GASTFAMILIEN GESUCHT!

Vom 17. – 23.06.2015 werden 22 spanische Schülerinnen und Schüler im Rahmen des Schüleraustauschs, der zwischen dem GGG und der Schule Rosalía de Castro in Santiago de Compostela besteht, Gäste an unserer Schule sein.

Wir suchen noch einige Gastfamilien, die in dieser Zeit gerne einen männlichen spanischen Schüler (15-16 Jahre alt) aufnehmen und diese an ihrem Familienleben teilhaben lassen wollen. Spanischkenntnisse in der Familien müssen nicht vorhanden sein, da die spanischen Schüler seit 3 bzw. 4 Jahren Deutsch lernen.

Weiterlesen

Praktikum am GGG

p1kl

In diesen Tagen konnte der Praktikumsbetreuer Sebastian Bucher am Grimmelshausen Gymnasium wieder zwei Lehramtsstudentinnen und vier Lehramtsstudenten begrüßen, die nun für mehrere Wochen am GGG im Rahmen ihrer Ausbildung die obligatorischen schulpraktischen Studien absolvieren, darunter seit langem wieder einmal zwei Praktikanten mit der Fächerkombination Mathematik und Physik.

Achim Glaesmann mit den Fächern Chemie und Englisch, Jasmin Pabst (Mathematik, Physik), Denis Henkmann (Englisch, Geschichte), Patrick Auth (Mathematik, Physik) und Tim Braun (Geschichte, Sport) kommen von der Johann Wolfgang Goethe Universität in Frankfurt; Lena Müller (Erdkunde, Englisch) studiert an der Justus-Liebig-Universität in Gießen.

Weiterlesen

Tobias Rieger und Sebastian Weigand bei Hessens besten Zehn

MO2015kl

GGG ehrt Teilnehmer der zweiten Runde der Mathematik-Olympiade

Die Mathematik- Olympiade wird jedes Jahr vom „Zentrum für Mathematik“ (ZFM) mit Sitz in Bensheim ausgerichtet. Schülerinnen und Schüler aus ganz Hessen stellen sich dann den anspruchsvollen Wettbewerbsaufgaben, die deutlich über dem Niveau der Schulmathematik liegen. Im Gegensatz zum Mathematikwettbewerb für die Klasse 8 ist die Teilnahme an der Mathematik-Olympiade allerdings freiwillig.

Weiterlesen

Besuch aus Clamecy am GGG

Unsere französischen Gäste und ihre Austauschpartner

Endlich war es soweit! Vom 11. Bis zum 20.Februar war eine Gruppe französischer Austauschschüler aus der Partnerstadt Clamecy zu Besuch am GGG. Betreut wurde die französische Gruppe von dem Deutschlehrer aus Clamecy Monsieur Piolé und von Madame Jacquet.

Nachdem die Schüler den ersten Abend in ihren deutschen Gastfamilien verbracht hatten, stand am nächsten Morgen ein deutsches Frühstück im Caféhaus auf dem Programm.

Weiterlesen

Deutsch-Französischer Individualaustausch/ Échange individuel

sdfafad

Seit 2014 hat das Grimmelshausen Gymnasium die Möglichkeit eines Individualaustausches mit dem „Jean-Pierre Vernant Gymnasium“ in Sèvres, einem Vorort von Paris. Es handelt sich bei dieser Schule nahe Paris um ein Gymnasium mit sprachlichem Schwerpunkt, das seine Schüler auf das OIB-Abitur (vergleichbar AbiBac) vorbereitet.
An dieser Stelle kannst du Austauschpartner von dieser Schule finden, um mit ihnen direkt (wenn eine e-mail Adresse vorliegt) oder über Frau Dehne-Richter Kontakt aufzunehmen.

Clara, 15 Jahre, Schülerin der Seconde. Möchte von April bis Juni kommen. Der Termin des Gegenbesuchs ist frei gestellt. Sie ist sportlich, spielt Fußball in einer Mädchenmannschaft. Sie macht einen Flugschein, denn ihr Wunsch ist es Copilotin in einem Sportflugzeug zu werden. Sie liest viel, hört Musik von Klassik bis Jazz, zeichnet, geht gern ins Kino und ins Museum. Ihre Lieblingsfächer sind Mathe, Biologie, Physik und Chemie. Ihre Eltern sind Professoren für Philosophie an der Hochschule.

Weiterlesen

Sie kommen mich holen . . .

Jörg Höller schlüpft zur Finanzierung der Abschlussklassenfahrt in anspruchsvolle und ungewöhnliche Rollen. Foto: Mähler

GRUSELMENÜ Jörg Höller schlüpft in Rolle des Psychopathen / Kochen für die Klassenfahrt

Wie kann es passieren, dass sich ein Mann im Verfolgungswahn in eine Tiefkühltruhe legt, in der bereits von ihm Ermordete auf ewig schlummern? Und wie kommt er da wieder unerkannt heraus? Klar, dass es sich bei dieser Geschichte nicht um einen Polizeibericht, sondern um Literatur handelt. Jörg Höller lieh diesem seltsamen Psychopathen mit Hang zum Eisigen Figur und Stimme. Zugunsten der Oberstufenklassen des Grimmelshausen-Gymnasiums lud er zu einer Gänsehaut-Lesung ein und stellte in diesem Rahmen eine ganze Reihe von gestörten Persönlichkeiten genauer vor.
„Sie sind da draußen und wollen mich holen.“ Eine dicke Wollmütze auf dem Kopf eilte Höller durch die Zuschauer. Über 100 Gäste hatten sich an diesem Abend im Caféhaus des Grimmelshausen-Gymnasiums eingefunden. So auch eine sehr schreckhafte Figur, die sich aber sicher war: „Ich werde verfolgt.“ Gespenstische Musik, Kerzenschein, gedimmtes Licht. Alles war prädestiniert für einen Abend voller verquerer Figuren: „Wissen sie eigentlich, wer sie sind?“, fragte Höller gleich zu Beginn. „Oder mit wem sie zusammenwohnen?“
„Geschichten aus der irren Welt der Psychopathen“ ist eines der vielen Programme des Rezitators und Lehrers. Letztere Anstellung war der Grund für jenen Abend: „Seit 15 Jahren sind die Zuschüsse zu den Abschlussfahrten immer gleich geblieben“, berichtete er. Die beiden Englisch-Leistungskurse, so auch eine Klasse, die er betreut, gehen im Sommer auf die letzte große Klassenfahrt für eine Woche nach Dublin, aber ohne das passende Budget: „Seit Jahren ist es so, dass sich die Leistungskurse durch Aktionen die Fahrt und einige Aktivitäten dort ermöglichen. Es muss ja nicht immer nur das kostenlose Museum sein, auch als Lehrer möchte man ja was erleben.“ So entschied er sich, zugunsten der beiden Leistungskurse aufzutreten. Hilfe bekam er vom Team des Caféhauses sowie von den beiden Klassen selbst:
„Gemeinsam haben sie das Drei-Gänge-Menü, das jeder Besucher erhielt, gekocht. Die Schülerinnen und Schüler kümmerten sich zudem um den Einlass und die Bewirtung der Gäste.“ Die Resonanz war super, „wir haben sehr viele Karten verkauft“. Zum Schluss ging aber noch einmal ein Zylinder durch die Reihen der Gäste, die sich an den schön geschmückten Tischen sichtlich wohlfühlten.
„Am meisten Spaß machen mir Charakterrollen, die speziell sind. Außenseitercharaktere, in die man sich als Rezitator sehr stark hineinversetzen kann und auch muss, spiele ich am liebsten.“ Mit den Psychopathen hat Höller ein für ihn passendes Thema gefunden. Mit einem Zwinkern stellte er auch klar, dass „natürlich viel Autobiografisches dabei ist. Ich muss nur morgens in den Spiegel schauen“, lachte er.
Ein Interview mit der einen oder anderen Wendung, nämlich mit weniger als der nötigen Mindestanzahl an Personen, sorgte im Anschluss für überraschte Gesichter. Denn Höller berichtete nicht nur über die Welt der Psychopathen, er entführte auch dorthin, mit Gedanken, Theatralik, Musik- und  Lichteffekten. Den dramatischen Höhepunkt bildete „Das schwatzende oder verräterische Herz“ von Edgar Allan Poe, natürlich in einer Fassung des Rezitators. Abschließend gab er noch zu bedenken: „Sechs Prozent der Menschen sind Psychopathen. Die meisten davon leben aber außerhalb von geschlossenen Anstalten.“

Weiterlesen

Leonie Beer gewinnt 1.Runde des Mathematikwettbewerbs

Die Geehrten und Herr Bell

Einer Statistik zufolge haben in Deutschland etwa 70 % der
Jugendlichen ein Handy. Wenn Sie auf einer Straße zufällig drei Jugendlichen begegnen, mit welcher
Wahrscheinlichkeit hat mindestens einer der drei ein Handy? Diese Fragestellung war eine der Wahlaufgaben bei der ersten
Runde des diesjährigen Mathematikwettbewerbs des Landes Hessen für die Jahrgangsstufe 8, und die gesuchte
Lösung lautet: mit 97,3% Wahrscheinlichkeit.

Die erste Runde des Mathematikwettbewerbs, der regelmäßig seit 1969 in Hessen durchgeführt wird, hatten
die Schülerinnen und Schüler der achten Klassen bereits im vergangenen Dezember in Form einer zweistündigen
Klausur kurz vor den Weihnachtsferien absolviert.

Weiterlesen

„Der erneuerbare Mensch“

Grimmels beim Schülerseminar und Symposium zur Stammzellenforschung

Am Samstag dem 7.Januar 2015 fand auf dem Campus Westend der Goethe- Universität das große öffentliche Symposium zum Thema „Der erneuerbare Mensch? Methoden, Erkenntnisse und Konsequenzen der Stammzellforschung“ statt.

Weiterlesen

Förderunterricht im 2. Halbjahr

Der Förderunterricht für die Klassen 5 – 9 findet im 2. Halbjahr wie folgt statt:

Jgst. Fach Lehrer Zeit Raum
Jgst. 5 D Freytag Mo. 7. Std. 136
Jgst. 6 D Mitlehner Mo. 7. Std. 139
Jgst. 6 D Petermann Mo. 7. Std. 145
Jgst. 5-6 D Malz Di. 7. Std. 214
Jgst. 7-9 E Heuberger Di. 7. Std. 213
Jgst. 7-9 F Grischkat Di. 7. Std. 139
Jgst. 7-9 F Wöll Fr. 7. Std. 108
Jgst. 7-9 L Aulbach Di. 7. Std. 145
Jgst. 7-9 L Haude Fr. 7. Std. 109
Jgst. 7-9 M Scheler Di. 7. Std. 310, 312 oder 315
Jgst. 7-9 M Aßmus Fr. 7. Std. 310, 312 oder 315

Weiterlesen
1 80 81 82 83 84