten. Alle Schülerinnen und Schüler am Grimmels hatten mittlerweile ihre Schulmailadressen erhalten und konnten nun damit auf die Online-Lernplattform zugreifen. Da somit bereits zu Beginn des Schuljahres alle Mitglieder der Schulgemeinde mit Emailadressen sowie individuellen Zugängen zu Office 365 versehen worden waren, war es möglich, bei der Einrichtung der Teams und Klassengruppen darauf zurückzugreifen. Schon vor einigen Wochen sind Eltern, Schüler und Kollegium durch die Schulleitung informiert worden, dass die Kommunikation in dieser Krisensituation hauptsächlich über diesen Weg erfolgen sollte.

Unterstützung erhält das Grimmels durch Matthias Scheitza. Der Professor an der TU Darmstadt unterstützt Nico Günther im technischen Bereich und sorgt dafür, dass auch die Eltern lernen, mit Office 365, dem Bereich „Teams“ oder auch OneNote umzugehen. Das Angebot der beiden umfasst unter anderem verschiedene Tutorials sowie einen eigenen Bereich auf der Homepage der Schule, der Informationen liefert, Fragen beantwortet und die Möglichkeit bietet, eine Email mit entsprechenden Anfragen oder Anregungen zu schreiben. Zur Einrichtung dieses Angebotes hat auch der Schulelternbeirat maßgeblich beigetragen.

Seit nunmehr drei Wochen stellen Lehrerinnen und Lehrer ihre Aufgaben auf das Portal ein, kommunizieren mit ihren Schülern per Mail und Plattformchats und versuchen so ihren Unterricht weiterzuführen. Einige führen Videochats per „Teams“ durch und versuchen so, das Klassenzimmer in die Wohnungen der Kinder zu bringen. Auch Lehrerinnen und Lehrer erstellen kleine Erklärvideos für Ihre Klassen und stellen ihnen diese über das Portal zur Verfügung. Außerdem bieten sie ihren Lerngruppen Platz für Rückfragen und Diskussionen, etwa im Rahmen einer Unterrichtsstunde im Fach Deutsch, in der das Thema „Die Jugend von heute und deren Verhalten“ so diskutiert werden konnte, als würde man im Klassenraum in der Schule sitzen.

Schülerinnen und Schülern, welche keine Möglichkeit haben, digital zu arbeiten, werden Unterlagen gebracht, damit es auch bei ihnen weitergehen kann und sie nicht „abgehängt“ werden.

 

Auch das Team der Ansprechbar hat im Rahmen der Schulseelsorge Impulsvideos aufgenommen und online gestellt. Eigentlich werden die Fastenmorgenandachten „Moment mal“ für das gemeinsame Treffen in der Schule gedacht. Nun stellen Daniel Stehling, Hartmut Winkler und die Pastoralassistentin Anne Szczodrowski die Videos online. „Wir erreichen nun nicht mehr 30 Schülerinnen und Schüler morgens vor dem Unterricht, sondern über 1000!“, freut sich Daniel Stehling vom Team der Schulseelsorge. Auch die Sozialpädagogik, im schulischen Alltag normalerweise mit unzähligen unterstützenden Gesprächen vertreten, musste sich neue Wege suchen. Sebastian Eichenauer steht gerade angesichts möglicher Konflikte, die durch die ungewöhnliche häusliche Nähe entstehen können, zu festen Sprechstunden per E-Mail und Telefon für die Schulgemeinde zur Verfügung.

 

Aber wie es immer so ist, hat auch dieses System manchmal seine Tücken und bringt Schüler und Lehrer ein wenig zur Ratlosigkeit. Dann versuchen Andreas Sieber und Nico Günther mit Rat und Tat zur Seite zu stehen und die Probleme gemeinsam mit den Kindern, Eltern oder Kolleginnen und Kollegen zu lösen.

 

HomeOffice – Die schönsten Momente

Auch in schweren Zeiten darf man den Humor und das Lächeln nicht verlieren. Daher wurde für die Grimmels-Gemeinde eine Mailadresse eingerichtet, wo Schülerinnen und Schüler Bilder oder kleine Kurzfilmchen einreichen können, die sie während des Digitalen Lernens in lustigen Szenen zeigt – quasi lustige „Outtakes“. Eine kleine Schülergruppe hat sich angeboten, die Bilder und Filmchen zu einem kleinen Film zusammenzuschneiden, den alle dann am Ende der Krise gezeigt bekommen werden.

 

GGG – Wir bleiben fit, auch wenn wir zu Hause bleiben müssen

Dass nicht immer nur der „Ernst des Lebens“ im Fokus steht, belegt eine weitere Initiative am Grimmels. Nico Günther, gleichzeitig auch Sportlehrer, hatte die Idee, den Schülern eine tägliche Sportstunde zu erstellen und diese per Videobotschaft zuzusenden. Ab Samstag, 28.03., wurde jeden Tag ein rund 45-minütiges Ganzkörperworkout auf dessen Kanal hochgeladen. Alle Grimmels wurden per Mail darüber informiert und motiviert, sich das Video anzuschauen und die Übungen mitzumachen. Das Highlight soll am kommenden Samstag, 4.4. 2020, folgen: Unter dem Motto „Fit in die Ferien starten“ soll unter dem Link „https://youtu.be/5KF3NzH62zs“ von 17 bis 18 Uhr ein Youtube-LiveStream stattfinden. Alle Interessierten können dann gemeinsam vor ihrem SmartTV, Handys, Tablets oder Computer eine Stunde Sport treiben und dann in die Ferien starten. „Das Ziel soll sein, dass mindestens 500 Leute gleichzeitig mit mir Sport treiben!“, legt Nico Günther die Messlatte bewusst sehr hoch. Teilnehmen kann Jung und Alt, Grimmels oder Nicht-Grimmels. Der Link soll geteilt werden und das Event als kleine Ablenkung von der Corona Krise gelten.

 

„Von wenigen Ausnahmen abgesehen, haben wir sehr positive Resonanzen auf unser vielfältiges Angebot erhalten. Die Kinder können weiter lernen, und die Eltern haben die Möglichkeit, sich hilfesuchend an die Schule zu wenden, um ihr Kind zu unterstützen. Hier geht der Dank der gesamten Schulgemeinde vor allem an Herrn Scheitza und Herrn Günther, aber auch an das Kollegium, das in vorbildlicher Weise den Vorgaben des Kultusministeriums nachkommt und seinen Dienst im „Home Office“ sehr gründlich und motiviert verrichtet!“, so Schulleiterin Tina Ruf.

Weiterlesen
1 2 3 63