AQUAmarin

Einblicke in die Erforschung mariner Ökosysteme durch Robert Marc Lehmann 

Die Fachschaft Biologie konnte für Dienstag, 14.05.19, den Naturforscher, Meeresbiologen, Forschungstaucher und Fotografen Robert Marc Lehmann für einen Expertenvortrag zum Thema „Ökosystem Meer“ gewinnen. Er hat zuletzt mit dem Hessischen Rundfunk die Dokumentation „Expedition Senckenberg“ gedreht und war im Sommer 2017 für Aufnahmen am limnologischen Institut Senckenberg in Gelnhausen tätig. Anliegen dieses Vortrags ist u.a. die Auseinandersetzung mit der zunehmenden Verschmutzung der Weltmeere und des Biodiversitätsverlusts. Weiterhin stellt der Vortrag eine Vertiefung der unterrichtlichen Arbeit im Kurshalbjahr „Ökologie“ und einen Einblick in Forschungsarbeiten dar. Durch die Möglichkeit zur Einbindung externer Wissenschaftler wie Robert Marc Lehmann in den Schulalltag bietet sich die Chance, einen ergänzenden Baustein im Gesamtkonzept einer „MINT-freundlichen“ Schule zu etablieren. Auch die aktuellen Klimaschutzaktionen unserer Schülerinnen und Schüler sollten mit diesem Projekt unterstützt werden, indem u.a. Konsequenzen der Ozeanerwärmung als ein Indikator des Klimawandels thematisiert wurden.

Weiterlesen

Biologie-Kurse des Grimmels besuchen das Senckenberg-Institut

Dr. Carsten Nowak stellt Arbeit im Umgang mit Wildkatzen und Wölfen vor

Am Freitag, 03.05 2019, besuchten die Schülerinnen und Schüler des Bio-Leistungskurses und einzelne Grundkursschülerinnen und -schüler gemeinsam mit der Kursleiterin Simone Gerlach das Senckenberg-Forschungsinstitut in Gelnhausen.

Dort stellte Dr. Carsten Nowak seine Arbeit im Umgang mit Wildkatzen und Wölfen in Deutschland vor. Zu Beginn brachte Dr. Nowak den Schülerinnen und Schülern sein Berufsfeld als Naturforscher und Biologe nahe und betonte dabei besonders, wie frei und individuell Forschungen betrieben werden würden. Man könne quasi das erforschen, was am Interessantesten für die Person selbst sei. Dabei sollte man aber auch Publikationen hervorbringen und Englisch-Grundkenntnisse besitzen, denn jene Publikationen und Präsentationen seien als Wissenschaftler auf Englisch anzufertigen. Anschließend präsentierte Dr. Nowak bisherige Forschungen über Wölfe in Deutschland und genetische Nachweise dieser. Dabei stellte er auch dar, dass Wölfe besonders bei Landwirten und Jägern einen schweren Stand hätten und wie dreist Lügen ohne jegliche Beweise über jene Tiere verbreitet würden.

Die Wildkatze war der zweite Programmpunkt, Dr. Nowak weist auch diese in Deutschland mithilfe von DNA-Sequenzierungen aus Proben wie etwa Haaren oder Kot nach. Hier ging er besonders auf die Historie des Wildkatzenbestands in Deutschland ein, denn diese war um 1800 fast ausgestorben. Die Fragen der Schülerinnen und Schüler wurden beantwortet, bevor es für alle ins Labor ging. Hier wurden die Arbeitsweisen und Geräte von Herrn Dr. Nowak gezeigt. Außerdem erhielten die Jungbiologen Einblicke in das Probenlager im Institut, die Gefrierschränke voller abgepackter Haare usw. werden auf -80 Grad Celsius gekühlt, um die DNA möglichst lange zu erhalten.

Nach etwa einer Stunde und 45 Minuten war diese sehr informative und interessante Exkursion beendet. Die Informationen zu Wölfen und Wildkatzen hatten auch einen guten Bezug zu Unterrichtsinhalten wie etwa Räuber-Beute-Beziehungen, was ebenfalls erwähnt sein sollte. Auch die Einblicke in das Labor waren einzigartig und extrem spannend. Nicht zu vergessen ist die unterhaltsame und freundliche Weise, mit der Dr. Nowak präsentierte, und besonders der Berufsausblick wurde als passend und interessant aufgefasst. Alles in allem war die Exkursion also durchweg positiv zu bewerten und Wiederholungen für kommende Jahrgänge sind absolut empfehlenswert. 

(Oliver Kouyoumdjian Q2)

 

 

 

 

Weiterlesen

GGG-Mannschaft qualifiziert sich im Beachvolleyball für den Landesentscheid

Bei relativ kühlen Temperaturen und andauernden Regenschauern fanden im Rahmen von „Jugend trainiert für Olympia“ am Mittwoch, den 08.05., in Frankfurt-Rödelheim die Spiele für den Regionalentscheid der Jahrgänge 2002 bis 2005 in der Sportart „Beachvolleyball“ statt.

Zum ersten Mal war eine Mannschaft des GGG gemeldet, bestehend aus einem Mädchen-, einem Jungen- und einem Mixed-Team. Während das Mädchenteam ohne Satzverlust durch das Turnier kam und auch im Mixed lediglich in der Endspielpaarung ein dritter Entscheidungssatz fällig wurde, mussten sich die Jungs – trotz ihres sehr engagierten Einsatzes – den volleyballerfahreneren Gegnern geschlagen geben. Da jedoch die Ergebnisse von jeweils drei Spielen (Mädchen, Jungen, Mixed) zur Ermittlung der Siegermannschaft zusammengefasst werden, stand am Ende des Turniertages das GGG-Team vor den Mannschaften aus Freigericht, Rödermark, Hanau und Frankfurt als Turniersieger fest.

Wir gratulieren Amelie Bechtold, Helen Brandes, Till Engel, Malte Kolb, Cris Munteanu sowie Klara und Paula Sommer zu diesem schönen Erfolg und wünschen eine gute Vorbereitungszeit sowie viel Erfolg für die Spiele Anfang Juni beim Landesentscheid. Betreut wurde die Mannschaft von Vera Dübotzky.

                                                                                                                                                      

 

Weiterlesen

Grimmels mit komplettem Medaillensatz

Leichtathletikmannschaften ergattern allesamt einen Platz auf dem Siegerpodest

Alle drei Leichtathletikschulmannschaften erkämpften beim Regionalentscheid einen Platz auf dem Siegertreppchen. Als Siegerinnen gingen die Mädchen im Wettkampf drei vom Platz, Zweite wurden die Mädchen im Wettkampf zwei und auf Rang drei landeten die Jungs im Wettkampf zwei. Die beiden Mädchenmannschaften haben sich damit für den Landesentscheid, der am 12. Juni in Gelnhausen ausgetragen werden wird, qualifiziert.

Betreut wurden die drei Teams von Maximilian Dillemuth und Reiner Schinzel.

Weiterlesen

Fridays For Future meets Earth Day

Klasse 10.3 des Grimmels sorgt für Furore

Am 29. April 2019 war die Klasse 10.3 des Grimmelshausen Gymnasiums in Gelnhausen eingeladen mit ihrer Englischlehrerin Gitte Jakob-Ossinger am Earth Day in Frankfurt am Main teilzunehmen. Dort richtet alljährlich die IHK Frankfurt am Main in Kooperation mit dem Generalkonsulat der amerikanischen Botschaft eine Tagung zum Thema Umweltschutz und Nachhaltigkeit aus. Dieses Jahr sollten erstmals ausgehend von den Fridays For Future Demonstrationen auch Schülerinnen und Schüler aus Hessen das Wort erhalten. So auch die 10.3.

 Viele Mitglieder der Klasse hatten im Winter 2018/19 an den Kundgebungen in Frankfurt während der Unterrichtszeit teilgenommen und empfanden einen Drang für ein Engagement. Als nun diese Klasse eine neue Englischlehrerin bekam, fanden sich die Positionen zueinander und die Gruppe entschied sich, an einem digitalen Projekt zum Thema Nachhaltigkeit teilzunehmen.

Das Going-Green-Projekt der Leuphana-Universität Lüneburg in Zusammenarbeit mit der amerikanischen Botschaft in Berlin ermöglicht seit Jahren Schülerinnen und Schülern, insbesondere in gymnasialen Oberstufen, transatlantische Zugänge zum Thema Nachhaltigkeit basierend auf einer Moodle-Plattform. So vertiefte die Lerngruppe arbeitsteilig die Themen Transport in Städten, Lebensmittel, Fashion und Plastiknutzung im digitalen Raum durch Videos, Texte, Statistiken, Bilder oder Musik.

Da die Gruppe nicht etwa wie viele andere Klassen langfristig an dem Thema gearbeitet hatte, wurde entschieden, dass vier Schülerinnen am Earth Day die Beweggründe der Klasse für ein Engagement zum Thema Nachhaltigkeit vorstellen sollten. Vor einem vollen Auditorium im Anschluss an mehrere Fachvorträge aus den Bereichen der universitären Bildung, Wirtschaft, Politik und NGOs bestiegen die jüngsten Schülervertreterinnen die Bühne. Amelie Bechtold, Antonia Schwandt, Emily Benatzky und Celina Ockert überzeugten in ihrem leidenschaftlichen Plädoyer nicht nur auf emotionaler Ebene, sondern auch durch inhaltliche Bezugspunkte.

Doch dieser Vortrag ist nicht das Ende. Es wird weitergearbeitet an einem eigenen Projekt, welches kurz vor den Sommerferien Schülerinnen und Schülern einer amerikanischen High School in Arlington, VA vorgestellt werden soll. Aber dazu später mehr.

Weiterlesen

Impressionen vom „Dîner en blanc“

Im Rahmen der „romantischen Projekttage“ trafen sich Schülerinnen und Schüler der Q-Phase sowie Lehrerinnen und Lehrer am vergangenen Dienstagabend, 7.5. 2019, im Caféhaus des Grimmelshausen-Gymnasiums zu einem romantischen „Dîner en blanc“. Ganz in weiß gekleidet genoss die Grimmels-Schulgemeinde nicht nur exquisite Speisen und Getränke, sondern nutzte auch die gemeinsame Zeit für angeregte Gespräche und Diskussionen zum Thema „Romantik“.

Weiterlesen
1 2 3 167